Neue Kombination von 2.0D mit Automatikgetriebe Lineartronic für den Forester. Einzigartige Verbindung von Allradantrieb mit Diesel-Boxermotor. Preis Forester 2.0D Lineartronic ab 32.200,-€, Markteinführung: 28.03.15

subaruforesterbild4a_offroad  subaruforesterbild1a  subaruforestercvtbild1

Hirschegg (PR-Info/pb): Volker Dannath, Geschäftsführer Subaru Deutschland GmbH: „Der Forester steht seit vielen Jahren (Markteinführung 1993; Verfasser) für etwa die Hälfte unserer Zulassungen. Der Forester ist das Gesicht der Marke geworden, strahlt auch auf die anderen Fahrzeuge unserer Modellpalette  und die Subaru-Allradkompetenz aus“.
Der Subaru Forester des Modelljahres 2015 verfügt über wichtige Neuerungen bei den Motor-/Getriebe-Kombinationen und bietet zahlreiche neue Funktionen für Entertainment und Navigation. Der 2,0-Liter-Diesel-Boxermotor ist ab sofort auch in Verbindung mit der stufenlosen Subaru-Automatik Lineartronic erhältlich. Der 2-Liter Diesel-Boxermotor mit einer Leistung von 108 kW/147 PS stellt sein maximales Drehmoment von 350 Nm bereits ab 1.600 U/min zur Verfügung und ist mit einem Gesamtverbrauch von nur 6,3 Litern und einer CO2-Emission von 163 g/km (Version 2.0D Sport) ein sparsamer Vertreter der SUV mit echtem Allradanrieb und Automatik. Das neue Modelljahr des Subaru Forester ist ab dem 28. März 2015 im Handel.
Erstmals ist in der jüngsten Generation des Erfolgs-SUV die Kombination Boxer-Diesel/Lineartronic erhältlich. Subaru setzt seit einigen Jahren bei Automatikgetrieben ausschließlich auf die CVT-Technik. CVT steht für Continuously Variable Transmission, also stufenlose Kraftübertragung. Bei der Subaru Lineartronic wird diese Art der Übertragung durch zwei jeweils auf einer Welle verstellbare Scheibensätze erreicht, zwischen denen eine spezielle Laschenkette läuft. Durch die Verschiebung der Scheibensätze ändern sich der Laufdurchmesser der Kette und somit die Übersetzung stufenlos.
Zunächst waren die Lineartronic-Getriebe ausschließlich in der Kombination mit Benzin-Motoren erhältlich, da die höheren Drehmomente von Dieselaggregaten besondere Anforderungen an die Laschenkette und die Scheibensätze, die so genannten Variatoren, stellen. Die Entwicklung einer speziellen High Torque-Lineartronic für hohe Drehmomente ermöglichte den Einsatz auch in Verbindung mit den Diesel-Boxern von Subaru.

Im Modelljahr 2015 wurde der 2-Liter-Dieselmotor weiter optimiert. Die Verminderung von Vibrationen und Euro 6 standen dabei im Mittelpunkt der Entwicklung. Im Kraftstoffleitungs-System kommt jetzt die vierte Common-Rail-Generation zum Einsatz, welche mit höheren Drücken als die Vorgängerversionen arbeitet. Der Diesel wird dadurch bei der Einspritzung feiner verteilt und effizienter verbrannt.

Lineartronic mit adaptiver Steuerung

subarulineartronic-lukcvt-kettebild4b  subarulineartronic_luK_cvt_kettebild4b  subaruforesterbild4a_offroad

Das Ergebnis ist eine drehmomentstarke Lineartronic mit Manual Mode und sieben Stufen. Für den Einsatz im Subaru Forester mit Boxer-Diesel kommt eine adaptive Steuerung der Lineartronic mit fünf unterschiedlichen Betriebszuständen zum Einsatz. Bei der automatischen Stufenschaltung bewirkt ein schnelles Durchdrücken des Gaspedals den  Wechsel von der variablen Kraftübertragung in den „automatischen“ manuellen Modus. Dies bietet dem Fahrer die Vorteile der sanften Fahrweise der variablen Übertragung, kombiniert mit dem Fahrspaß eines normal geschalteten Getriebes. Bei der Bergaufkontrolle stellt das Getriebe automatisch das optimale Übersetzungsverhältnis ein, wenn bergauf gefahren wird und zwar unter Berücksichtigung von Steigung und Fahrzeuggeschwindigkeit. Analog dazu schaltet die Lineartronic bei der Bergabkontrolle automatisch einen Gang hinunter, wenn bergab gefahren wird.
In der manuellen Schaltebene stellt die Lineartronic im Forester Diesel sieben definierte Schaltkennlinien zur Gangwahl zur Verfügung.
Beim Benziner sind es sechs Gänge, beim Forester XT bis zu acht (im Sport-Sharp-Modus). Optional kann die manuelle Schaltfunktion vom Lenkrad aus über Schaltwippen bedient werden.

Neue Funktionen für Entertainment und Navigation

Neben der neuen Motor-/Getriebe-Kombination ist die augenfälligste Änderung beim Subaru Forester des Modelljahres 2015 die Aktualisierung der Entertainment- und Navigations-Funktionen.
Ebenfalls optimiert wurde die Touchscreen-Steuerung für externe Geräte. Über den Hauptbildschirm in der Mittelkonsole können Fahrer oder Beifahrer jetzt direkt auf Musikclips auf einem über Bluetooth angeschlossenen Smartphone zugreifen.

subaruforesterbild4cockpit  subaruforestercvtbild2  subaruforestercvtbild3

Fazit nach ersten Fahrkilometern: Souverän, bequem, so fährt sich der Subaru Forester 2.0 D mit der Lineatronic. Die kommt vom Zulieferer Schäffler/LuK und beeindruckt im Fahrbetrieb in der Kombination Boxer-Diesel/Automatik nachhaltig.         Foto (9): Subaru (6), P. Bohne (3)