Mehr Auswahl für den Kunden – Hobby erweitert sein Sortiment um attraktive Modelle der Caravan-Baureihe Premium, Excellent, Prestige und Landhaus. Außerdem geht Hobby mit zwei neuen Reisemobil-Neuheiten Baureihen an den Start: Premium Van und Premium Drive.

hobbybild1aflaggen.jpgFockbek (pb): Mit nahezu 30 % Marktanteil steht Caravan-Weltmarktführer Hobby mit deutlichem Abstand auf Platz eins bei den Neuzulassungen in Deutschland, ähnlich sieht es in anderen europäischen Ländern aus. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, stockt Hobby sein erfolgreiches Caravanprogramm um neue Modelle auf. Zur Saison 2013 stehen insgesamt 50 hobbybild1bwerk.jpgVarianten in fünf verschiedenen Baureihen (Preis ab 12.730,-€/380 TB) bis 25.360,-€/Prestige 720 KFU) zur Auswahl.

Auf einen Caravan der Baureihe „Premium“ mit Etagenbetten für Kinder haben Familien sehnlich gewartet. Jetzt ist er da, und zwar in vier verschiedenen Varianten. Mit den Typen 540 KMFe und 650 UKFe bietet Hobby ab Saison 2013 serienmäßig zwei Modelle mit Familiengrundriss in der Caravan-Oberklasse an. Darüber hinaus sind die Modelle 560 und 610 UL in modifizierter Form als 560 bzw. 610 UKF erhältlich. Anstelle der beiden Längsbetten im 560 und 610 UL befinden sich im Schlafbereich der KFU-Modelle dann sowohl ein französisches Doppelbett als auch ein Etagenbett für den Nachwuchs. Mit dem 560 WLU findet erstmals ein Wohnwagen mit großzügigem Heckwaschraum Eingang ins Premium-Segment. Alle bisherigen Varianten des Premium bleiben erhalten, sodass Kunden ab Saison 2013 zwischen zwölf Modellen ihre Wahl treffen können – von kompakten Tourencaravans (440 SFr, 460 UFe) über mittlere Größen bis hin zu großen Doppelachsern wie dem 720 UML.

hobbypremiumcaravanbild2.jpgDie zur vorigen Saison rundum erneuerte Baureihe Prestige richtet sich konsequent an die gehobene Mittelklasse. Zur Saison 2013 erweitert Hobby das Angebot in dieser Baureihe um die kompakten Modelle 455 UF und 495 UL sowie um den großen Familiencaravan 720 KFU von bislang acht auf zehn Modelle. Wie der Hobby Excellent erhält auch der Prestige energiesparende LED-Kranzleisten über den Hängeschränken sowie neue, unempfindliche Polster. Serienmäßig kommt im Prestige der Polsterstoff Laos zum Einsatz.
Das im Vorjahr vollkommen neu gestaltete Landhaus (Typ 770 CFe) bekommt zur neuen Saison ein Schwestermodell mit der Grundrissbezeichnung 770 CL (Preis: 27.190,-€). Beide Varianten des stilvollen Standcaravans warten mit einer großzügigen als ¾-Couch installierten Rundsitzgruppe im hinteren Wagenteil auf. Vorn unterscheiden sich CFe und CL durch die Gestaltung des Schlafzimmers. Der CFe bietet ein französisches Doppelbett, der CL zwei bequeme Einzelbetten.

Wie der Premium fährt auch der Excellent mit zwölf Modellvarianten in die Saison 2013. Die beliebte Mittelklassebaureihe wurde von Hobby komplett überarbeitet, präsentiert sich ab sofort mit einem ganz hobby650uffpremium_k__chenzeilebild3.jpgneuen Interieur.

