Brahlstorfer Martin Christ will offene Rechnung nach Ausfall im Vorjahr begleichen. Start am Sonnabend, d. 17. Oktober 2015, ab 12:31 Uhr in Beelitz

Brahlstorf/Schwerin (pb): Außer dem Severiner Armin Kremer – Europameister, dreifacher Deutscher Meister und aktuell Starter in ausgewählten europäischen WM-Läufen, nächster Start: WM-Lauf Spanien 23.bis 25.10.15 – sieht es im Bundesland M-V recht spärlich mit aktiven Startern im Rallyesport aus. Eins war Schwerin eine Hochburg im Rallyesport (Schweriner Seen Rallye von 1987 bis 1990), heute sind neben Kremer sporadisch nur zwei/drei Teams in Aktion. Zum einen waren die Sorgenfrei`s (Sohn Christoph und Vater Rainer ) aus Lützow bis vor ca. fünf/sechs Jahren aktiv, zum anderen die Rand Mecklenburger Wolfgang Meierholz (Wittenberge, Mitsubishi) und Martin Christ (Brahlstorf, Trabant).
Martin Christ gewann 2007 den ADMV Trabant Rallye Cup und siegte in der Wertung zum ADMV Rallye Pokal. Nach seiner Zeit als Leiter der Volksbank in Redefin machte er sich selbständig und betreibt heute einen Autohandel und Reifenservice in Haar.        Dem Rallyesport ist der 36jährige gebürtiger Hagenower seit 1999 treu geblieben, sein nächster Start am Wochenende die 43. ADAC/PRS-Rallye Havelland. Start/Ziel am Sonnabend, d. 17. Oktober 2015 in Jacobshof bei Beelitz an der B2.

Martin Chirst, Mitsubishi Evo, Havellandrallye 2014; Foto privat

Martin Chirst, Mitsubishi Evo, Havellandrallye 2014; Foto privat (MC)

Mit der Havelland hat Martin Christ noch eine Rechnung offen. Im Vorjahr fiel er auf Platz 2 liegend mit Aufhängungsschaden aus. Nun will er es erneut wissen und startet in einem angemieteten Mitsubishi Lancer Evo 9 Gruppe N (Serienfahrzeuge). Stärkste Gegner: Die finnischen Teams Jaakko Keskinen/Jukka Pollari  und  Rami Seppä/Juha Heikkilä, beide Mitsubishi Lancer EVO 7. „Da diese Fahrzeuge technisch verbessert sind, werden wir hart kämpfen müssen. Unsere Zielsetzung ist ein Platz in den Top 5 und Sieg in der Klasse“, so Christ.                                                                                                           Start Sonnabend, 12:31 Uhr, Ziel ab 19:30 Uhr. Acht Wertungsprüfungen mit 70 WP-Kilometern sind von den rund 70 Startern zu absolvieren. Foto: 1