Nach 6 von 8 Wertungsprüfungen des WM-Laufes Rallye Italien auf Sardinien liegt  der Mecklenburger Subaru-Driver Armin Kremer (Severin) auf Platz 2 der Produktionswagen-Wertung. In Führung sein größter Konkurrent Nicolas Fuchs (Peru/Mitsubishi).

kremerehrenstart.jpgOlbia (pb): Der heutige Freitagmorgen begann gut für Armin Kremer, mit nur 0,7 Sekunden Vorsprung konnte ihn der Peruaner auf Platz 2 der Produktionswagen-Wertung verweisen. Armin Kremer konnte im weiteren Verlauf der Rallye Sardinien nicht die Zeiten des Mitsubishi-Piloten kremerbild1.jpgerreichen. 13,2 sec. Rückstand in der WP2, 2,1 sec.WP 3, 5,1 sec. WP 4  und 8,1 Sekunden in der WP 5. Hier in der WP 5 auch noch ein verbogener Querlenker, mit diesem Problem muss der Subaru-Pilot noch die WP 6 über 31,08 km absolvieren. Es läuft viel besser als erwartet, bis auf kremerbild3.jpg1,3 Sekunden kommt der Mecklenburger dem Peruaner an dessen Zeit heran. Danach geht es zum Service in Olbia – 18:22 Uhr – ,hier kann das Service-Team von Stohl Racing den Querlenker dann austauschen.
Danach sind noch die WP 7 und 8 zu absolvieren, Tagesziel dann ab 22:30 Uhr.

ogierbild1.jpgIn Führung nach 6 von 8 WP liegt derzeitig das Volkswagen Polo R WRC Team Ogier/Ingrassia, vor Hirvonnen/Lehtinen (42,4 sec. zurück; Citroen DS3 WRC)  und Neuville/Gilsoul (47,1 sec. zurück; Ford Fiesta RS WRC).

Foto (4): P. Bohne

Nachtrag 22;00 Uhr: 0,7 Sekunden hatte Arnmin Kremer heute morgen auf der WP 1 Rückstand zum Peruaner Fuchs. In der letzten WP 8 am heutigen Abend konnte der Mecklenburger endlich auch eine WP gegen Driver Fuchs gewinnen, nahm ihm 5,1 Sekunden ab. Damit verkürzte sich Kremer Rückstand auf nur noch 25,2 Sekunden. An der Spitze des Starterfeldes bleib die Reihnenfolge wie nach der WP 6, klare Führung für Sebastien Ogier, Hirvonen liegt 46,6 Sekunden zurück. Neuville (+ 49,7 sec.), Sordo (+ 1:19,4 min.), Lavala (+ 1:44,0). Armin Kremer belegt Gesamtrang 23. Skoda-Junior Sepp Wiegand hatte Pech, lief in der WP 7 auf  Yuri Protasov auf und „schlucke“ viel Staub. Im WP-Ziel lief der Motor nur noch auf drei Zylindern, Folge: Skoda Fabia 2000 musste vorzeitig abgestellt werden. Evgeny Novikov schied nach Unfall aus.  Am morgigen Sonntag sind weitere acht WP zu fahren, Ziel ab ca. 19:00 Uhr-