Nach Schnee und Eis in Monte Carlo und Schweden sowie den Überseetrip nach Mexico, erwartet die Teams in der Rallye-Weltmeisterschaft 2013 als nächstes der heute beginnende WM-Lauf Rallye Portugal mit anspruchsvollen Schotterpisten an der portugiesischen Algarve. Insgesamt stehen 15 Wertungsprüfungen über 387 WP-Kilometer sowie 1.253 km Gesamtstreckenlänge auf dem Programm.

Schwerin (pb): Der Mecklenburger Armin Kremer (Severin) startet in Portugal nicht, sein Rallyerenner Subaru Impreza WRX STi blieb nach der Mexico Rallye in Übersee und befindet sich derzeitig auf dem Weg nach Argentinien. Hier wird Kremer vom 01. bis 04. Mai seinen nächsten WM-Start absolvieren.
Das Polo R WRC Werksteam von Volkswagen wurde zwischenzeitlich erweitert. Neben den Stammfahrern Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA) und Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN) startet im neuen Werksteam II der Norweger Andreas Mikkelsen mit Co-Pilot Mikko Markkula (FIN). Sebastien Ogier führt nach seinem Sieg in Mexico die WRC-Rangliste an, Kremer belegte in der WRC 2 Production Cup Wertung derzeitig Platz 3 mit 40 Punkten hinter den Fahrern Ricardo Trivino (MEX/48) und Nicolas Fuchs (PER/43).

Für die Wertung im Production Cup können 7 Läufe gefahren werden (WM-Rallye 2013 insgesamt 13 Läufe), gewertet werden dann die sechs besten Ergebnisse. Startauswahl trifft das Team, ein Überseelauf muss dabei sein. Armin hat sich für zweimal Übersee entschieden, zwischen Mexico und Argentinien liegt der WM-Lauf Portugal. Da Kremers Rallyeauto in Übersee ist, lag es nahe nicht in Portugal zu starten und alles auf dem Weg nach Argentinien in Übersee zu belassen.

In Portugal auch wieder am Start das deutsche Skoda Werksteam Sepp Wiegand (Zwönitz) mit Co-Pilot Frank Christian. Sehr gut lief die WRC-2-Saison bisher für sie im Fabia S2000. Nach zwei Einsätzen (kein Start in Mexico) führt das deutsche Fahrerteam die aktuelle Fahrerwertung an. Sepp Wiegand: „Endlich wieder eine Rallye auf Schotter – wir freuen uns riesig auf Portugal. Auch wenn die Rallye für mich komplett neu ist, rechnen wir uns hier einiges aus und wollen kräftig punkten“.