Subaru Impreza; die dritte Generation des Impreza glänzt mit sportlicher Eleganz. Für den neuen kompakten Fünftürer stehen zwei Motore mit 107 und 150 PS sowie die drei Ausstattungsversionen Active, Comfort und Sport zur Option. Preis ab 18.290,-€.

Subaru Impreza 2.0R Sport am Fuße der WartburgEisenach (pb): Die Wartburg in Eisenach hatte Subaru für die Presse-Fahrpräsentation des neuen Impreza ausgewählt. Aller städtischen Rastlosigkeit und Enge entrückt, bis zum Horizont waldumflutet und den Wolken ein Stück näher: Noch immer ist dieser Ort „so hoch und froh“, wie Goethe ihn einst erlebte. Jenes unverwechselbare Motiv aus Landschaft und Architektur zu einer Komposition für alle Sinne werden zu lassen, darf man die Besonderheit dieses Hauses nennen. Die Wartburg hat sich ihre freundliche Gastlichkeit bewahrt, seit Pilger einst an ihre Pforten klopften. Willkommen, Bewirtung und Nachtlager haben eine gute gasthöfliche Tradition und beste Gegenwart im Hotel auf der Wartburg.
In der herbstlichen Sonne auf dem Vorhof zum Eingang des Hotels auf der Wartburg springt auf den ersten Blick ins Auge,Der neue Subaru Impreza auf der Wartburg; Eingang Hotel auf der Wartburg die stilistische Personalität des platzierten neuen Subaru Impreza. „Sportliche Eleganz“ lautete die Überschrift für die dritte Generation, und die Designer haben diesen Anspruch überzeugend umgesetzt. Schlanke Formen, prägnantes Gesicht mit Xenon-Scheinwerfern, kurze Überhänge, flache Motorhaube – der neue Impreza ist ein echter Subaru, der sportlich ambitionierte Fahrer ebenso anspricht wie Käufer der automobilen Mittelschicht, die ihre Kaufentscheidung an Alltagstauglichkeit und Nutzwert orientieren und doch das Besondere suchen. Auf den europäischen Märkten und vor allem in Deutschland soll der neue Impreza das Image der Marke Subaru und das Gewicht der Baureihe stärker in Richtung „Eleganz und Sportlichkeit“ verlagern.

Subaru Impreza 1.5R Modelljahr 2008, 107 PSDer neue Impreza ist 4,415 Meter lang und damit fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger, doch der Radstand wuchs um fast zehn Zentimeter auf stolze 2,62 Meter. Dieser Zuwachs kommt vor allem dem Innenraum zu gute, in dem fünf Personen entspannt reisen können: Auch im Fond finden Passagiere mehr als genug Knie- und Kopffreiheit. Einsteigen und sich Wohlfühlen lautet die Definition des wichtigsten Ziels für die Gestaltung eines Innenraums. Das Cockpit ist übersichtlich, die klassischen Rundinstrumente liegen wohlgeordnet vor dem höhen- und längsverstellbaren Dreispeichen-Lenkrad und besitzen eine „Sweep“-Funktion: Beim Einschalten der Zündung leuchten die roten Zeiger auf, „wischen“ einmal bis zum Maximum-Anschlag und pendeln wieder in den Normbereich zurück – spektakulär besonders bei Dunkelheit. Serienmäßig ist der neue Impreza mit einer Klimaautomatik ausgestattet, Staufächer, Ablagen und Cupholder gibt es reichlich. Der Gepäckraum bieterzwischen 301 und 1.216 Liter Volumen.

Subaru Impreza 2.0R Sport, Modelljahr 2008, 150 PSZu den Subaru-Kerntechnologien gehört das symmetrische Allradantriebssystem Symmetrical AWD, das ohne Boxermotoren nicht möglich wäre. Diese sorgen auch beim neuen Impreza für den Antrieb. Zur Wahl stehen der 79 kW (107 PS) starke 1,5-Liter-Boxermotor und der kraftvolle 2,0-Liter-Boxermotor, der 110 kW/150 PS leistet. Serienmäßig bringen die Boxer ihre Kraft über Fünfganggetriebe mit Dual-Range-Untersetzung an alle vier Räder, optional gibt es eine elektronisch gesteuerte Viergang-Automatik. Alle Impreza 2.0 verfügen serienmäßig über das elektronische Stabilitätsprogramm VDC. Beide Motoren können für den Betrieb mit Autogas umgerüstet werden. Umsteigen lohnt sich: Autogas ist nicht nur umweltfreundlich, sondern kostet auch nur halb so viel wie Benzin. Leider ist für die Basismotorisierung 1,5 Liter kein ESP verfügbar, soll aber in der weiteren Entwicklungszeit noch hinzugefügt werden.
Alle Subaru Impreza verfügen über ABS, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer, Front-, Seiten- und seitliche Vorhang-Airbags, einen Dreipunkt-Automatikgurt für den mittleren Sitz im Fond, Kopfstützen auf allen fünf Sitzplätzen sowie ISOFIX-Kindersitzverankerungen.
Subaru bietet den neuen Impreza in den drei Versionen Active, Comfort und 2.0R Sport an. Seit dem 29. September 2007 steht er bei den Subaru-Partnern. Mit dem sportlich-eleganten neuen Impreza ist Subaru dem Bereich der Herzklopfenerregung wieder ein Stück näher gerückt. Foto (5): P. Bohne

Subaru Impreza Modelljahr 2008, CockpitFazit nach ersten Fahrkilometern: Der Impreza 1,5-Liter wirkt anzugsschwach, das Aggregat wurde von 120 auf 107 PS reduziert (verbesserte Abgaswerte, Durchschnittsverbrauch 7,5/100 km). Nur 0,9 Liter/100 Kilometer Mehrverbrauch sind für den wesentlich agileren 2.0 mit 150 PS angegeben, mit diesem Aggregat kommt die Fahrdynamik des Allradlers nicht zu kurz. Einsteigen und sich wohl fühlen ist beim neuen Impreza das Motto, beim 2.0R Sport kommt noch der Fahrspaß hinzu.

Subaru ist der weltgrößte Hersteller von allradgetriebenen Pkw. Die Marke gehört zum japanischen Konzern Fuji Heavy Industries (FHI). Subaru gilt als Pionier der Allradtechnik in Personenwagen und brachte 1972 den ersten Allrad-Pkw auf den Markt. Seither hat Subaru weltweit mehr als acht Millionen Allrad-Pkw verkauft. In der Rallye-Weltmeisterschaft gehört Subaru zu den Top-Teams und holte sechs Mal den WM-Titel. Seit 1980 vertreibt die SUBARU Deutschland GmbH in Friedberg Allrad-Pkw in Deutschland und hat bis Ende 2006 genau 296.467 Fahrzeuge verkauft.