Neuer Touran ist das „4-Liter-Auto“ unter den Vans: Touran 1.6 TDI mit 110 PS und DSG verbraucht nur 4,1 l/100 km.

The New Touran; Foto: P. Bohne

The New Touran; Foto: P. Bohne

  Amsterdam (pb): Familien haben sehr präzise Vorstellungen von einem perfekt auf sie zugeschnittenen Auto. Mit Kindern an Bord brauchen sie Platz, viel Platz für ein Leben in Fahrt. Und Ablagen, eine Menge Ablagen. Und Variabilität; am besten für möglichst viele kleine oder große Personen. Und Sicherheit, weil es in diesem Punkt keine Kompromisse geben darf. Aus diesen Parametern hat Volkswagen den Touran abgeleitet, einen automobilen Alleskönner.
Auf dem Weg zum Sportverein, zur Schule, zum Kindergarten und in den Urlaub ist er der beliebteste Van in Deutschland und einer der drei erfolgreichsten seiner Art in Europa. Und weil er so praktisch ist, mögen ihn parallel auch all jene, deren Kinder schon aus dem Haus sind; Autofahrer, die gern hoch und bequem sitzen und die Vielseitigkeit und selbsterklärende Bedienbarkeit des Touran schätzen.
Mehr als 1,9 Millionen Menschen haben sich seit dessen Debüt im Jahre 2003 für diesen Volkswagen entschieden. Jetzt kommt eine komplett neu entwickelte Generation des MPV (Multi Purpose Vehicle/Mehr-Zweck-Fahrzeug) auf den Markt. Ein Touran, der in allen Bereichen besser und effizienter wurde. Ein Van, der mit seiner konsequent umgesetzten Detailperfektion eine Sonderstellung im Bereich der kompakten A-MPV einnimmt. Der neue Touran hat konzeptionell und technisch das Potenzial, die Position als Nummer 1 unter den Vans in Deutschland zu sichern und seine Marktbedeutung in Europa auszubauen.“ Unabhängig vom neuen Design, vom vergrößerten Innenraum (+63 mm in der Länge) und Kofferraum (+48 Liter beim Fünfsitzer), unabhängig vom reduzierten Gewicht(-62 kg) und von den bis zu 19% sparsameren Motoren, sind es in der Tat die perfekten Detaillösungen, die den neuen Touran auszeichnen.

Neue Sitz- und Klimaanlage. Die zweite Generation des Touran überzeugt mit einer neuentwickelten und höchsten variablen Fold-Flat-Sitzanlage, die es in einer fünf- und siebensitzigeAusführung gibt. Im Alltag sind es zudem Details wie die bis zu 47 Ablagen, in denen alle möglichen Utensilien ihren Platz finden. Kleines aber cleveres Detail am Rande: eine Kofferraumbeleuchtung, die mit einem Klick entnommen und als Taschenlampe eingesetzt werden kann. Konstruktiv perfekt umgesetzt wurde auch das Thema der Klimatisierung. Hintergrund: Als Novum kommt optional eine Drei-Zonen-Klimaautomatik – die Pure Air Climatronic – mit einer neuen Filtertechnologie zum Einsatz. Ein Luftgütesensor mit einem Aktiv-Biogen-Filter hält die Luftqualität dabei auf einem konstant hohen Niveau und verhindert das Eindringen von Schadstoffen; und zwar bis hin zu
Pilzsporen und Allergenen. Eine bislang einzigartige Technologie.

Innovative Kommunikation. Darüber hinaus sind es Features wie das neue „Car-Net Cam Connect“, die den neuen Touran zu einem außergewöhnlich gut durchdachten Van machen: Hier ersetzt eine „GoPro®“ den Blick der Eltern in Richtung Fond; das Kamerabild der Kinder wird einfach auf den Monitor des Infotainmentsystems übertragen. Entspannter kommuniziert es sich zudem über die ebenfalls neue „Elektronische Sprachverstärkung“; Fahrer und Beifahrer nutzen dabei die Freisprechanlage
und die an das Infotainmentsystem gekoppelten Lautsprecher des Touran, damit sie auch in der zweiten und dritten Sitzreihe Gehör finden. All das sind kleine, innovative Details, mit denen ein Leben in Fahrt einfacher wird und mehr Spaß bereitet.

Wegweisende Vernetzung. Die neuen Systeme des Modularen Infotainmentbaukastens der zweiten Generation (MIB II) schaffen die Voraussetzung dafür, dass Volkswagen nun via „App-Connect“ nahezu alle Smartphones mit dem Touran vernetzt. Denn „App-Connect“ integriertneben „MirrorLink™“ erstmals auch „CarPlay™“ (Apple) und „Android Auto™“ (Google) in die
Infotainmentsysteme. Über die ebenfalls neue App „Media Control“ bietet Volkswagen als einer der ersten Automobilhersteller auch für Tablets eine Schnittstelle zum Infotainmentsystem.

