Von Oktober bis Ostern Winterreifen – Auch allradgetriebene Wagen benötigen Winterreifen,  Geländereifen ohne Grip im Winter. Bremswege mit Winterreifen auf winterlichen Straßen 40 Prozent kürzer. M+S-Kennzeichnung allein reicht nicht aus, nur sicher mit dem „Schneeflockensymbol“!

Hamburg (pb): Auch Fahrzeuge mit Allradantrieb benötigen im Winter spezielle Reifen, um sicher anfahren, lenken und bremsen zu können. Reifen, die ausschließlich das Kennzeichen M+S tragen, reichen nicht aus. Der Grund: Zur Kennzeichnung M+S sind abprüfbare Wintereigenschaften nicht nötig, so dass so markierte Reifen entweder für den Winter, also für Schnee, geeignet sind, oder aber eine Geländeeignung haben sollten. Daher ist es für die Fahrer von allradgetriebenen  Wagen nicht leicht, sich über die Wintertüchtigkeit ihrer Pneus im Klaren zu sein. Dazu kommt, dass auch so genannte Ganzjahresreifen das M+S-Signet tragen. Wie im letzten Test des ADAC klar wurde, eignen sie sich für die Fahrt unter richtigen Winterbedingungen jedoch nur eingeschränkt.

contiwinterreifenbild1dr.jpgEmpfehlung Dr. Andreas Topp, LeiterTechnical Benchmark Continental: Bei der Anschaffung von Winterreifen für 4×4-Fahrzeuge auf das M+S- und das Schneeflockensymbol zu achten: Reifen, die so gekennzeichnet sind, haben ihre Wintereignung in einem Test bewiesen.

SUV – schnell wie ein Sportwagen, schwer wie ein Kleinbus
Von gut motorisierten Pkw und Sportwagen unterscheiden sich allradgetriebene SUV heute kaum mehr, wenn es um PS und Höchstgeschwindigkeit geht. Wagen wie ein BMW X5, Audi Q 7 oder Porsche Cayenne erreichen mühelos Geschwindigkeiten oberhalb von 200 km/h, ihre Motoren stemmen ähnliche PS auf die Kurbelwelle wie ihre Brüder im BMW 535 i, Audi A 6 oder Porsche 911. Doch damit enden schon die meisten Gemeinsamkeiten: Die SUV sind deutlich schwerer (plus 35 %), haben einen erhöhten Schwerpunkt, federn deutlich weiter ein und aus. Damit haben sie eher Eigenschaften, die man bei Kleinbussen erwarten würde. Solche Fahrzeuge benötigen Winterreifen, die an ihre Fahreigenschaften und Gewichte angepasst sind und die die auftretenden Kräfte auch unter widrigen Bedingungen sicher übertrtagen können. Winterreifen wie beispielsweise der ContiCrossContact Winter ist so konzipiert, dass er die für solche Fahrzeuge wichtigen Eigenschaften mitbringt. Für die sehr sportlich ausgelegten SUV bieten sich zusätzlich modifizierte Winterreifen-Hybride an, die auf Hightech-Modellen für Pkw fußen. Solche Winterreifen sind daher zusätzlich zu ihrer Modellbezeichnung mit dem Schriftzug „SUV“ gekennzeichnet.

contiwinterreifen4x4bild2.jpgBei 4×4 im Winter sind Straßenreifen nötig
Weit über 90 Prozent der allradgetriebenen Wagen werden in Westeuropa auf öffentlichen Straßen bewegt, Geländefahrten gehören zu den seltenen Ausnahmen. Daher müssen ihre Winterreifen auf verschneiten und vereisten, jedoch auch auf nasskalten Straßen sichere Fahreigenschaften bereitstellen. Reifen mit Geländeeignung sind hier fehl am Platze: Ihnen fehlen die für Winterreifen typischen Lamellen, die erst die sichere Verzahnung mit Schnee und Eis gewährleisten. Auch die für den Winterbetrieb wichtige Gummimischung, die ihre Flexibilität auch unter niedrigen Temperaturen behält, wäre für Geländefahren über Stock und Stein wenig geeignet. Dies zeigte unter Anderem ein Test der Fachzeitschrift Off-Road:
Beim Beschleunigen auf schneebedeckter Fahrbahn erreichte ein Allround-Geländereifen (AT-Reifen = All Terrain) nur 83 % der Traktion eines richtigen Winterreifens, der im Vergleich mitgefahrene Sommerreifen kam nur auf 50 %. Ähnlich deutliche Ergebnisse lieferte der Bremstest aus 80 km/h: Das mit einem Winterreigen bestückte SUV benötigte einen rund 40 % kürzeren Bremsweg als derselbe Wagen mit Sommerreifen (70 bzw. 112 m). „Die Ausgangsgeschwindigkeit von 80 km/h offenbart die Katastrophe: Ein 42 Meter längerer Bremsweg bedeutet, dass man als Sommerreifenfahrer mit einer Restgeschwindigkeit von 49 km/h in den winterbereiften Vordermann rast!“, bilanzierte die Redaktion (Off-Road, 11/2004). Gelände- oder gar Sommerreifen sind also an SUV im Winter gefährliche Begleiter. Ähnlich klar ging das Kräftemessen zwischen einem Ganzjahres- und einem Winterreifen an einen 4×4-Fahrzeug aus, das die englische Zeitschrift ‚Car and Driver‘ durchführte.
Fazit: Der Winter kommt, dies steht fest. Wann, bleibt für uns Autofahrer in M-V offen und es bleibt der Rat: Fahren Sie von Oktober bis Ostern mit „richtigen“ Winterreifen Für SUV-Fahrer: Weder mit Gelände- wie auch mit den Ganzjahresreifen contiwinterreifen4x4bild3.jpgsind Sie im Winter sicher unterwegs – nur richtige Winterreifen liefern ausreichen Grip, um sicher zu fahren. Foto (3): Continental

Bildunterschrift Foto 2+3: Für den Wintereinsatz mit 4×4-Fahrzeugen.
In der kalten Jahreszeit kommen Allradfahrzeuge mit dem Conti4x4WinterContact bei allen Straßenverhältnissen weiter. Das asymmetrische Profil wurde so optimiert, dass es auf Schnee und Eis sowie in leichtem Gelände maximale Leistung erzielt.