Ford erleben: Das ist 2018 ebenso aufregend wie abwechslungsreich. Quer durch die eigene Produktpalette wartet der Kölner Automobilhersteller mit interessanten Neuheiten und spektakulären Performance-Modellen auf.

Schlezig (pb): Ford erleben: Das ist 2018 ebenso aufregend wie abwechslungsreich. Quer durch die eigene Produktpalette wartet der Kölner Automobilhersteller mit interessanten Neuheiten und spektakulären Performance-Modellen auf, zelebriert bemerkenswerte Jubiläen und feiert auch auf Renn- und Rallye-Pisten packende Erfolge. Zugleich macht das Unternehmen auf dem Weg vom reinen Automobilhersteller hin zum Anbieter hochmoderner Mobilitätslösungen große Fortschritte. Dass sich Ford in Deutschland auf einem guten Kurs befindet, zeigen auch die Zulassungszahlen: In den ersten drei Quartalen 2018 hat die

Ford KAplus; Foto: P. Bohne

Ford-Werke GmbH im Inland mit rund 190.000 Fahrzeugen 3,3 % mehr Autos abgesetzt als im Vorjahreszeitraum. Im September stieg der Pkw-Marktanteil von Ford in Deutschland auf 7,5 Prozent. Dies entspricht einem Plus von 1,2 % gegenüber dem gleichen Monat des Jahres 2017. Dies ist umso bemerkenswerter, da eine der zentralen Stützen des Modellprogramms auf dem heimischen Markt erst seit dem 15. September bei den Händlern durchstartet: der neue Ford Focus. Die vierte Generation des Bestsellers ist das technologisch kompetenteste und fortschrittlichste Kompaktmodell, das Ford bislang in Europa

Ford Focus; Foto: P. Bohne

angeboten hat. Die fünftürige Limousine und die Kombi-Version Turnier laufen wieder im saarländischen Werk Saarlouis vom Band. Im Frühjahr 2019 kommt mit dem Ford Focus Active erstmals auch eine Crossover-Variante für diese Baureihe hinzu.

Die Produktoffensive von Ford schließt auch seine erfolgreichen Kleinwagen-Modelle ein: Erst seit gut einem Jahr rollt Generation 8 des Ford Fiesta zu deutschen Kunden – so modern und vielseitig wie nie zuvor. Das in Köln produzierte Erfolgsmodell überzeugt weit über sein Segment hinaus mit einem vorbildlichen Angebot an Assistenz- und Konnektivitäts-Funktionen. Inzwischen runden die Crossover-Variante Active und der betont sportliche Fiesta ST mit 147 kW (200 PS)* sowie, neu, die 103 kW (140 PS)* starken Sondermodelle Fiesta ST-Line „Red“ und „Black“ das Programm ab.  Als drittes Mitglied der neuen Active-Familie von Ford fährt auf Wunsch auch der im Frühjahr umfangreich aufgewertete Ford KA+ im robusten Country-Look vor. Merkmale der Active-Variante: das serienmäßige Crossover-Body-Kit mit Stoßfängern vorn und hinten im speziellen „Active“-Design.

Ford führt in immer mehr Baureihen die sportliche Ausstattungsvariante ST-Line ein – aktuell reicht das Angebot vom Ford EcoSport und Fiesta über Ford Focus und Kuga bis hin zu den Flaggschiff-Modellen Ford Mondeo und Edge. Sie verbinden ein dynamisches Erscheinungsbild mit formschönen Leichtmetallrädern und attraktiv gestalteten Front- und Heckschürzen, während im Innenraum Sportsitze, Lederlenkräder und zahlreiche weitere sportliche Einrichtungsdetails Akzente setzen.

Ein wesentliches Thema für Ford sind in der zweiten Jahreshälfte 2018 auch die neuen EcoBlue-Diesel-Vierzylinder mit 1,5 und 2,0 Liter Hubraum. Sie leisten zwischen 70 kW (95 PS)* im Ford Focus bis zu 177 kW (240 PS)* in den Bi-Turbo-Varianten für die Van-Modelle Ford S-MAX und Galaxy. In allen Fällen erfüllen sie bereits die strenge Abgasnorm Euro 6dTEMP.

 

Auch der preisgekrönte EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 und 1,5 Liter Hubraum definiert weiterhin den aktuellen Stand der Entwicklung – er ist der erste Dreizylinder im Automobilsegment mit intelligenter Zylindersteuerung: sie schaltet im Teillastbetrieb einen Zylinder ab. Über eine neue Topmotorisierung darf sich zudem der Ford Kuga freuen: Das erfolgreiche SUV-Modell erhält einen 160 kW (218 PS)* starken EcoBoost-Benziner. Ein weiteres Paradebeispiel für Hightech ist das von Ford entwickelte 8-GangAutomatikgetriebe, das auch für den neuen Ford Focus zur Verfügung steht. Der Mondeo Hybrid, bislang einziges Modell dieser Baureihe mit viertüriger Karosserie, kommt Anfang 2019 auch als Turnier auf den Markt.

Ford Bullitt; Foto: P. Bohne

Für den sportlichen Ford-Fahrer ist der Bullitt das a und o. Der reinrassige Sportwagen mit 5-Liter  V8-Triebwerk leistet 460 PS. Die limitierte Edition für Deutschland ist aber leider bereits ausverkauft. Umso größer das eigene Erleben einer Testfahrt über leider nur ca. 20 km.

Foto (3): P. Bohne