Die Markteinführung für das neue Fiat-Modell Punto Evo erfolgt am morgigen Sonnabend, d. 24. Oktober 2009. Fiat: Ein gutes Auto -Punto- ist noch besser geworden.

Böblingen (pb): Seit 1983 sind im B-Segment 8,5 Millionen Fiat Uno und sieben Millionen Punto vom Band gelaufen. Der Punto kam 1993 als Nachfolgemodell des Fiat Uno auf den Markt, wurde anlässlich des 100. Geburtstages von Fiat im Jahre 1999 überarbeitet in zweiter Generation vorgestellt und kam dann 2005 als Punto Grande (3. Generation) zur Fiat-Händlerschaft.
fiatpuntoevobild1.jpgNun steht der Punto Evo in den Startlöchern und Fiat-Chef Manfred Kantner (Vorstandsvorsitzender Fiat Group Automobiles Germany AG) sagt: „Ein gutes Auto ist noch besser geworden“. Fiat hat am deutschen Markt ein Plus von 97% zu verzeichnen, 2008 wurden von Januar bis September 70.237 Fahrzeuge abgesetzt. Im gleichen Zeitraum 2009 steigerte die italienische Marke ihr Verkaufsvolumen auf fast das Doppelte (138.610 Fz.) – dank Abwrackprämie und gefragtem Modellangebot.
Die Hauptmerkmale des neuen Fiat Evo sind: Sicherheit, Innovation, Styling, Technologie und mit einem Preis ab 11.550,-€ eine erschwingliche Mobilität.
Ab 11.550,-€ wird der Grande Punto angeboten, das Nachfolgemodell Punto Evo bietet zum gleichen Preis serienmäßig ESP, sieben fiatpuntoevobild2.jpgAirbags und ein Tagfahrlicht. Mit den Ausstattungsvarianten Activa, Dynamic, Racing und Sport steht eine Vielfalt individueller Optionen zur Auswahl. Insgesamt kann zwischen acht Motorisierungen gewählt werden. Fünf Benziner von 65 bis 105 PS und dreio Dieselaggregate mit 75 bis 120 PS. Sechs Varianten dieser Antriebsaggregate können mit der innovativen Start-/Stopp-Technologie gekoppelt werden. Fiat gibt hier eine Kraftstoffeinsparung von möglichen 15% an. Das System funktioniert ohne Probleme, wie auf kurzen Probefahrten rund um Böblingen fiatpuntoevobild3a.jpg„erfahren“ wurde. Ein Highlight des umfangreichen Zubehörprogramms für den neuen Punto Evo ist das Infotainmentsystem Blue&Me TomTom. Freisprecheinrichtung, mobiles, abnehmbares Navigationsgerät mit integrierter Einsteckvorrichtung im Armaturenbrett. Ideal ohne sichtbare Kabelverbindungen, aber leider ist der Bildschirm etwas wackelig befestigt. fiatpuntoevobild3b.jpg
Interessanter Weise präsentierte Fiat sein neuestes Modell Punto Evo im Meilenwerk Stuttgart/Böblingen. Es ist das dritte „Meilenwerk“ in Deutschland nach der Eröffnungen im Jahre 2003 Meilenwerk Berlin (ehemaliges Straßenbahndepot, Wiebestraße 36-37, 10553 Berlin), 2006 Düsseldorf (alter Ringlokschuppen; Harffstraße 110a, 40591 Düsseldorf-Wersten) und nun seit September 2009 Stuttgart (alter Flughafen; Wolfgang-Brune-Allee 55, 71034 Böblingen).
meilenwerkstuttgartbild1.jpg„Meilenwerk – Forum für Fahrkultur“. Das Meilenwerk bietet allen, für die Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge mehr sind als nur praktische Fortbewegungsmittel, ein Forum für Fahrkultur. Es führt Spezialisten, Technikbegeisterte, Ästheten und Nostalgiker rund um das rostigste Hobby der Welt unter einem Dach zusammen. Im Meilenwerk können Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge bei professionellen Anbietern ge- und verkauft, restauriert und gewartet werden. In „Parkgaragen“ stehen tolle alten Fahrzeuge zur Ansicht für Jedermann. Der Eintritt ist in allen drei Meilenwerken frei. Dem Besucher bietet sich Erlebniswelt mit Gastronomie-, Event- und Clubbereich, es sind meilenwerkstuttgartbild2.jpgTreffpunkte für „Benzingespräche” zwischen Mietern, Kunden und Besuchern. Fiat nutze als erster Hersteller bzw. Importeur dieses Ambiente zur Presse-Vorstellung eines neuen Fahrzeugmodells. Eine sehr gelungene Veranstaltung, ein attraktives Punto Evo Modell und mit der ab Dezember 2009 geplanten Motorisierung „Multiair“ ein weiterer Meilenstein getreu dem Fiat-Motto: „Weniger ist genial“, erreicht der Multiair-Motor 1,4 Liter Benzin ein Einsparpotenzial von bis zu 10% Kraftstoff bei gleichzeitiger 10% Leistungssteigerung und 15% mehr an Drehmoment sowie Euro 5 Abgas- Einstufung.
Foto (6): P. Bohne