Selbstbewusster Kleinwagen für hohe Ansprüche – optional: LPG-Variante Gas

KIA Picanto mit Sports-Paket; Foto: P. Bohne

KIA Picanto mit Sports-Paket; Foto: P. Bohne

Frankfurt/Main (pb): Kia Motors hat sein Einstiegsmodell Picanto zum Modelljahr 2016 umfassend überarbeitet, vom Außendesign über Interieur, Motoren und Getriebe bis hin zur Lenkung. Diese neue Version des Picanto hat bereits im Mai 2015 ihre Markteinführung gefeiert. Der Picanto ist seit dem Jahre 2004 in Deutschland im Angebot, zunächst mit 1,1-Liter Benziner (65 PS) und 1,2-Liter Diesel (75 PS). Die zweite Generation des Picanto wurde 2011 eingeführt, der Dieselmotor entfiel. Die zwei Benziner leisteten 70 PS (1,0-Liter) und 86 PS (1,2-Liter). Der Charakter des Picanto – zunächst „niedlich“ und „freundlich“ – dann zur 2. Generation „reif“ und „attraktiv“ – und nun „dynamisch“ und „sexy“, wie KIA betont.
Mit dem Picanto des Modelljahres 2016 erfüllt der selbstbewusste Kia-Kleinwagen

KIA Picanto 1,0-Liter; Foto: P. Bohne

KIA Picanto 1,0-Liter; Foto: P. Bohne

jetzt noch höhere Ansprüche, er ist als Drei- und Fünftürer erhältlich.
Steffen Cost, KIA Geschäftsführer: „Der Picanto ist ein sympatischer, wendiger Stadtflitzer mit großartigem Design, hohem Komfort und modernen, effizenten motoren, der sich in Qualität und Ausstrahlung deutlich vom Kleinwagen-Niveau abhebt. Dabei ist er zugleich äußerst wirtschaftlich, was besonders für die Autogas-Variante gilt, die für einen vergleichsweise geringen Aufpreis erhältlich ist“.
Der KIA Picanto ist mit 105.000 verkauften Fahrzeugen das zweitbestverkaufte Kia-Modell – nach dem Kia-Ceed – in Deutschland.
Zum Modelljahr 2016 modifizierte KIA das Außendesign des Picanto, es lässt den Kleinwagen nun kraftvoller und sportlicher erscheinen. Die dynamische Ausstrahlung des Stadtflitzers lässt sich durch das optional angebotene „Sports-Paket“ noch steigern, u.a.m. mit Sportstoßfänger vorne und hinten, dazu mit einem Doppelrohrauspuff.

KIA Picanto 1,0 LPG; Foto: P. Bohne

KIA Picanto 1,0 LPG; Foto: P. Bohne

Der Picanto ist in drei Ausstattungsvarianten erhältlich (Attract, Edition 7 und Spirit). Zwei hocheffiziente Benziner (1,0-Liter/66 PS und 1,2 Liter/85 PS) stehen zur Auswahl, hinzu kommt die LPG-Gasvariante 1,0 Liter/67 PS. Neben dem serienmäßigen 35-Liter Tank verfügt das Modell zusätzlich über einen 27-Liter LPG-Drucktank unter dem Kofferraumboden. Genutzt wurde hierfür die Mulde des Reserverades, das Gepäckraum- Volumen beträgt max. 870 Liter, LPG-Version 821 Liter. Da es in Deutschland bereits rund 6.600 LPG-Tankstellen gibt, ist die Versorgung ausreichend gewährleistet.
Alle Motore sind in Euro 6 eingestuft, CO2-Emission ab 97 g/km. 5-Gang-Schaltgetriebe Standard, 4-Stufen-Automatik optional für 1,2-Liter Fünftürer (Wandlerautomatik).
Wie für alle KIA-Modelle bietet KIA (beim 1.0 LPG einschließlich Autogasanlage) 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie (oder 150.000 km Laufleistung).

KIA Picanto Cockpit; Foto: P. Bohne

KIA Picanto Cockpit; Foto: P. Bohne

Fazit nach ersten Fahrkilometern: Der kleine Stadtflitzer gefällt, ist preislich attraktiv – ab 9.550,-€ / 1,0 CVVT Dreitürer. Der Picanto 1,0-Liter LPG Fünftürer kostet 11.640,-€, im Fahrbetrieb ist kein Unterschied zum Benzinbetrieb feststellbar. Für den Cityeinsatz ein komfortabler „Stadtflitzer“, der aber auch bei Überlandtouren seinen „Mann“ steht. Foto (4): P. Bohne