Die neunte Generation des Mitsubishi Lancer tritt an. Die neue Mittelklasse-Sportlimousine besticht mit modernem Design in vier Ausstattungsvarianten. Leider ist kein Kombi in Sicht, dafür kommt aber 2008 ein Sportback (Fließheckvariante).

Mitsubishi Lancer (neu) Bild1.jpgOlbia (pb): „Endlich wieder ein aktuelles Modell im C-Segment“, so Thomas Kusch (Geschäftsführer Mitsubishi Motors Deutschland GmbH) „und dazu auch noch ein deutsches Auto“. Die neunte Generation der New Lancer Sportlimousine stammt aus dem europäischen Mitsubishi-Designzentrum Trebur bei Frankfurt/Main und ist seit Mitte November 2007 dem deutschen Markt für den Preis ab 21.490,-€ als Lancer 2.0 DI-D im Angebot. Dieses Dieselaggregat stammt aus dem VW-Konzern, es ist der bekannt 2.0 TDI P-D mit 140 PS, im Lancer gekoppelt mit einen 6-Gang-Schaltgetriebe und einem geschlossenen Diesel-Partikelfiltersystem. Anfang kommenden Jahres (Februar 2008) folgt ein Benziner (1,8-Liter-MIVEC-Motor) mit 143 PS (Preis: 19.250,-), wahlweise mit 5-Gang-Schaltgetriebe oder der innovativen 6-Stufen-CVT-Getriebeautomatik (Aufpreis: 1.500,-).
Wie Colt, Galant und Pajero zählt der Name Lancer zu den besonders renommierten Produktbezeichnungen von Mitsubishi. 1973 erstmals vorgestellt, zeigte dieser über acht Generationen hinweg einen akzentuierten Produktcharakter, geprägt von anspruchsvoller Technik, hoher Zuverlässigkeit, klarer Formensprache und rennerprobter Performance – bei den heckgetriebenen Modellen der Jahre 1973 bis 1987 ebenso wie als Fronttriebler (ab 1982). Der Mitsubishi Lancer weist Gene aus dem Motorsport auf, im Verlauf seiner Modellkarriere entwickelte sich der Lancer zu einem vollwertigen Motorsportgerät. Im Jahre 1996 holte Armin Kremer (Severin) in einem Mitsubishi Lancer Evo III als erster Kremer/Behling, Mitsubishi Lancer Evo III, Deutscher Rallyemeister 1996Ostdeutscher den Rallye DM-Titel nach Mecklenburg und im Jahre 2003 gewann Kremer die Asia-Pacific-Championship im Lancer Evo VIII. Derzeitig ist die Modellverson Evo IV mit 280 PS aktuell, für das Frühjahr 2008 ist der Lancer Evo X als „Über-Sportscar“ avisiert und eine zivile Variante als Lancer Ralliart.
Mitsubishi Lancer (neu), Die recht sportlich gestylte Mittelklasse-Limousine besticht mit ihrer Frontpartie „Jetfighter“ und einem kraftvollen Kurzheck. Ein weiteres Merkmal der Frontpartie, die abgeschrägte „Haifischnase“, ist ein Designzitat sportlicher Mitsubishi-Modelle aus der Vergangenheit, beispielsweise des Galant aus den Neunzigerjahren. Mitsubishi laufen noch in Deutschland, davon 73.000 Lancer, 85.000 Carisma und 62.000 Galant. Vom neuen Lancer will Mitsubishi im kommenden Jahr 4.000 Exemplare verkaufen, von der Version des fünftürigen Sportback (Fließheck) erwartet Mitsubishi Deutschland dann ab Sommer 2008 noch eine wesentliche Steigerung des Absatzes.
Der neue Lancer ist in den vier Ausstattungsstufen Inform, Invite, Intense und Instyle zu ordern, die Basisversion Inform Mitsubishi Lancer (neu) Bild2bietet bereits sieben Airbags, ABS, ESP und eine Klimaanlage. Höchstes Ausstattungsniveau bietet die Version „Instyle“ mit uam. Multi-Kommunikationssystem, Bi-Xenon Scheinwerfer mit Kurvenlicht, Leder, Smart-Key-System und kostet als Diesel 27.990,-€.
Mitsubishi Lancer (neu) Cockpit Bild4Fazit nach ersten Fahrkilometern: Der Pumpe-Düse-Motor von VW läuft im Lancer etwas rauer als z.B. im Golf 5, glänzt ansonsten aber mit hoher Durchzugskraft und sparsamen Verbrauch. Geschmeidiger fühlt sich die 1,8-Liter Benzinversion an, Straßenlage und Komfort erfüllen heutige Ansprüche. Der neue Mitsubishi Lancer ist eine sportliche Limousine mit einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis. Foto (5): P. Bohne