Zur Markteinführung des neuen Porsche 911 Carrera hatte das Porsche Zentrum Rostock am Sonnabend, d. 05. Juli 2008  auf das Gelände der Baltic Taucher- und Bergungsbetrieb GmbH am Alten Hafen Süd eingeladen. Bericht autoreport-pb „Neuer Porsche 911“ vom 10.07.2008.
Nun stellte die Porsche AG die  911-Modelle Carrera 4 und Carrera 4S Coupé und Cabriolet der internationalen Presse im Schloss Liebenberg vor. Markteinführung: 25. Oktober 2008, Preis ab 89.577,-€

Porsche 911 Carrera S4 Bild1Liebenberg/Groß Dölln (pb): Porsche setzt die Erneuerung der Baureihe 911 mit Dynamik fort. Kurz nach Einführung der heckgetriebenen Modelle wurden nun die Versionen mit Allradantrieb der Presse vorgestellt. Alle Carrera 4 und Carrera 4S verfügen ab Herbst 2008 über eine elektronisch gesteuerte Momentverteilung zu den Vorderrädern anstelle der bisherigen Visco-Lamellenkupplung.Porsche 911 Carrera4 Cabriolet. Bild3

In Verbindung mit der neuen Generation hochmoderner Triebwerke – mehr Leistung, weniger Kraftstoffverbrauch – und des optional erhältlichen Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK), bieten die Porsche Sportwagen ein Höchstmaß an Fahrvergnügen mit noch mehr Fahrdynamik sowie aktiver Fahrsicherheit und nachhaltiger Senkung des Kraftstoffverbrauches.Porsche 911 Carrera4 Bild2
Dr. Erhard Mössle, Porsche Gesamtprojektleiter 911: „Für den technologischen Generationswechsel stehen die neuen Motore mit Benzindirekteinspritzung, das neue Porsche-Doppelkupplungsgetriebe und das neue Allradsystem Porsche Traction Management. So stieg die Motorleistung des 3,6-Liter Boxertriebwerkes um 20 auf 345 PS, in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe PDK verbraucht das Carrera 4-Coupé nur noch 10,1 Liter pro 100 km.

Porsche 911 Carrera4; Heckansicht Bild3bDank feinfühliger Design-Innovationen wirkt der 911er nun noch sportlicher und souveräner. DiePorsche 911 Carrera; Heckansicht Bild3a Heckansicht als „Schokoladenseite“ der Carrera 4-Modelle wird durch ein rotes Reflecktorband, das die beiden Rückleuchten verbindet, noch attraktiver. Es betont zusätzlich die gegenüber den Elfern mit Heckantrieb um 44 mm breitere, hintere Karosserie der 911 Carrera 4-Modelle und verleiht ihnen eine noch kraftvollere Heckansicht“.
Porsche 911 Carrera4; Michelin-Driving-Center Bild4aDen angereisten Motorjournalisten bot Porsche die Möglichkeit, die neuen Carrera-Allradmodelle beim entspannten Dahingleiten durch das wunderschöne Liebenberger Land oder im fahrdynamischen Grenzbereich auf dem Michelin-Driving-Center Groß Dölln zu beurteilen.
Insbesondere Letzteres war besonders beeindruckend, wo hat man sonst schon Mal die Gelegenheit einen Porsche im Grenzbereich zu fahren. Slalom auf Nassstrecke, Bremsmanöver aus über 250 km/h und Fahreindruck auf dem Rundkurs. Sektionen, die es in sich hatten und uns Motorjournalisten die Vorzüge des neuen Allradsystems von Porsche aufzeigten.
 Porsche 911 Carrera4; Bremstest aus 255,1 km/h Bild4bBremstest bei 255,1 km/h (Lichtschranke)Besonders fordernd: Beschleunigung über 1,5 Kilometer auf über 250 km/h, nach Durchfahren der Lichtschranke Vollbremsung bis zum Stillstand. Richtig kraftvolles Hineintreten in das Bremspedal, nur so können optimale Bremswege erreicht werden. Während der Porsche 911 Carrera aus 100 km/h nach ca. 35 Metern Bremsweg steht, wird bei einer Geschwindigkeit knapp über 250 km/h ein 8-facher Bremsweg (rund 300 m) bis zum Stillstand  benötigt (ohne Reaktionszeit, Anhalteweg ca. 350 Meter).
Porsche 911 Carrera4, Cockpit Bild5Fazit nach ersten Fahrkilometern: Einen Porsche zu fahren ist immer etwas ganz besonderes. Nun mit dem selbstschaltenden Porsche Doppelkupplungsgetriebe PDK werden die bisherigen Fahrleistungen auf eine noch höhere Stufe gehoben. Beeindruckend, wie die sieben Stufen (Gänge) beim Beschleunigen ohne Kraftzugunterbrechung durchgeschaltet werden. Doch auch im Alltagsgebrauch lässt sich mit dem Porsche Carrera ganz gemütlich, entspannt Dahingleiten. Dies dann auch in Kenntnis eines sparsamen Verbrauches von durchschnittlich nur 10,1 Litern Superplus (außerstädtisch 7,1/ mit PDK) und Euro 5 Einstufung. Für einen Sportwagen mit 345 PS und 284 km/h Höchstgeschwindigkeit ein beachtlicher Verbrauchswert. Foto (9): P. Bohne