Er kam, sah und siegte: der Schweriner Cross- und Enduro-Driver Guido Skoppek. Lokalmatador Ingo Kaldarasch fuhr seinen Geländerenner am zweiten Tag bereits in die Garage, Frank Stensky und Frantisek Svobota mit Siegen bei den Autos und Lkw`s.

offroadfinaltagbild1guidoskoppek.jpgSchwerin (pb): Um es vorweg zu nehmen, die oben aufgeführten Ergebnisse sind inoffiziell. Leider offiziell, Ingo Kaldarasch war am heutigen dritten Wertungstag der 1. Schweriner Offroad Rallye nicht mehr am Start, so reichte es in der Meisterschaftswertung gesamt nur zu Platz 6. Die ganze Nacht über hatte es geregnet und auch zum Start des zusammengefassten 1-h-Rennen heute Vormittag 9:30 Uhr regnete es ununterbrochen.
Die Piste war dementsprechend aufgeweicht, aber für Offroader ohne nennenswerte Probleme passierbar. Als erste Sektion wurden die Enduro-Driver und Quads auf die Strecke geschickt. Danach dann die Geländewagen und zum Schluss die verbliebenen vier Lkw.
Vom Start weg dominierte Cross- und Enduro-Driver Guido Skoppek dieses letzte 1-h-Rennen mit Vorsprung. Sechs Mal war Skoppek Cross Landesmeister, sechs Mal Enduro-Landesmeister, aber eine Offroad Rallye bestritt er erstmalig. „Insbesondere das gestrige 3-Stunden-Rennen forderte mich schon ganz schön, Cross- und Enduro-Veranstaltungen sind nicht so lange unter quasi Vollgas zu fahren“, so der Schweriner.
Skoppek überzeugte und wurde zum ersten Gesamtsieger der 1. Schweriner Offroad Rallye gekürt.

offroadfinaltagbild5quard.jpgDetlef Wippenbeck und Michael Schmalfuss (beide Quad-Driver vom Free Quadler Mecklenburg-Vorpommern Team starteten heute, ihre Platzierung wird nachgereicht.

Frank und Stephan Stensky werden mit ihrem Sieg in ihrer Klasse wohl sich auch den Titel offroadfinaltagbild2gelaendewagen.jpggesichert haben.

offroadfinaltagbild4frantiseksvobota.jpgBei den großen Brummern fuhr abermals Frantisek Svobota einen sicheren Sieg heraus.

Zwei Schweriner Väter halfen ihren Sprösslingen bei dieser Tour der 1. Schweriner Offroad Rallye.

offroadfinaltagbild1atankstopp.jpgEs waren: Gerhard Skoppek (65 Jahre) und Erwin Kaldarasch (70). offroadfinaltagbild3erwinkaldarasch.jpg

offroadbild0raupe.jpgDann zum Schluss noch ein ganz großer Dank an Jens Harder vom Kieswerk Harder. Herr Harder stellte eine Raube zur Errichtung der Strecke bereit, ohne diese Geste wäre es nicht möglich gewesen die Streckenführung im Brachland „Göhrener Tannen“ herzurichten.

Alle Angaben inoffiziell, vollständiges Ergebnis nach Veröffentlichung unter: www.rt-germany.de                     Foto (7): P. Bohne