VW: Wir bewegen Deutschland – und Du den Golf. Bis bald in Deiner Stadt! Starte durch und erlebe den neuen Golf. Wähle die Stadt, in der Du Dich vom Golf bewegen lassen möchtest.

dergolfbewegtbild1.jpgSchwerin (pb): Am heutigen Dienstag, d. 13. November 2012 machte der neue Golf 7 in Schwerin, am Südufer des Plaffenteiches Station. Jeder kann ihn testen, den neuen Golf. Zwar ist es besser angemeldet zu sein, aber auch sporadische Vorbeigänger konnten sich auch noch zur Testfahrt anmelden.
Heute Schwerin, am 15.11. Rostock, am 16.11. Lübeck und am 22. und 23.11.2012 Berlin. Weitere Standorte der Golf 7 Show unter: www.der-golf-bewegt-deutschland.de/de

Golf bleibt Golf – so ist auch der neue Golf unverkennbar ein Golf (Auszug Artikel autoreport-pb vom 30.09.2008. Die sechste Generation des deutschen Bestsellers wurde nur behutsam verändert, ist komfortabler, dynamischer und höherwertig.
dergolfbewegtbild2b.jpgDer neue Golf ist sich in der siebten Generation weiterhin treu geblieben. Die charakteristische Silhouette mit der markanten C-Säule ist und bleibt scheinbar für alle Zeit unantastbar. Der verlängerte Radstand, kürzere Überhänge und präzise Linien verleihen ihm eine neue, zeitlos elegante Dynamik. Er ist insgesamt breiter und flacher geworden, was ihn besonders kraftvoll wirken lässt. Dazu muss aber sehr genau hingesehen werden, der Unterschied zum Golf 6 ist nicht so sehr auffallend.
Ein Knopfdruck und schon geht die Sonne auf: Das optionale Panorama-Ausstell-/Schiebedach ermöglicht den ungestörten Blick nach oben und sorgt für angenehmen Fahrtwind im Sommer. Falls es nicht ganz so offenherzig sein soll: Dank der elektrischen Ausstellfunktion kann es bis zu drei Zentimeter hochgestellt werden, um frische Luft hereinzulassen.
Mit dem optionalen „ergoActive“-Fahrersitz mit 14-Wege-Einstellung fällt die Wahl auf eine ebenso sportliche wie komfortable Sitzausstattung. Der Fahrersitz mit einer wirbelsäulengerechten, festen Grundstruktur ist beheizbar und manuell in der Höhe einstellbar. Zusätzlich können Sitztiefe und Lehnenneigung individuell variiert werden. Eine elektrische Lendenwirbelstütze mit Massagefunktion sorgt für Entlastung und optimalen Komfort. Der „ergoActive“-Fahrersitz kann sowohl zur Vermeidung von Rückenproblemen als auch zu mehr Fahrsicherheit beitragen. Hierfür wurde er bereits am 8. Dezember 2011 mit dem unabhängigen Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ der Aktion Gesunder Rücken e.V. ausgezeichnet, das rückengerechte Produkte kennzeichnet. Hinter der Aktion Gesunder Rücken e. V. stehen Fachärzte und Therapeuten, die das renommierte Gütesiegel gemeinsam mit den beiden größten deutschen Rückenschulverbänden entwickelten.

Und, wie fährt er sich? Nach zwei Fahreinsätzen mit Benzin- und Dieselmotorisierung über nur jeweils 30 Minuten Fahrdauer, kann es nur eine Kurzeinschätzung geben. Der VW Golf Nummer sieben trägt die dergolfbewegtbild2a.jpgBürde des erfolgreichen Vorgänger – lässig und mit cooler Perfektion.

Und er hat auch einiges an Highlights zu bieten, wie Abstandsregeltempomat, Notbremsassistent und adaptives Fernlicht mit Abblendfunktion gibt es gegen Aufpreis. Große Heckklappe, niedrige Ladekante, höhenverstellbarer Boden mit Fach für Heckablage.
Bequeme Sitze: „Aktion Gesunder Rücken“ – zertifiziert sind nur die Vordersitze, hinten ist es trotzdem geräumig und komfortabel. Der neue Golf steht auf dem neuen  modularen Querbaukasten, der Radstand wuchs um sechs Zentimeter.
Ein wenig hört man den Zweiliter-TDI Turbodiesel, das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe schaltet flott und ohne Zugunterbrechung die Gänge durch. Der 2,0-Liter Diesel mit 150 PS ist zum Verkaufsstart am 10. November 2012 das derweil stärkste Antriebsaggregat im Angebot.
Das DSG kuppelt im Eco-Modus manchmal aus und lässt den Wagen antriebsfrei rollen (Displayanzeige: Freilauf.  Überhaupt kann man mit dem Fahrprofilschalter Motoransprechen, Lenkunterstützung, Dämpferkraft, Klimaanlage und Tempomatabstimmung selbst regeln.
Tempomat: Radargesteuert regelt das System Tempo und den Abstand zum Vordermann, fährt von selbst wieder an, leitet im Notfall eine Vollbremsung ein. Das System kostet wie Spurhalte- und Lichtassistenz Aufpreis.

Die sehr gelobte Multilenker-Hinterachse, im Golf seit der 5. Generation eingesetzt, gibt es für den Golf 7 erst ab 122 PS aufwärts, darunter tut es eine einfachere Verbundlenkerachse (modifiziert). Sie ist zwar leichter, platzsparender und preisgünstiger, reagiert aber nicht so feinfühlig. Im normalen Straßenverkehr eher nicht bemerkbar.

dergolfbewegtbild3cockpit.jpgErstes Fazit: Es bleibt beim Golf ist Golf, auch in der 7. Generation. Bequemer Zustieg nach hinten, körpergerechte Sitze, etwas mehr Beinfreiheit und ein Kofferraumvolumen von 380 bis 1.270 Liter. Großen Türablagen mit Flaschenfach und neu positionierte Anschlussstelle für iPod & Co. vor dem Schalthebel. Bleibt der Ruf an alle Tester: Gute Fahrt im neuen Golf!
Foto (4): P. Bohne

P.S.: Wenn Sie die Städte-Tour Termine versäumt haben, auch im VW-Autohaus (Verkaufsbeginn war der 10. November) steht der neue Golf 7 zur Testfahrt bereit.