„Mit Innovation gegen Rezession“. So lautet die Devise von Mercedes-Benz in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise. Und wie dieser Vorsatz untermauert werden soll, zeigt die brandneue E-Klasse.

mbeklassebild1.jpg (HH/SN; JH/pb): Das Herzstück der Marke – mehr als zwölf Millionen (!) Kunden in aller Welt mbeklassebild1a.jpgsprechen eine deutliche Sprache – erhebt den Anspruch, das beste Automobil seiner Klasse zu sein. Das jetzt aufgeschlagene nächste Kapitel soll bei Sicherheit, Komfort und Verbrauch erneut Maßstäbe setzen. Nach den ersten ausgiebigen Testfahrten sind wir zu dem Schluss gekommen, dass die Marke mit dem Stern nicht zu viel verspricht. Gutes hat aber auch seinen Preis:  Die 4,87 Meter lange E-Klasse kostet zwischen 41.950 und 70.270 Euro.

mbeklassebild2.jpgDie jüngste Version unterscheidet sich spürbar von den Vorgängern. Dabei gelingt es den Designern immer wieder, ein zeitloses Erscheinungsbild zu schaffen. Etwas flacher als zuvor, wirken die Proportionen schlanker und straffer und damit dynamischer. Die sofort erkennbare pfeilartige Frontpartie bringt es mit sich, dass die Gesamtlänge um allerdings unerhebliche 1,6 Zentimeter gewachsen ist. Die Ausdehnung des Radstandes um zwei Zentimeter auf jetzt 2,87 Meter und die plus 3,5 Zentimeter im Ellenbogenbereich sorgen für ein besseres Raumgefühl. Innen gingen die Designer keine Experimente ein, alles wirkt gediegen und die übersichtlichen Instrumente sind leicht zu bedienen. Besonders beeindruckt hat uns die neu entwickelte Klimaanlage, die hervorragend und punktgenau arbeitet.

Die Themen Komfort und Sicherheit sind bei der neuen Generation eng miteinander verwoben. Besonders der mbeklassebild3.jpgAusbau von Fahr-Assistenzsystemen soll die Spitzenposition des schwäbischen Newcomers in der Oberklasse weiter festigen. Dazu gehören zum Beispiel die Müdigkeitserkennung, der adaptive Fernlicht-Assistenz und der Abstandsregelautomat mit automatischer Vollbremsung, die bei akuter Unfallgefahr aktiviert wird. Aber auch das neu entwickelte Fahrwerk, dessen Stoßdämpfer sich automatisch der jeweiligen Fahrsituation anpassen, ist ein großer Schritt nach vorn. Die auf Wunsch lieferbare Luftfederung arbeitet jetzt mit einem stufenlosen, elektronisch geregelten Dämpfungssystem zusammen.

Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit stehen bei allen neun Motoren mit vier, sechs und acht Zylindern sowie Hubräumen von 1,8 bis 5,5 Liter im Vordergrund. Die Leistungspalette reicht von 170 PS (125 kW) bis 388 PS (285 kW). Die Vier- und Sechszylindermotoren arbeiten als Direkteinspritzer und sollen bis zu 23 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen als bisher. Alle Motoren der neuen „Edel-Klasse“ erfüllen die EURO 5-Abgasnorm. Beim E 350 BlueTEC liegen die Emissionen bereits unter den erst für das Jahr 2014 geplanten EURO 6-Limits. Dieses Modell erscheint allerdings erst im September.

mbeklassebild4.jpgAm besten hat uns übrigens der 2,1 Liter große, 204 PS (150 kW) leistende E 250 CDI gefallen, der ein fulminantes Drehmoment von 500 Newtonmeter an den Start bringt und nur 5,5 Liter Diesel Normverbrauch aufweist. Und wer das ganz Besondere liebt, sollte sich den Achtzylinder mit 388 PS (285 kW) genauer anschauen. Ein Drehmoment-Bestwert von 530 Newtonmeter bei 2.800 Touren, 5,2 Sekunden für den Standard-Sprint und 250 km/h in der Spitze sprechen für sich. Der Grundpreis des E 500 liegt allerdings bei 67.533,-€. Foto (5): P. Bohne