Das umfangreichste Angebot im Hobby-Programm bietet die Einsteigerbaureihe  De Luxe. 14 Varianten stehen in diesem Segment zur Wahl, das mit den nur 2,20 Meter breiten und 1.100 bzw. 1.200 Kilo schweren „Minis“ 380 TB und 400 SF beginnt und beim großen Familiencaravan 650 KMFe endet. Der De Luxe bedient alle Caravaning-Bedürfnisse, denn sein vielfältiges Angebot reicht von Varianten für junge Paare, über Familien mit Kindern bis hin zu Modellen für erfahrene Caravaner mit hohen Ansprüchen an Schlaf- und Wohnkomfort.

hobbysiestrabild5.jpgSie sind schick, praxisorientiert und bezahlbar: Mit den Fahrzeugen der komplett neu entwickelten Baureihen Premium Van (Preis ab 43.950,-€) und Premium Drive (Preis ab 49.450,-€) setzt Hobby neue Maßstäbe im Segment der kompakten und teilintegrierten Reisemobile.
Van wie wendig, so könnte das Motto der neuen Hobby-Baureihe Van Premium lauten. Denn in Sachen Beweglichkeit macht den Kleinsten aus dem Hobby-Programm so leicht keiner etwas vor – nicht einmal ein Kastenwagen. Mit einer Breite von nur 2,14 Meter sind alle drei Modelle aus der Baureihe Van Premium absolut City-tauglich. Im Gegensatz zu den meisten Kastenwagen handelt es sich bei den Vans von Hobby jedoch um rundum erwachsene Reisemobile, die durch ihre komfortable Ausstattung überzeugen.

Als Basisfahrzeug setzt Hobby beim Premium Van den Renault Master mit Frontantrieb ein. Der Franzose besticht durch elegantes Außendesign, ein durchdachtes Cockpit mit vielen nützlichen Fächern und moderne Technik. Seine Pkw-ähnlichen Fahreigenschaften machen ihn zum kongenialen Partner für den Premium Van. Dazu trägt das gut abgestimmte 3,5-Tonnen-Fahrwerk ebenso bei wie der kraftvolle 2,3-Liter-Dieselmotor (2.3 dCI) mit Common-Rail-Direkteinspritzung und einer Leistung von 92 kW/125 PS. Das Schaltgetriebe des Renault Master ist für sechs Gänge ausgelegt. Der 2,3-Liter-Dieselmotor ist auch als stärkere Variante mit 107 kW/148 PS erhältlich. Als Alternative zur 6-Gang-Schaltung gibt es ein automatisiertes Quickshift-6-Gang-Getriebe.
Mit der neuen Teilintegrierten-Baureihe Premium Drive erweitert Hobby das Angebot in seiner Paradedisziplin um vier neuartige Freizeitfahrzeuge auf Basis des bewährten Fiat Ducato. Es sind  die Grundrisse 65 premiumvan65gebild4.jpgGF und 65 FL sowie 70 GE und 70 GQ. Alle vier Modelle sind auch mit elektrischem Hubbett erhältlich. Vom quer eingebauten Doppelbett (65 GF) über das französische Bett (65 FL) oder Einzelbetten (70 GE) bis hin zum luxuriösen Queensbett (70 GQ) präsentieren sich die Schlafzimmer der Baureihe Premium Drive.
Neben den neuen Baureihen Premium Van und Premium Drive bleibt die bewährte Baureihe Siesta auf Basis des Ford Transit bestehen.  Das Siesta-Programm (Preis ab 41.400,-€) umfasst zur Saison 2013 die beiden Teilintegrierte 65 TL und 65 FL sowie die beiden Alkoven 55 GF und 65 GM. Damit können Hobby-Kunden beim Siesta zwischen zwei Teilintegrierten der 7-Meter-Klasse ihren Grundriss auswählen – entweder mit komfortablen Einzelbetten wie beim Typ 65 TL oder mit französischem Doppelbett wie beim 65 FL.

Fazit: Hobby setzt auf Kontinuierlichkeit, Qualität und bewusste Weiterentwicklung. Technische Neuerungen in den Bereichen Fahrwerk und Innenausstattung finden Einzug und heben das Niveau der Caravan- und Reisemobile. Dabei auffallend: Optische Reize sowohl Karosserieseitig wie in der Innenraumgestaltung gefallen vorzüglich.
Foto (6): P. Bohne