Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander: Eleganz und Dynamik mit höchster Effizienz, bis zu 827 km Reichweite. Markteinführung am 17. Mai 2014 zum Kirschblütenfest der Mitsubishi-Händler.

Walluf (pb): Werner H. Frey, Geschäftsführer MMD Automobile GmbH (Mitsubishi Automobile): „Das am kommenden Wochenende stattfindende Kirschblütenfest der Mitsubishi-Autohäuser ist auch gleichzeitig der Markteinführungstermin für den weltweit ersten Allrad-SUV mit Plug-in Hybrid Antrieb, unseren innovativen neuen Outlander“. Dank seiner dualen, für konventionelle und Hybridantriebe entwickelten Architektur bietet das Mitsubishi Technologie-Flaggschiff mit fünf Sitzplätzen und bis zu 1.472 Litern Gepäckraumvolumen erstklassige Funktionalität und hohen Nutzwert. Sein Hybridsystem beinhaltet einen 89 kW/121 PS starken Zweiliter-Benzinmotor, zwei Elektromotoren mit jeweils 60 kW/82 PS an Vorder- und Hinterachse, einen 70-kW-Generator sowie eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Fahrbatterie in sicherer Unterfluranordnung zwischen den Achsen. Das Fahrergebnis überzeugt: Die Fahrleistung liegt in Bezug auf Drehmoment und Beschleunigung auf Dieselniveau, Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß im kombinierten NEFZ-Zyklus dagegen bei nur 1,9 l/100 km/44 g/km. Auch als komfortables Langstecken- und Reisefahrzeug kann sich der Plug-in Hybrid Outlander nachhaltig empfehlen: Bis zu 827 Kilometer Reichweite sind möglich, damit liegt er auf dem Niveau sparsamer Diesel-Fahrzeuge. Theoretisch sind rein elektrisch bis zu 52 km (Werksangabe) möglich, in der Praxis aber wohl kaum erreichbar – bis zu 35 Kilometer aber sind sicher!

Für die jeweils bestmögliche Balance aus Leistung und Effizienz sorgen drei Antriebskonfigurationen, die Abhängigkeit von Fahrbedingungen und Batterieladezustand automatisch aktiviert werden. Im elektrischen Fahrmodus „EV Drive Mode“ treiben die beiden Elektromotoren Vorder- und Hinterachse an, der Plug-in Hybrid Outlander ist dann mit einer Geschwindigkeit bis zu 120 km/h unterwegs. Die Reichweite im rein elektrischen Betrieb beträgt 52 km.
Im „Series Hybrid Mode“ lädt der Benzinmotor in Generatorfunktion die Batterie auf und kommt in Fahrsituationen wie Überholvorgängen ebenfalls kurzzeitig zum Einsatz. Bei hohem Tempo oder Leistungsbedarf aktiviert die Antriebssteuerung den „Parallel Hybrid Mode“, wobei der Benzinmotor aufgrund seiner Effizienzvorteile die Hauptantriebskraft bereitstellt und die Vorderräder direkt antreibt. Die beiden Elektromotoren schalten sich in diesem Fahrmodus bei Bedarf unterstützend hinzu.

Die leistungsstarke 12-kWh-Fahrbatterie ist beim Aufladen an einer Haushaltssteckdose (230 V/10 A) nach rund fünf Stunden voll, an einem Schnellladegerät nimmt dieser Vorgang nur 30 Minuten in Anspruch (80 % Ladung). Auch unterwegs kann der Fahrer über die Funktion „Charge“ den Benzinmotor als Generatorantrieb zum Laden der Fahrbatterie einsetzen, um beispielsweise für eine längere Passage im elektrischen Antriebsmodus eine ausreichende Batteriekapazität bereitzustellen. Beim Bremsen und im Schubbetrieb arbeiten die Elektromotoren ebenfalls als Generatoren und tragen zur Stromerzeugung bei.

Im Vergleich zu konventionellen Allradsystemen bietet die elektrische „Twin Motor 4WD“-Lösung mit zwei unabhängigen Elektromotoren und der leistungsstarken Mitsubishi-Allradsteuerung „S-AWC“ maximale Traktion und ausgezeichnete Beherrschbarkeit unter allen Fahrbedingungen. Der Umstand, dass bei Elektromotoren das maximale Drehmoment bereits ab Stillstand in voller Höhe anliegt, sorgt dabei für ausgezeichnete Beschleunigungswerte.

Mit dem Maximalergebnis von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest erfüllt der Plug-in Hybrid Outlander auch in der passiven Sicherheit höchste Anforderungen. Optionale modernste Assistenzsysteme maximieren zusätzlich die aktive Sicherheit: Eine Berganfahrhilfe gewährleistet sicheres Anfahren an Steigungen, die adaptive Geschwindigkeitsregelung „ACC“ sorgt für konstanten Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, das Auffahrwarnsystem „FCM“ für automatische Bremseingriffe bei Kollisionsgefahr und der Spurhalteassistent „LDW“ warnt vor unbeabsichtigtem Verlassen der Fahrspur.
Drei Ausstattungsvarianten stehen zur Option, Basispreis 39.990,-€, Ausstattungsvariante Plus 44.990,- und Top 49.990,-€.

Fazit nach ersten Fahrkilometern: Geht man von einer durchschnittlichen täglichen Fahrleistung von rund 35 bis 50 Kilometern aus, ist der Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander ein ideales Fahrzeug. Im Stadtverkehr immer Abgasfrei, schont der Hybrid Umwelt und Geldbeutel. Abstriche am Fahreinsatz wurden auf der kurzen „Testfahrt“ über rund 50 Kilometer nicht festgestellt. Und, dies soll nicht unerwähnt bleiben, der Bidirektes Laden/Speichern sind nun beim MIEF und Outlander möglich. Beide Fahrzeuge können also als mobiler Pufferspeicher für den Einsatz elektrischer Geräte (220 V) genutzt werden.

Foto (4): P. Bohne