Ikone der Automobilgeschichte – Das Original ist zurück. Der Beetle! VW bringt einen neuen Beetle auf den Markt. Reinsetzen, Motor starten, staunen. Der Beetle der Neuzeit setzt voll auf Dynamik, Design des Original Käfers neu interpretiert.

vwbeetlebild1a.jpgBerlin (pb): Volkswagen bringt einen neuen Beetle auf den Markt. Und das ist alles andere als ein gewöhnliches Ereignis in der Welt des Automobils. Denn das Ur-Modell dieser Baureihe – der Käfer – gehört mit 21,5 vwbeetlekaeferbild1.jpgMillionen verkauften Exemplaren zu den drei erfolgreichsten Autos aller Zeiten. Nun also kommt der Nachfolger dieser Ikone in den Handel.
Gefühlt gab es den Käfer immer. Er prägte über Epochen das kollektive Bewusstsein der Menschen. Kinder malten einen Käfer, wenn sie ein Auto malten. Amerikaner kauften einen Beetle, wenn sie einen Volkswagen kauften. Deutsche fuhren einen Käfer, wenn sie auf den Spuren des Wirtschaftswunders der 50er Jahre fuhren.
Europäer entschieden sich für „Made in Germany“, wenn sie sich für einen Käfer entschieden. Südamerikaner freuten sich über einen Käfer, wenn sie sich über ein auf ihrem Kontinent gebautes und extrem robustes Auto freuten.
Dann debütierte Ende der 90er der New Beetle. Mit ihm kam die Beetle Mania und ein neues, automobiles Lebensgefühl. Die Amerikaner waren begeistert und die Europäer waren es auch. Der Ur-Käfer schrieb Geschichte als das Auto, das die Massen bewegte; der New Beetle bot Lifestyle, verkaufte sich parallel zum Golf, der längst den Job des Ur-Käfers übernommen hatte und zum erfolgreichsten Auto der Welt wurde, mehr als eine Million Mal!
Klar war spätestens zur Jahrtausendwende: Der Klassiker, ganz gleich ob Käfer oder New Beetle, ganz gleich ob aus den 50ern, 60ern, 70ern, 80ern, 90ern oder wann auch immer, war Kult geworden.
Der 2011er Beetle, ein Auto der Gegenwart und gleichzeitig eine Hommage an das Design der automobilen Keimzelle eines ganzen Konzerns. Ein Vergleich mit dem 98er New Beetle zeigt indes: Nichts blieb beim Alten: „Den Beetle kennzeichnet vwbeetlebild2a.jpgjetzt eine klare, selbstbewusste und souveräne Sportlichkeit. Der Wagen ist nicht nur flacher, sondern auch erheblich breiter, die Motorhaube ist länger, die zurückgesetzte Frontscheibe wesentlich steiler. Das alles führt zu einer neuen Dynamik, der neue Beetle ist frecher, dynamischer, maskuliner und so fährt er sich auch.
In Deutschland wird der neue Beetle in den drei Ausstattungslinien „Beetle“ (Grundversion), „Design“ (mittlere Linie) und „Sport“ (Topversion) auf den Markt kommen, Preis ab 16.950,-€. Zur Markteinführung hat Volkswagen zwei ganz spezielle Versionen auf Basis des dynamischen Beetle Sport 2.0 TSI DSG (147 kW/200 PS) kreiert: den „Black Turbo“ und „White Turbo“. Sie werden parallel zu den anderen Ausstattungslinien erhältlich sein.                                                                                                                                     Sag mir, wie Du heißt! Hinten drauf steht diesmal auch real der landesspezifische Nickname – also Bezeichnungen wie Käfer, Beetle, Vocho, Coccinelle, Fusca, Maggiolino oder in chinesischen/japanischen Schriftzeichen. Natürlich nur, wenn man das denn will. Sollte es tatsächlich ein Land geben, das keinen Nicknamen für den Bestseller im Wortschatz hat, auch kein Problem; in diesem Fall steht der Schriftzug Beetle zur Wahl. Und natürlich gibt es optional noch einen weiteren Namen: Volkswagen!
vwbeetlebild2testroute.jpgvwbeetlebild3.jpgDesign, Ergonomie, Bedienbarkeit und Qualität greifen so wie Zahnräder ineinander und schaffen ein neues, sympathisches Auto von höchster Individualität. Und dazu ist es noch alltagstauglich: Vier Erwachsene haben auch auf langen Reisen Platz, der Kofferraum bietet Platz bis zu 905 Liter Gepäckvolumen.
Motoren der neuesten Generation sorgen dafür, dass die Umwelt und das Budget so wenig wie möglich belastet werden. Zwischen 77 kW/105 PS und 147 kW/200 PS leisten sie. Der sparsamste Europa-Motor – der 1.6 TDI mit 105 PS – verbraucht nur 4,3 l/100 km.

 

vwbeetlebild4cockpit.jpgFazit nach ersten Fahrkilometern: „Kult-Auto trifft Moderne“, sein dominanter Auftritt: Frecher, dynamischer, maskuliner und so fährt er sich auch. Insbesondere das Top-Modell 2.0 TSI mit 6-Gang DSG und 200 PS, Preis ab 27.100,-€. Foto (6): P. Bohne