Schöner kann sich die Landeshauptstadt Schwerin  kaum  präsentieren.
Schweriner Schloss, Museum, das Mecklenburgische Staatstheater und der Schlossgarten mit seiner Orangerie, heute  Zwischenziel und Mittagsstopp für über 150 Fahrerpaare der Hamburg-Berlin-Klassik.

Foto Aufmacher Hamburg-Berlin-Klassik (Foto Veranstalter)Schwerin (pb): Einzig die Zufahrt zum Alten Garten über die Baustelle der Graf-Schack-Allee brachte die Teilnehmer der 1. Hamburg-Berlin-Klassik ein wenig aus der Besonnenheit (Stau, Stau) einer gemütlichen Tour von Hamburg über den Snow Fun Park Wittenburg zum Zwischenstopp Schwerin mit einer 90 minütigen Mittagspause in der Schloss Orangerie.Ford A-Modell Cabrio (USA/D) Baujahr 1930, Bild 1
Mit der Startnummer 1 traf das älteste teilnehmende Fahrzeug auf dem Alten Garten ein, ein Ford Modell A Cabriolet , Baujahr 1930, vom Ford Classic Club mit Dr. Wilfried Völsgen am Lenkrad. Wenig später fuhr der Opel-Pressechef Patrick Munsch mit Schauspieler Ralf Herforht in einem Opel Cabrio Super 6Gläser (Bj. 1937) vor. Der von Film und TV bekannte Schauspieler zeigte sich begeistert, den 55 PS starken Sechszylinder fahren zu dürfen. „Meine erste Teilnahme an so einer Patrick Munsch (li., Opel), Ralf Herforth (re.), Bild 5Ausfahrt mit historischen Autos und dann zu einer so interessanten Stadt mit bravouröser Kulisse“, so der Berliner der Jogging, Windsurfen und Drachenfliegen als seine Hobbys angibt. „Der Ralf ließ den Gläser richtig „Fliegen“, so Opel-Pressechef Patrick Musch. Kein Wunder, im US-amerikanischen Actionfilm (2008) „Speed  Racer“  schnupperte Ralf Herforth in der Filmrolle des Cannonball Tayler schon mal Rennatmosphäre.
Schwerin, Alter Garten, Teilnehmerfeld der Hamburg-Berlin-Klassik, Bild1Doch die Oldtimer fahren keine Rennen, Gleichmäßigkeitfahrt, Orientierung und geheime Prüfungen Einmalige Kulisse für Oldtimer, das Schweriner Schloss, Bild 2sind zu absolvierten. Gleich fünf solcher Prüfungen fanden auf dem Außengelände des Snow Fun Park Wittenburg statt. Nach der Mittagspause in der Orangerie ging die Fahrt über Paulsdamm, Rampe, Leezen zum Schloss Basthorst und dann weriter Richtung Waren/Müritz zum Ziel der zweiten Tageswertung. Heute dann wird über den ehemaligen Flugplatz Groß Dölln (Driving Center Verkehrssicherheit) die Klassik-Tour in Berlin abgeschlossen.
Unter den 154 teilnehmenden Oldtimern auch drei Wartburg aus DDR-Produktion, leider kein einziger Trabant. Fast 1.000,-€ Nenngeld (inkl. Übernachtung, Speisen usw.) sind für Liebhaber des kleinen Zweitakters dann wohl doch etwas zu happig.
Wartburg 311 Coupe, Startnummer 39, Harald Strelow, Boizenburg. Harald Strelow, Inhaber des „Checkpoint Harry“ an der B5, Elbberg Boizenburg, nahm mit seinem Wartburg 311 Coupé erstmalig an einer Oldtimer Klassik teil. „Den Wartburg habe ich erst vor sechs Monaten restauriert in meinem Besitz. Gekauft, weil mein erstes Auto zu DDR-Zeiten ein 311 Coupé war. Dies ist unsere erste Ausfahrt und es macht richtig Spaß“ so Harald Strelow.Original Autoradio Schönburg im Wartburg311. Das Röhrenradio ist noch voll in Funktion.
Dem Ruf der Auto Bild Klassik folgten neben dem Opel-Pressechef weiter Pressevertreter deutscher Hersteller und Importeure. So Ford-Pressechef Michael Droste im Ford Ford Pressechef Michael Droste, Ford Capri, Bj. 1971Capri 2600 RS (Bj. 1971), Christoph Horn (Mercedes, 280 GS „Paris-Dakar“), Toyota Kommunikationschef Jürgen Stolze in einer Celica TA 22, Bj. 1975 mit Co-Pilotin Isolde Holderied. Die zweifache Damenweltmeisterin in Rallyesport nahm übrigens 1990 an der letzten Schweriner Seen Rallye in einem Opel Corsa teil. Mitsubishi vertraten Pressechef Helmut Bauer und Albrecht Trautzburg. Ihr Mitsubishi Lancer aus dem Jahre 1978 lief tadellos, nur die Zeitkontrolle am Staatstheater hätten sie fast nicht zur 0-Zeit angefahren. Co-Pilot Trautzburg spurtete zu Fuß, so klappe es mit der Idealzeit noch. Aus der Wolfsburger Autostadt waren acht historische Volkswagen am Start, unter ihnen Prof. Dr. Wilfried Bockelmann in einem VW 1600 „Ultima Edition“.
Vor 20 Jahren gehörte der Citroën CX in Langversion (Bj.1984) mit Blaulicht ausgestattet und Honeckers Staatslimousine Citroen CX Langlimousine, Ex-Staatslimousiene SED-Chef Erich Honneckerim Konvoi immer in vorderster Front, heute fuhr Steffen Kleinsteuber von der Cardiagnose GmbH Brandis mit Startnummer 146 fast am Ende des Teilnehmerfeldes. So ändern sich die Zeiten, auch für Staatslimousinen.
Zur morgigen 7. Auflage der „Museumsrallye“, Start 10:00 Uhr am Opel Autohaus Dello in Schwerin, Hagenower Straße, werden sicherlich mehr historische „Ost-Autos“ zu sehen sein, diese Veranstaltung in siebter Auflage ist Nenngeld frei. Über ca. 90 Kilometer geht es rechts und links der B 106 Richtung Ludwigslust zur Eröffnungspartie von Opel Dello in der Lindenstadt. Foto (9): P. Bohne (8)

Nachtrag, Sieger: Konrad Schmidt/Andreas Kuppert, Tuchenbach/Erlangen, BMW 3.0 CSi, Bj.1971, 787 Punkte

6. Prof. Dr. Bockelmann/Conrath, Autostadt, VW 1600 „Ultima Edicion“, 1.011, 23. Stolze/Holderied, Toyota, 1.852 Pkt., 25. Bauer/Trautzburg, Mitsubishi, 1.962, 26. Droste/Schmidt, Ford, 2.052, 27. Munsch/Herforth, Opel, 2.092.

125. Stehlow/Kretschmer, Wartburg 311 Coupe, Zahrensdorf, 6.141 Pkt.

142. Puhdys, Frank Toeffling/Dieter Hertrampf, Berlin, Ford Thunderbird, Bj.1965 , 9.514 Pkt. (142 Teilnehmer erreichten das Ziel in Berlin in Wertung)