Benzin und Diesel mit „Anti-Schmutz-Formel“ für saubere Motore

 

Aral Kraftstoffwelt; Foto: P. Bohne

Aral Kraftstoffwelt; Foto: P. Bohne

Berlin/Linthe (Aral-Info/pb):   Mehr Reichweite je Tankfüllung  – Aral bietet ab kommenden Montag (25.04.16)  an seinen rund 2.500 Stationen im Bundesgebiet eine neue Kraftstoff-Generation an. Bestandteil aller Otto- und Dieselkraftstoffe der blau-weißen Marke ist eine neuartige Anti-Schmutz-Formel. Sie beseitigt zuverlässig Rückstände im Motor und verhindert neue Ablagerungen. Diese innovative Technologie ist das Ergebnis einer fünfjährigen Entwicklungsphase mit 110 verschiedenen Testverfahren und mehr als 50.000 Stunden auf Motorenprüfständen und in Fahrzeugen. Diese Tests der Aral Forschung ergaben, dass der Einsatz des neuen Aral Ultimate Diesel die Reichweite pro Tankfüllung um bis zu 66 km und der Einsatz von Aral Ultimate 102 die Reichweite um bis zu 40 km erhöhen kann. Diese Angaben basieren auf einer Reichweite von 850 Kilometern für ein Dieselfahrzeug und 650 Kilometer für ein Fahrzeug mit Ottomotor.  Die neuen Aral Kraftstoffe setzen da an, wo herkömmliche Kraftstoffe, die lediglich die jeweilige deutsche und europäische Norm erfüllen, Ablagerungen im Motor hinterlassen können. Feinste Schmutzpartikel setzen sich beispielsweise auf Einlassventilen oder Einspritzdüsen fest.

 

Ventil, Schmutzablagerung. Foto: P. Bohne

Ventil, Schmutzablagerung. Foto: P. Bohne

Sauberes Ventil, Foto: P. Bohne

Sauberes Ventil, Foto: P. Bohne

Klar erkennbarer Unterschied. Foto: P. Bohne

Klar erkennbarer Unterschied. Foto: P. Bohne

Diese Verunreinigungen können den Verbrauch erhöhen, die Motorleistung verschlechtern und das Risiko von ungeplanten Werkstattaufenthalten erhöhen.

Bei der Aral Anti-Schmutz-Formel lösen aktive Moleküle den Schmutz von kritischen Bauteilen des Motors und der Schmutz wird einfach mit verbrannt. Zusätzlich bilden die aktiven Moleküle auf der Metalloberfläche eine Schutzschicht, damit sich kein neuer Schmutz aufbauen kann.                                                                                                                                                                                                                                „Unser Ziel war es, Kraftstoffe zu entwickeln, die das Problem von schädlichen Ablagerungen lösen, die ursprüngliche Motorleistung wiederherstellen und dafür sorgen, dass der Motor so funktionieren kann, wie er sollte“, erklärt Dr. Peter Sauermann, Leiter der Aral Forschung in Bochum. „Unsere neuen Kraftstoffe reinigen die Motoren bereits ab der ersten Tankfüllung – unabhängig davon, ob es sich um neue oder alte Motoren handelt. Zudem helfen Sie, den Kraftstoffverbrauch zu senken.“

Dr. Peter Saermann, Leiter Aral-Forschung. Foto: P. Bohne

Dr. Peter Sauermann, Leiter Aral-Forschung. Foto: P. Bohne

Die neuen Kraftstoffe wurden von der Aral Muttergesellschaft BP vom 18. bis 22. April 2016 anlässlich eines interaktiven Events mit 600 Gästen aus 15 europäischen Ländern in Linthe bei  Berlin vorgestellt.   Mit rund 2.500 Tankstellen ist Aral die Nr. 1 in Deutschland, dem wichtigsten europäischen Tankstellenmarkt. Der Qualitätsanbieter von Kraft- und Schmierstoffen hat seit 1898 seinen Sitz in Bochum und erfand 1924 den ersten Super-Kraftstoff der Welt, zusammengesetzt aus Aromaten und Aliphaten – daher auch der Firmenname „Aral“. Seit 2002 ist Aral die Tankstellenmarke der BP in Deutschland.