Der sportliche ASX Kompakt-Crossover mit vielen Innovationen bereichert das Mitsubishi-Modellangebot in Deutschland zunächst mit einem 1,8-Liter DI-D 150 PS MIVEC-Dieselmotor. Ab September 2010 folgt noch ein 1,6-Liter MIVEC-Benzinmotor (117 PS).

mitsubishiasxbild1.jpgGroßburgwedel (pb): Ein besonderes Merkmal des neuen Mitsubishi Crossover ASX ist sein neuentwickeltes 1.8 DI-D Common-Rail-Dieseltriebwerk mit 110 kW/150 PS, Dieselpartikelfilter (DFP) und dem Abgasstatus Euro-5. Als erster Pkw-Dieselmotor (4-Zylinder, 1,8-Liter) weltweit verfügt dieses Aggragat auf der Einlassseite über die variable Ventilsteuerung „MIVEC“ (Mitsubishi Innovative Valve timing Eleltronic Control) und ein für Dieselverhältnisse extrem niedriges Verdichtungsverhältnis von 14,9 (+/- 1,5). Beide Faktoren sind maßgeblich für den niedrigen Verbrauch von 5,5 l pro 100 km und einem CO2- Ausstoß von 145 g/km. Wahlweise kann dieses innovative Dieselaggregat mit Front- oder Allradantrieb geordert werden, serienmäßig ausgestattet mit Start-/Stoppsystem („ClearTec“) und manuellen 6-Gang-Getriebe. Für das Jahr 2011 ist auch eine Modellvariante mit Automatikgetriebe angekündigt. Für den niedrigen Kraftstoffverbrauch sorgt auch eine Schaltempfehlung und die montierten Leichtlaufreifen. mitsubishiasxbild2front.jpg
Für Fahrspaß, Komfort und hohe aktive Sicherheitsreserven sorgt ein Fahrwerk mit Vierscheiben-Bremsanlage, ABS, elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent. Das im Fahrbetrieb laufruhige Dieseltriebwerk gestattet eine Höchstgeschwindigkeit bis zu 200 km/h, dank auch eines cw-Wertes von 0,32.
Das für die Dieselversion erhältliche aktive Allradsystem „AWC“ bietet drei Fahrprogramme: „4WD AUTO“ mit variabler Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse für maximale Traktion bei schlechten Straßenbedingungen, „4WD LOCK“ für maximale Allradperformance auf unbefestigtem Untergrund sowie die Möglichkeit im „2WD-Modus“ ohne Unterstützung der Hinterachse zu fahren.
Ein Maximum an Insassenschutz gewährleistet eine patentierte, von Mitsubishi entwickelte Sicherheits-Karosseriestruktur. Weitere Passiv-Sicherheitsmerkmale des ASX sind sieben Airbags – mit Fahrer-Knieairbag – , ein Sicherheitsmechanismus, der bei starken Frontalkollisionen das Eindringen des Bremspedals in den Innenraum verhindert sowie Anti-Schleudertrauma-Vordersitze mit Kopfstützen, die bei einem Heckaufprall die Rückwärtsbewegung des Kopfes abstützen.
Eine umfangreiche Serienausstattung und hochwertige Optionen runden das innovative Konzept des Mitsubishi ASX ab. Bereits das Einstiegsmodell bietet die komplette Sicherheitsausstattung sowie CD/MP3-Radio mit AUX-Eingang für externe Musikgeräte, elektronische Stabilitäts- und Traktionskontrolle (MASC/MATC), Bremsassistent und Berganfahrhilfe (HSA) sowie elektrische Scheibenheber und Außenspiegel.mitsubishiasxbild3heck.jpg
Die höheren Ausstattungsversionen und das Optionsprogramm beinhalten weitere hochwertige Details. Dazu gehören unter anderem eine Klimaautomatik mit kühl-/beheizbarem Handschuhfach, eine Einparkhilfe mit Rückfahrkamera, ein Mobiltelefon-Freisprechsystem (Bluetooth) mit Sprachsteuerung, eine USB-Anschlussdose, abgedunkelte Privacy-Verglasung, Xenonscheinwerfer mit 160° „Wide Vision“, ein schlüsselloses Schließsystem, Lederausstattung, das festplattenbasierte Mitsubishi Multi-Communication System „MMCS“ mit 7-Zoll-LCD-Display und Touchpanel-Bedienung (Navigation und Musik-Server) oder eine Premium-Audioanlage von Rockford Fosgate mit 710Watt Hochleistungsverstärker, neunfach Lautsprechersystem und digitalem Soundprozessor.
mitsubishiasxbild4cockpit.jpgFazit nach ersten Fahrkilometern: Geräumig und flexibel ist der Innenraum des neue ASX, mit viel Platzangebot – Kofferraumvolumen 442 bis 1.219 Liter. Sein 1,8-Liter Dieselmotor läuft angenehm ruhig und mit den zur Verfügung stehenden 150 PS lässt sich der neue Mitsubishi Crossover souverän im Straßenverkehr bewegen. Preis: ab 17.990,-, 1.8 DI-D 4WD ab 24.790,-€
Foto (4): P. Bohne