Volvo R-Design: Sportliche Exklusivität für die Modelle C30, S40 und V50. Kundenwünsche äußerst individuell realisierbar und dies nun bereits ab Basismotorisierung.

Idstein (pb): R-Modelle haben bei Volvo eine über 10jährige Tradition, das erste R-Modell war 1994 der Volvo 850 T-5R. Das Hochleistungsmodell gab es als Limousine oder Kombi, der quer eingebaute Fünfzylinder Turbomotor leistete 176 kW/240 PS. Es war Volvos erster Pkw, der serienmäßig eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreichte. Ein Jahr später wurde die Motorleistung gar auf 250 PS angehoben (Volvo 850 R).
Nachfolgemodell des erfolgreichen Volvo 850 Kombi wurde 1997 der Volvo V70R, sein 2,3-Liter Turbomotor leistete 250 PS. Das Fahrzeug wurde erstmals auch als AWD-Version (Allrad) angeboten. Seine Leistung wurde 1999 auf 265 PS angehoben, der Kombi nunmehr ausschließlich mit Allrad geliefert.
Im Jahr 2000 kam die zweite Generation des Volvo V70 auf den Markt, gleichzeitig wurde ein neues R-Kapitel offeriert.. Im Herbst 2002 präsentierte Volvo mit dem V70 R einen Hochleistungskombi mit 300 PS, 400 Nm, 6-Gang-Schaltgetriebe, elektronisch gesteuerten Allradantrieb und fortschrittlicher Four C-Fahrwerkstechnik. Parallel zu diesem Kombi-Modell war auch die Limousine S60 in gleich starker R Version erhältlich. Beide Modelle wurden bis zum Modelljahr 2007 ausgeliefert.
Volvo R-Design-Modelle V50, C30 und S40 Individuell, sportlich und emotional, so präsentiert sich das neue R-Design-Paket vom schwedischen Automobilhersteller Volvo für das Modelljahr 2008.
Ab sofort ist es als Option verfügbar für die Modelle C30, S40 und V50. Die maßgeschneiderten Designpakete sind jetzt nicht mehr an die Höchstmotorisierung der Modellreihe geknüpft, sondern können bereits ab Basismotorisierung geordert werden. Volvo will damit insbesondere jüngere Käufer ansprechen, die viel Wert auf individuelle sportliche Ausstattung legen und dies insbesondere beim kompakten Modell C30.Volvo C30 R-Design
Das R-Design-Paket ist in Verbindung mit zehn Außenlackierungen erhältlich. Zu den Features beim Karosseriedesign zählen ein Bodykit bestehend aus Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller in Wagenfarbe, ein Heck- bzw. Dachspoiler, ein Frontgrill mit R-Design-Logo, Außenspiegel-Gehäuse in matter Chormoptik sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder „Serapis“ im Fünf-Speichen-Design (18-Zöller als Option). Das Interieur besticht durch Teilleder-Vulcaflex-Polsterung, sportliche Akzente vermittelt das Multifunktions-Sportlenkrad, blau hinterlegte Rundinstrumente und Aluminium-Sportpedale.
Volvo S40 R-DesignJe nach Ausstattungsvariante Kinetic, Momentum und Summum kostet das R-Design-Paket für denVolvo V50 R-Design Volvo C30 zwischen 4.050,- (1.8, 1.8F, 2.0 und 1.6D) und 1.285,-€ (T5 Summum).
Fazit: Die individuelle Gestaltungsmöglichkeit mit sportlichem Flair wird insbesondere bei jungen Käufern gut ankommen. Foto (4): Volvo