Seine Weltpremiere war am 11. September 2007 zur IAA in Frankfurt/Main und schon ist der neue Peugeot 308 im Handel. Günstiger Unterhalt dank niedriger Versicherungsklassen, in der Vollkasko-Einstufung bis zu drei Klassen besser als das Vorgängermodell 307. Peugeot 308: Basispreis ab 14.950,- €.

Peugeot 308 Bild1gPerl/Nennig (pb): Der Peugeot 308 kennzeichnet seit dem 15. September 2007 den Beginn einer neuen Ära im Peugeot-Modellprogramm. Er ist da erste Fahrzeug mit einer „8“ am Ende der Modellbezeichnung. Auch unter wirtschaftlichen Aspekten spielt der 308 eine Hauptrolle in seinem Segment („Golf“-Segment mit rund 50 Modellen). Die Klassifizierungskommission des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neue Kompaktklasse-Limousine von Peugeot in der Vollkasko durchweg um zwei bis drei Klassen besser eingestuft als den Vorgänger 307 mit vergleichbarer Motorisierung. Günstige Einstufungen erreichte der 308 auch in der Haftpflichtversicherung, bei der je nach Version eine Einstufung in die Typklassen 15 bis 17 erfolgte.Peugeot 308 Bild 2
Zusammen mit attraktiven Grundpreisen ab 14.950,- € trägt die niedrige Typklassen-Einstufung dazu bei, dass die Betriebskosten des neuen 308 sehr moderat ausfallen. So wurde die Einstiegsversion mit 1,4-Liter-Benziner (70 kW/95 PS) in die niedrige Vollkasko-Klasse 13 eingestuft – drei Klassen besser als der vergleichbare 307. Die beiden Varianten mit 1,6-Liter-HDi und serienmäßigem FAP-System bescheren den Kunden ebenfalls günstige Prämien, weil sie in die Vollkasko-Typklassen 15 (66 kW/90 PS) und 16 (80 kW/109 PS) und damit um drei Klassen besser eingestuft wurden als die Vorgängerversionen des 307.
Peugeot 308 Bild 3Beim neuen 308 haben die Peugeot-Ingenieure die Reparaturfreundlichkeit im Vergleich zum Vorgänger 307 deutlich verbessert. So verfügt der 308 unter anderem über drei Lastpfade vorn zur optimalen Energieaufnahme im Crashfall und einen Leichtmetall-Querträger auf Höhe der Kofferraum-Ladekante, der die Aufprallenergie bei Heckkollisionen wirksam absorbiert.
Das Vorgänger-Modell 307 war „Auto des Jahres 2002“, seit seiner Markteinführung in Juni 2001 wurde vom 307 über 3 Millionen Fahrzeuge hergestellt und in Deutschland 195.000 Exemplare verkauft. Für Peugeot Deutschland war der 307 im Jahre 2004 das erfolgreichste Modell mit 45.000 Zulassungen. In diese Fußstampfen soll nun auch der neue Peugeot 308 wandeln, noch für 2007 sind 4.000 Zulassungen geplant, 2008 dann 16.000 plus weitere 8.000 im Bereich der avisierten Varianten von Modellerweiterungen der Baureihe 308.
Peugeot 308 Bild3Alle Versionen der Baureihe 308 gibt es als drei- und fünftürige Ausführung, einzige Ausnahme: Version Sport Plus (nur mit fünf Türen). Preisunterschied durchgängig 800,-€. Fünf Ausstattungsvarianten stehen zur Auswahl, beginnend mit dem Basismodelöl Filou, über Tendance, Sport, Sport Plus zum Top-Modell Platinum. Antriebsaggregate sind fünf Benziner (BMW Kooperation) mit Leistungen von 95 bis 150 PS und drei Dieselmotore (90 bis 136 PS, alle mit FAP Rußpartikelfilter). Peugeot 308 Bild5Peugeot bietet derzeitig in neun Pkw-Baureihen 105 Modelle mit serienmäßigem Rußpartikelfilter FAP an. Weltweit laufen über 2,1 Millionen Fahrzeuge mit dem FAP-System, davon in Deutschland 253.000 (Störungsfrei!!). 21 Peugeot-Modelle liegen in der CO²-Emission bei max. 140 Gramm CO² pro Kilometer. Foto (5): P. Bohne