1 ½  Monate vor der deutschen Markteinführung am 29. August 2009 präsentierte Skoda sein neuestes Modell „Yeti“. Basispreis: ab 17.990,-€.

skodalogobild1a.jpg Eltville (pb):
Der kompakte Skoda SUV Yeti mit der Basismotorisierung 1,2 l TSI, 77 kW/105 PS und Frontantrieb geht mit 17.990,-€ an den Start. In der Modellversion mit Allradantrieb (4×4) skodayetilogobild1.jpggibt es den Yeti ab 22.690,-€, Einstiegsmotorisierung ist hier der Diesel 2,0-Liter TDI CR 81 kW/110 PS.
Das 4,22 Meter lange Kompakt SUV besticht vor allem durch einen kraftvollen Auftritt und hohe Sicherheitsstandards. Modernste Technologien ermöglichen, dass der Škoda Yeti nicht nur auf der Straße durch sein ausgezeichnetes Fahrverhalten beeindruckt, sondern auch voll geländetauglich ist. Sparsame Benzinmotoren sowie die verbrauchs- und emissionsoptimierten Dieselaggregate in unterschiedlichen Leistungsstufen und mit Common-Rail-Technologie sorgen für einen zeitgemäßen verbrauchsarmen Vortrieb.
Die Ahnen des Yeti waren die ersten wichtigen geländegängigen Skoda Automobile Typ 952 und 956, Vorläufer des historischen Superb. 1942/43 entstand der Superb 3000, eine Limousine mit 3,1-Liter Reihensechszylinder und Allradantrieb. Nach dem 2. Weltkrieg folgten „Trekka (1966-72) und das Strandfahrzeug „Skopak“ (12970). Zu einer größeren Serienfertigung von Geländefahrzeugen kam es in den Skoda-Werken aber bisher nicht.

skodayetibild2.jpg Der Yeti soll nicht nur auf der Straße durch ausgezeichnetes Fahrverhalten beeindrucken, er ist auch dank einer Bodenfreiheit von 180 mm uneingeschränkt geländetauglich.
skodayetibild3.jpg Auf einer abwechslungsreichen Strecke mit Landstraßen und einem Offroadgelände (Moto-Cross Rennbahn), konnten sich in dieser Woche deutsche Motorjournalisten vom neuesten Skoda-Modell „Yeti“ und seinen Qualitäten in beiden Disziplinen überzeugen.
Dabei stand nicht nur seine Zuverlässigkeit auf der Landstraße stand auf dem Prüfstand, auch die volle Funktionsfähigkeit der einzelnen Systeme im Offroadgelände unter den verschiedensten Fahransprüchen wurde „erfahren“. Dafür standen uam. so erfahrene Instrukteure wie der sechsfache Deutsche skodayetikahlebild5.jpgRallyemeister Matthias Kahle (Görlitz/Köln) den Journalisten als Co-Piloten zur Seite.

skodayetibild4cockpit.jpgFazit nach ersten Fahrkilometern: Der Yeti mit der 2,0 TDI CR-Motorisierung (140 PS) und Allradantrieb beeindruckt durch niedrigen Verbrauch (6,1 l) und geringen CO2-Ausstoß (159 g/km). Damit ist er die Antwort der tschechischen Traditionsmarke auf die häufig gestellten umwelt- und wirtschaftlichkeitsbezogenen Fragen zur SUV-Klasse. Mit dem Yeti bekommt der Kunde ein kompaktes Fahrzeug (Radstand: 2578 mm), das zudem clevere Lösungen bietet, wie etwa das aus dem Roomster bekannte Rückbanksystem VarioFlex. Die Kofferraumgröße des 4223 mm langen, 1793 mm breiten und 1691 mm hohen Fahrzeugs kann so leicht auf bis zu 1760 Liter vergrößert werden. Besonders die feinfühlige Steuerung des Allradantriebes mit Haldex-Kupplung im anspruchsvollen Gelände überzeugt.

Foto (5): P. Bohne