Über 60 Fahrzeuge nahmen an der Ausfahrt zum 2. Schweriner Oldtimertreffen am vergangenen Wochenende 26:/27. Juli 2013 teil. Großer Teile-Markt am BTZ.

Schwerin (pb): Rund 80 Kilometer mussten die schmucken Oldtimer rund um die Landeshauptstadt Schwerin bei Hitzegraden über 30 Grad aushalten, ehe sie wieder am BTZ in Schwerin-Süd das Ziel erreichten.
bertha_klingberg_platz.jpgZunächst ging es zum Bertha-Klinkberg-Platz am Ufer des Burgsees, wo zahlreiche Zuschauer die alten Autos und Motorräder erwarteten. Eine durchfahrt_mecklenburgstra__e.jpg13_sonderpr__fung3.jpgDemo-Fahrt durch die ansonsten gesperrte Mecklenburgstraße schloss sich an. Am Sperrpoller Südufer Pfaffenteich eine Sonderprüfung, Frage nach der Länge der soeben passierten Fussgänger-City.
Über die Friedrichstraße, Münzstraße und Werderstraße ging es dann weiter in Richtung Wickendorf – Seehof – Lübstorf – Alt Meteln – Camonshagen – Brüsewwitz – Gottesgabe zum Zwischenziel Perlin.

 

w50nvaversorgungsfahrzeug.jpgHier Mittagspause und dann Re-Start Richtung Parum. An der Gedenkstätte „Langobardenfriedhof“ Parum eine letzte Sonderprüfung: 10 Liter Milchkanne, gefüllt mit Wasser. Frage: Wieviel Wasser ist in der Kanne? Mit der Antwort 6,666 Liter kam das dixi_milchkanne.jpgDixi-Team aus Potsdam recht nah an den 6,75 Liter Inhalt.
An dieser Streckenstelle liegt der Longobardenfriedhof Parum. Angelegt wurde der Friedhof von den Longobarden, die dieses Gebiet etwa im 5. Jahrhundert unserer Zeitrechnung auf der Flucht vor der Übermacht des Römischen Heeres und der Flotte besiedelten (Schlacht des Tiberus).
Parum gehört zu den kurzzeitig benutzten Bestattungsplätzen. Nach dem Sieg über die Römer kehrten sie nach 15 bis 20 Jahren in ihr info_tafel_langobardenfriedhof_parum.jpgAnsiedlungsgebiet zurück. 200 Gräber wurden hier gefunden, allerdings durch den damaligen Kiesabbau 50 – 100 zerstört.
Entdeckt wurde die Grabstelle im Dezember 1982 durch den ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger R. Pingel aus Ludwigslust. Die Grabstelle liegt an der Straße Parum – Dümmer, Abzweig Perlin Richtung Dümmer See.
Die Augen der Oldtimer-Fahrer waren aber auf den Inhalt der Milchkanne gerichtet, diese interessante Ausgrabungsstelle wurde leider nicht wahrgenommen. Vielleicht kann der Veranstalter hier im kommenden Jahr seine Frage nicht dem Inhalt der Milchkanne stellen, sondern in Bezug auf den „Langobardenfriedhof. Eine informierende Schautafel ist aufgestellt.
zieleinlaufambtz.jpgCa. 14:00 Uhr war dann das Ziel am BTZ wieder erreicht, die teilnehmenden Oldtimer Fahrzeuge parkten nun zur Anschau der inzwischen nach teilemarkt.jpgSchwerin-Süd gekommenden Zuschauer. Die konnten auch eine größere Anzahl Stände des Teilemarktes bestauen und gegebenenfalls entsprechende Altteile käuflich erwerben.
Übrigens: Das beliebte Oldtimertreffen im ehemaligen KIW „Vorwärts“ Schwerin findet in 7. Auflage am 03. bis 06. Oktober 2013 in Schwerin, Mittelweg 7, statt. Foto (7): P. Bohne

Nachtrag: Platzierungen Oldtimertreffen/Ausfahrt am 27. Juli 2013

Motorrad
Platz    Name    Vorname    Wohnort    Start-Nr.    Fahrzeug    Baujahr
1.  Wendland, Bodo              Gültz            9            Honda CB 350    1972
2.  Niemann,  Norbert    Schwerin     33            MZ ETZ 150         1987
3.  Hoffmann, Manfred    Sukow         13       Hoffmann FN 1-0    1949

PKW
1.  Schröder, Klaus          Sukow         37    Triumpf MK 4 1500    1975
2. Katt, Günter             Potsdam         14     Dixi DA 1                         1928
3. Stein, Hans-Werner  Schwerin    17    NAG                                   1928

Nutzfahrzeuge
1. Kropp, Dietmar        Sülstorf        16    VW Feuerwehr               1965
2. Reher, Jörg               Hamburg       1    VW Feuerwehr                1961
3. Wartensleben, Detlef  Schwerin 35    B 1000                             1974