Der 115 PS VW up! GTI fährt flott und dynamisch. Er reiht sich am untersten Ende der VW GTI-Familie ein.

Schwerin (pb):  41 Jahre nach der Vorstellung des VW Golf 1 GTI bekam der kleine Up! der Wolfsburger Sport-Gene verpasst. Mit 115 PS sprintet der Kleione in 8,8 sec. von 0 auf 100 km/h und erreicht diese 100 schneller als sein Ur-Ahn (Golf GTI 9,2 sec.). Höchstgeschwindigkeit 197 km/h, Golf 1 GTI 182 km/h. Der up! GTI erhielt auch die GTI-typischen Konzern Erkennungsmerkmale, am Kühlergrill die roten

VW up! GTI, Foto: P. Bohne

Querstreifen und das für neue GTI-Modelle charakteristische Wabenmuster. Radstand und Breite sind fast identisch mit dem Ur-Golf GTI, der up! ist ein paar Zentimeter kürzer als der alte Golf. Typisch für  Sportversionen, liegt der up GTI 15 mm tiefer als die Standardversion. Am Heck sorgt ein größerer Dachkantenspoiler für mehr Abtrieb und gleichzeitig für eine optische Verlängerung der Dachlinie.

Der Innenraum des up GTI macht einen ansprechend-sportlichen Eindruck. Erster Eindruck beim Einstieg: Man fühlt sich angesprochen, hier sitze ich in einer „Rennschlüssel“. Der up! GTI  vermittelt seinem Fahrer tatsächlich einen sportlichen Eindruck, lässt GTI-Feeling aufkommen. Das Lenkrad ist griffig, liegt auch Dank des Lederbezuges gut in der Hand. Leider sind die  die Türverkleidungen nur aus Plastik – sieht doch etwas billig aus und passt m.E. nicht zum Design dieses GTI. Die Sitze des up! GTI bieten im Vergleich zur Basisversion wenig mehr Seitenhalt, hinterlassen aber einen sportlichen Eindruck. Polsterdesign und Dekor des Armaturenbrettes sind  stimmig. Das Karomuster erinnert  an den Ur-GTI. Das Platzangebot im Innenraum ist auch für größere Personen ausreichend. Man sitzt angesichts der äußeren Abmessungen des kleinen Flitzers wirklich entspannt.

Der Up GTI soll mit einer erweiterten Serienausstattung verfügbar sein. Im Vergleich zur Basisversion enthält der GTI das Radiosystem „Composition“, sechs Lautsprecher, auf dem deutschen Markt eine USB-Schnittstelle sowie eine Klimaanlage. Weitere Ausstattungsmerkmale sind serienmäßig: elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht und ein Sportfahrwerk.  Den kleinen Flitzer gibt es in den fünf Farben „Pure White“ (Serie), „Tornado-Rot“, „Dark Silver“, „Black Pearl“ und dem neuen Blau „Costa Azul“, optional lässt sich das Dach in Schwarz bestellen.

Nachdem im VW Up GTI das Radiosystem „Composition“ Serie ist, hält nun auch das „maps + more dock“ Einzug. Das Feature beinhaltet den aus dem Basis-Up bekannten Smartphonehalter und die Fähigkeit, das Mobiltelefon mit dem Radio zu koppeln. Das geschieht via Bluetooth.

Der Up GTI ist einer der ersten VW-Benziner mit Partikelfilter. Für den Vortrieb sorgt der Einliter-TSI aus dem aktuellen Golf. Anders als im großen Bruder leistet er hier  115 PS (Golf: 110 PS). Die Leistung bringt der up! mit 200 Nm Drehmoment auf die Straße. Technische Features des Dreizylinders sind ein Turbolader mit elektrischem Wastegate-Steller, ein Saugrohr mit integriertem Ladeluftkühler und ein in den Zylinderkopf integrierter Abgaskrümmer.  Damit trotz des kleinen Motors GTI-Stimmung aufkommt, ist  ein Sound-Aktuator für satten Klang im Innenraum installiert.

VW Up GTI : Dreizylinder-TSI Motor, Leistung: 83 kW (115 PS), maximales Drehmoment: 200 Nm. Getriebe: Sechsgang Handschaltung. 0 bis 100 km/h: 8,8 s, Höchstgeschwindigkeit: 196 km/h Verbrauch: 4,8 l/100 km (Werksangabe). Mein Verbrauch:5,45 l/100 km. Preis: ab 16.875,- €

Fazit nach ersten Fahrkilometern: Erster Eindruck, der up! GTI ist härter abgestimmt als der Serien up! Wer einen flotten, dynamischen City-Flitzer sucht, ist mit dem 115 PS Dreizylinder gut beraten (Serie 75 PS). Dazu bereitet der Kleine GTI reichlich Fahrspaß.
Sein Sechs-Gang-Getriebe schaltet sich leicht, Lenkung und Fahrwerk sind  etwas härter abgestimmt.  Den Spurt auf 100 km/h schafft der up! GTI in 8,8 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit: 196 km/h.  Verbrauch: 4,8 Liter Superbenzin (Werksangabe), Preis ab 16.975,-€

Mein errechneter Verbrauch: 5,45 l/100 km  (ca.620 km Autobahn, 230 km Landstraße, 130 km Stadtfahrten)