Die neu entwickelte C-MAX-Baureihe feiert am 4. Dezember 2010 mit zwei attraktiven Karosserievarianten Deutschland-Premiere,  modernisiertes Design und neue Topmotorisierungen für das Ford-Flaggschiff Mondeo.

Fallingbostel (pb): Ford eröffnet den Jahrgang 2011 mit einem Reigen neuer Modelle und Modellvarianten. An der Spitze der ehrgeizigen Produktoffensive: die neue Ford C-MAX-Baureihe. Sie umfasst mit C-MAX und Grand C-MAX erstmals zwei unterschiedliche Karosserie-Optionen und erobert ab dem 4. Dezember 2010 (Händler-Verkaufsstart) Deutschlands Straßen.
fordbild1booms.jpgDazu Wolfgang Booms, Ford Geschäftsführer Marketing und Vertrieb: „Wir wollen das Ford wächst, aber wir wollen in erster Linie, dass wir gemeinsam mit unseren Handelspartner profitabel wachsen, indem wir unsere Kunden mit erstklassigen Fahrzeugen und fairen Angeboten überzeugen. Basis dazu ist eine junge, attraktive Modellpalette“.
2009, das Jahr der Abwrackprämie, stand durch die Neuvorstellungen des Ford Ka und Fiesta vor allem im Zeichen des Kleinwagen- und Kompaktangebots. Jetzt kündigt sich die nächste fordbild2c_max.jpgModellrevolution an: Mit den neuen Kompaktvans C-MAX und Grand C-MAX erobern die fordbild3c_max.jpgersten beiden Fahrzeuge auf Basis der hochmodernen, von Grund auf neu entwickelten C-Segment-Architektur den deutschen Markt. Während der C-MAX wie gehabt auf Schwenktüren und das fortschrittliche FordFoldFlat-Sitzsystem setzt, überzeugt der besonders familientaugliche Grand C-MAX mit praktischen Schiebetüren.
Dank seines um 140 Millimeter gestreckten Radstands kann er auf Wunsch um eine zusätzliche dritte Sitzreihe ergänzt werden. Ford bietet den C-MAX in Deutschland ab 18.600,-€ und den Grand C-MAX ab 20.100,-€ an.
Zur Wahl stehen die Ausstattungslinien Ambiente, Trend und Titanium. Auf der Antriebsseite reicht das Spektrum bei den Benzinern von 77 kW/105 PS bis 134 kW/182 PS, darunter hocheffiziente Ford EcoBoost-Direkteinspritzer, und bei den Dieselmotorisierungen von 70 kW/95 PS bis 120 kW/163 PS.

fordbild7mondeoturnier.jpgMit präzisiertem Ford kinetic Design betritt auch der frisch modernisierte Mondeo die Bühne. Er rundet die aufwendige Überarbeitung der Flaggschiff-Modelle von Ford mit neuen Topmotorisierungen ab, die fortan auch für den S-MAX und – im Falle des 147 kW/200 PS starken Duratorq TDCi – für den Galaxy erhältlich sind.
Der neue Mondeo rundet die umfassende Aktualisierung der Topmodell-Baureihen von Ford ab und überzeugt mit einem spürbar frischeren Design für das Exterieur und Interieur. Zugleich zeichnet er sich durch zwei neue, besonders effiziente Hochleistungs-Motorisierungen aus. So beschleunigt der 176 kW/240 PS starke EcoBoost-Turbobenziner zum Beispiel die fünftürige Fließheck-Limousine auf fast 250 km/h und kombiniert dieses Temperament mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 7,7 Liter/100 km.
Nochmals effizienter präsentiert sich der neue Top-Turbodiesel mit 2,2 Litern Hubraum und 147 kW/200 PS: Der kraftvollste Duratorq TDCi, den Ford in Europa je in einem Pkw-Modell eingesetzt hat, begnügt sich einerseits mit durchschnittlich 6,0 Litern/100 km, ermöglicht andererseits aber auch Autobahntempo 230 km/h. Besonders attraktiv: Der neue Mondeo ist als Editionsmodell Viva bereits ab 22.590,-€ verfügbar.

fordbild6grandc_maxcockpit.jpgFazit nach ersten Fahrkilometern: Da kommt Fahrfreude auf, der Ford Mondeo Turnier (Kombi) mit der Top-Motorisierung 2,2-Liter TDCI bringt 200 PS auf die Straße und überzeugt mit souveräner Fahrleistung.
Geräumig mit viel Platz empfängt der neue Ford C-MAX seine Fahrgäste, dazu besticht er mit schönem Design innen und außen. Große Flexibilität im Platzangebot, sehr gute fordbild4grandc_max.jpgFahreigenschaften und hochmoderne Fahrer-Assistenzsysteme bietet bereits der C-MAX. Wer noch mehr Geräumigkeit sucht und auch mal sieben Fahrgastplätze benötigt, für den fordbild5grandc_maxschiebet__r.jpgist der Grand C-MAX mit seinen zwei seitlichen Schiebetüren genau richtig. Mit der Top-Motorisierung 2,0-Liter TDCI (163 PS) und dem innovativen Ford PowerShift-Automatikgetriebe ist der große Bruder des C-MAX ab 30.350,-€ erhältlich. Foto (8): P. Bohne

fordbild8rs200.jpgP.S.: Zur Regio-Pressetour hatte Ford noch ein besonderes Fahrzeug mitgebracht, den Ford RS 200. Gebaut im Zeitraum 1983-86) für den Motorsporteinsatz wurden ca. 200 Fahrzeuge (heute wohl noch 140 vorhanden). Antrieb: 1,8-Liter Turbo-Benziner, 236 bis 374 PS, Preis damals 47.300,-€. Heutiger Schätzpreis um 150.000,-€.