Der Caravelle schlägt die Brücke zwischen Kombi und Fahrzeug zur Personenbeförderung. Je nach Wunsch lassen sich auf zwei Radständen bis zu neun Sitzplätze realisieren.

VW Caravelle Bild1Reinstorf (pb): Der Caravelle Trendline verfügt im Vergleich zum Kombi über eine hochwertige Innenraumverkleidungen und über eine Ausstattung zur Beförderung von Personen. Für den Fahrer steht ein Komfortsitz mit Höhenverstellung und Lendenwirbelstütze zur Verfügung, Fahrer und Beifahrer werden von den serienmäßigen Airbags geschützt. Der Trendline ist mit kurzem oder langem Radstand verfügbar und wird serienmäßig als Siebensitzer geliefert: mit Fahrer- und Beifahrersitz, einer Zweiersitzbank mit ISOFIX-Befestigungspunkten für Kindersitze in der zweiten Sitzreihe und einer Dreiersitzbank in der dritten Sitzreihe. Mit der optionalen Beifahrer-Doppelsitzbank im Fahrerhaus und einer zweiten Dreiersitzbank im Fond lässt er sich sogar in beiden Radstandvarianten mit insgesamt neun Sitzplätzen ausstatten. Beim langen Radstand lassen sich die neun Sitzplätze auf drei oder vier Sitzreihen verteilen – je nachdem, ob mehr Platz für die Ladung oder mehr Freiraum für die Fahrgäste geschaffen werden soll.
Beim Trendline kommt für „Wohlfühltemperaturen“ ein kraftstoffbetriebener Zuheizer zum Einsatz. Dieser regelt die Temperatur automatisch und stellt dem Heizkreislauf des Fahrzeugs immer genau die Wärmemenge zur Verfügung, die zusätzlich benötigt wird. Zudem verkürzt er die Kaltlaufphase des Motors und wirkt günstig auf den Verbrauch und den Schadstoffausstoß. In der Heizung sind bereits eine elektrische Frischluft/Umluftschaltung und ein druckseitig angeordneter Pollenfilter enthalten. Ein zusätzliches Heizgerät hinter der rechten Seitenwandverkleidung verfügt über einen Boden-Ausströmer nahe der C-Säule und lässt sich über eine zusätzliche Betätigung in der Schalttafel bedienen. Auf Wunsch gibt es für den Caravelle Trendline eine manuell geregelte Klimaanlage.
Im Caravelle kommen Dieselmotoren mit Abgasturbolader mit variabler Turbinen-Geometrie sowie mit Ladeluftkühlung zum Einsatz. Für den Einstieg in die Dieselrange steht ein 62 kW/84 PS starker Vierzylinder zur Verfügung. Der stärkere „Bruder“ präsentiert sich mit einer Leistung von 75 kW (102 PS) aus ebenfalls 1,9 Liter Hubraum. Die turboaufgeladenen Fünfzylinder sorgen für imposante Fahrleistungen und sind serienmäßig mit einem Dieselpartikelfilter ausgestattet. Wahlweise gibt es den Motor in einer 96 kW/130 PS oder 128 kW/174 PS starken Version. Basisaggregat ist ein 85 kW/115 PS starker Vierzylinder-Ottomotor, die Topmotorisierung ist das 3,2-Liter V6-Aggegat mit 173 kW/235 PS. Damit erreicht der V6 eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Der Caravelle steht für den klassischen Volkswagen-Bus. Die Ausstattung des Caravelle Comfortline zeichnet sich im Detail und im Umfang durch viele Komfortlösungen aus. Vieles, was das Reisen angenehmer macht, findet sich schon serienmäßig an Bord. Dazu zählen unter anderem ein Teppichbodenbelag und eine Klimaanlage.
VW Caravelle Bild2Optisch entspricht der Volkswagen-Bus zur Personenbeförderung dem exklusiven Erscheinungsbild des Multivan. So glänzen Stoßfänger, Türgriffe und Außenspiegel in Wagenfarbe. Auch die Doppelscheinwerfer und die Blinker mit weißer Streuscheibe sind von der Großraumlimousine adaptiert. Gänzlich anders: Im Caravelle Comfortline lässt sich auf zwei Radständen von 3000 mm oder 3400 mm wahlweise über drei oder vier Sitzreihen Raum für bis zu neun Passagiere schaffen.
Das Motorenprogramm entspricht dem des Transporters. Ein Vierzylinder-Benziner mit einer Leistung von 85 kW (115 PS) und einem maximalen Drehmoment von 170 Newtonmeter steht für die Grundmotorisierung. Dieses Aggregat dient auch für nachträgliche Erdgas-Umbauten zum bivalenten Fahrzeug. Die Leistung reduziert sich bei der Maßnahme um etwa zehn Prozent. Die insgesamt vier Unterflur angebrachten Gasflaschen haben ein nutzbares Fassungsvermögen von zirka 24 Kilogramm und ermöglichen so eine Erdgas-Reichweite von etwa 320 Kilometer. Der originale Benzintank bleibt erhalten und enthält 80 Liter Kraftstoff. So gerüstet sind mit beiden Brennstoffen bei entsprechender Fahrweise mehr als 1000 Kilometer Reichweite möglich. Preis ab: 30.702,-€.

Foto (2): P. Bohne