Trailer Assist; Foto: P. Bohne

Trailer Assist; Foto: P. Bohne

Sicherheitsplus durch im Segment einzigartige Innovationen. In einer Art stillen Revolution perfektioniert Volkswagen mit jeder neuen Fahrzeuggeneration die Sicherheit an Bord seiner Modelle – so auch im Touran. Fortschritte in Sachen passiver und aktiver Sicherheit erzielt Volkswagen hier unter anderem über eine mit hochfesten Stahlsorten gezielt crashoptimierte
Karosserie (ca. 25% höhere statische Steifigkeit der Karosseriestruktur), bis zu neun Airbags, ein Fahrwerk mit Pkw-ähnlichen Eigenschaften sowie einem in dieser Klasse wegweisend großen Spektrum neuer Assistenzsysteme. Zu den neu im Touran

Trailer Assist; Foto: P. Bohne

Trailer Assist; Foto: P. Bohne

angebotenen Assistenzsystemen gehören die serienmäßige Multikollisionsbremse, das ebenfalls serienmäßige proaktive Insassenschutzsystem,die automatische Distanzregelung ACC, der Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion, der
Stauassistent, ein proaktives Insassenschutzsystem, der Side Assist mit Ausparkassistent und der erstmals in einem Van realisierte Trailer Assist (Anhängerrangierassistent).

Komfortplus durch neue Technologien. Neu im Touran sind im Komfortbereich das elektrische Öffnen und Schließen der Heckklappe, die automatische Heckklappenöffnungsfunktion Easy Open (aktivierbar via Fußbewegung), die Fahrprofilauswahl und leistungsstarke LED-Scheinwerfer. Die neuen LED-Scheinwerfer lösen im Touran die Xenonsysteme ab. Im Angebot sind dabei gleich zwei Varianten: In der Grundversion werden das Abblend- und Fernlicht mit LED-Technik erzeugt; zudem
können die Scheinwerfer mit einer Fernlichtregulierung (Light Assist; aktiviert und deaktiviert das Fernlicht automatisch) kombiniert werden. Die LED-Scheinwerfer der Topversion verfügen darüberhinaus über ein dynamisches Kurvenfahrlicht, LED-Tagfahrlicht und (optional) eine dynamische Fernlichtregulierung (Dynamic Light Assist; Dauerfernlicht mit variabler Straßenausleuchtung).

Das 4-Liter-Auto unter den Vans. Neu respektive weiterentwickelt wurden die durchgängig stärkerenTurbomotoren des Touran. Die jeweils drei Euro-6-Benziner (TSI mit 81 kW/110 PS, 110 kW/150 PS und 132 kW/180 PS) und Euro-6-Diesel (TDI mit 81 kW/110 PS, 110 kW/150 PS und 140 kW/190 PS) verbrauchen bis zu 19% weniger Kraftstoff. Das sparsamste Modell – der Touran 1.6 TDI mit 110 PS und 7-Gang- Doppelkupplungsgetriebe (DSG) – avanciert zum 4-Liter-Auto und darf als Meilenstein im Bereich der Nachhaltigkeit angesehen werden. Die sparsamste Ottomotor-Version ist mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,4 l/100 km der 150 PS starke Touran 1.4 TSI; auch hier in Kombination mit einem optionalen 7-Gang-DSG. Stets serienmäßig an Bord: das Start-Stopp-System und der Rekuperationsmodus. Alle Touran mit TSI-Motoren erfüllen die für einen Van vorbildliche Effizienzklasse B; die TDI-Versionen erreichen sogar die Grenzwerte der Effizienzklasse A. mit wegweisend niedrigen 4,1 l/100 km.

Cockpit des neuen VW Touran; Foto: P. Bohne

Cockpit des neuen VW Touran; Foto: P. Bohne

Fazit nach ersten Fahrkilometern: Zahlreiche Fahrerassistenzsysteme erleichtern das Leben an Bord und das Fahren. Ganz neu: Trailer Assist. Der Touran glänzt mit neuer Pure Air Climatronic und optional mit einem XXL-Panoramaschiebedach. Seine TSI- und TDI-Motore sind bis zu 19% sparsamer, Empfehlung: immer Variante mit DSG-Automatikgetriebe. Preis ab: 23.350,-€ Foto (4): P. Bohne