Englische Luxus-Marke Jaguar erweitert ihr Modellprogramm und bringt den neuen Jaguar XF nach Deutschland. Die viertürige Luxuslimousine in Coupe-Form ist ab sofort zum Preis knapp unter 50.000,-€ erhältlich. Leistungsangebot von 207 bis 416 PS.

Jagua XF Präsentation am Schloß Bad Homburg Bad Homburg (pb): Schöne und schnelle Autos zu bauen, so lautet das Jaguar-Credo seit vielen Jahren. Den ersten viertürigen Jaguar präsentierte Sir William Lyons im Oktober 1935. Der S.S. Jaguar war mit einem 100 PS Standard-Motor ausgestattet. Im Oktober 1948 stellte Jaguar auf der Motor-Show London den XK 120 vor. Ein sportliches Fahrzeug, in dessen Folge alle sportlichen Jaguar-Modelle mit XK bezeichnet wurden. Ein Jaguar mit XK-Rennmotor gewann 1951 erstmalig das legendäre 24-Stunden-Rennen LeMans. Der Mark X war im Herbst 1961 der erste Jaguar mit selbsttragender Karosserie, XJ und die S-Baureihe folgten. Ende 1989 wurde Jaguar von der Ford Motor Company übernommen, heute steht Jaguar zum Verkauf. Ernsthaftester Anwärter: Tata, Indien!
Jeffrey L. Scott, Geschäftsführer Jaguar Deutschland GmbHJeffrey L. Scott, Geschäftsführer Jaguar Deutschland GmbH: „Mit seiner Markteinführung in 2006 war der neue XK mit 874 Einheiten der meistverkaufte Import Sportwagen. In 2007 konnten wir die Zulassungen noch mal um 20% auf 1.047 Einheiten steigern, was fast 50% aller Mercedes-Benz SL Modelle ausmacht“. Die aktuellen Jaguar-Modellreihen XJ6 und XJ8, XK und S-Type werden nun um die vierte Baureihe XF erweitert. Dieses Fahrzeug der oberen Mittelklasse setzt Jaguar Traditionen der 50ziger und 60ziger Jahre fort – Designsprache: die Form folgt der Funktion. XJ und Mk II typische Designvertreter, die aufregenden Proportionen des Mk II findet man nun in der Designlinie des neuen Jaguar XF wieder. Doch nun haben die Designer heutige Funktionalität einfließen lassen, eine viertürige Coupe-Limousine entstehen lassen. Front- und Heckscheibe des XF verlaufen im gleichen Winkel der des Sportwagen XK. Und natürlich hat der XF die Jaguar typischen vier Scheinwerfer im Frontgesicht.Jaguar XF
Leistungsstarke und wirtschaftliche V6- und V8-Motoren sorgen für ausreichende Leistungsentfaltung und sportliche Fahrleistungen. Der 2,7-Liter V6-Bi-Turbodiesel mit 24 Ventilen leistet 152 kW/207 PS, maximales Drehmoment: stattliche 435 Nm. Der hochmodere Diesel ist serienmäßig mit Dieselpartikelfilter ausgerüstet und verbraucht lediglich 7,5 Liter Diesel/100 km. Der 3,0-Liter V6-Benziner hat eine Leistzung von 175 kW/238 PS, sein großer Bruder V8 hat 4,8-Liter Hubraum und wird als Sauger (219 kw/298 PS) und Kompressormodell (306 kW/416 PS) angeboten. Beide V8-Varianten werden bei 250 km/h abgeriegelt.Jaguar XF
Ein Handschaltgetriebe sucht man bei den neuen XF-Modellen vergeblich, die 6-Stufen-Automatik von ZF wird per „JaguarDrive Selector“ geschaltet. Zusätzlich sind Schaltwippen am Lenkrad für manuelle Gangwahl vorhanden.
Jaguar bietet für die XF-Modellreihe eine umfangreiche luxuriöse Ausstattung in Serie an, in Deutschland stehen fünf verschiedene Versionen zur Auswahl. Sie unterscheiden sich in: V6-Diesel Luxury und Premium Luxury, 3,0-Liter V6 und 4,2-Liter-V8 Premium Luxury sowie das Top-Modell 4,2-Liter-Super V8. Preise: ab 49.370,- bis 80.820,-€. Foto (5): P. Bohne
Jaguar XF CockpitErstes Fazit nach einigen Fahrkilometern: (+) Sportlich-coupéhafte Luxuslimousine. Sehr angenehme Fahreigenschaften, Diesel sparsamer Verbrauch. Umfangreiche Serienausstattung.
(¬-) Design weicht vom bisherigen Jaguar Modellauftritt etwas ab. Mehr innerer Luxus als äußerer Auftritt.