GTI – die drei Buchstaben für Leistung/Dynamik/Fahrspaß. Neuer VW Polo GTI im sechster Generation. 147 kW/200 PS, serienmäßig mit 6-Gang-DSG, 237 km/h Höchstgeschwindigkei, in 6,7 sec auf 100 km/h.

VW Polo GTI, Foto: P. Bohne

Palma/Soller (pb): GTI: Gran Turismo Injektion. Der neue Polo GTI ist ein weiterer Höhepunkt in der langen GTI Geschichte seit 1975. Diese Allianz aus Sportlichkeit, Sicherheit und Komfort ist das Geheimnis hinter dem Erfolg der GTI-Idee und eine Kerneigenschaft des neuen Polo GTI. Seine Kennzeichen: Hohe Antriebsagilität, niedriges Leer- (1.355 kg) und Leistungsgewicht (6,78 kg/PS), ein knackiges und doch langstreckentaugliches Sportfahrwerk, sicherer Frontantrieb und eine ergonomisch optimale Sitzposition. Das alles verpackt in ein expressives Ex- und Interieur-Design. Veredelt mit GTI-Insignien wiedemtypischroten Streifen im Kühlergrill, dem GTI-Schaltknauf und dem legendären Karo-Sitzbezug „Clark“.Ausgestattet mit einem vernetzten und weitreichend digitalisierten Cockpit. Der stets viertürige Polo GTI empfiehlt sich so als kompakter, erschwinglicher Sportwagen einer neuen Generation.
Jetzt nimmt ein neuer GTI Fahrt auf: der nächste Polo GTI, 147 kW / 200 PS stark, serienmäßig mit 6-Gang-DSG und bis zu 237 km/h schnell, in. 6,7 Sekunden erreicht er 100 km/h. Ein Verbrauchswert von 5,9 l/100 km spiegelt die Effizienz des Antriebs wider. Einsteigen, Sportsitze einstellen, anschnallen. Die Start-Taste für den 4-Zylinder, 2-Liter TST-Motor im neuen Polo GTI zum Fahrerlebnisschalter. Denn das Team der Entwicklungsmannschaft schuf eine Dynamik, die engagiertes Fahren ermöglicht, und doch souveräne Sicherheit und hohen Komfort mit integriert. Diese Allianz aus Sportlichkeit, Sicherheit und Komfort ist das Geheimnis hinter dem Erfolg der GTI-Idee und eine Kerneigenschaft des neuen Polo GTI. Kennzeichen: hohe Antriebsagilität, niedriges Leer- (1.355 kg) und Leistungsgewicht (6,78 kg/PS), ein knackiges und doch langstreckentaugliches Sportfahrwerk, sicherer Frontantrieb und eine ergonomisch optimale Sitzposition. Das alles verpackt in ein expressives Ex- und Interieur-Design. Veredelt mit GTI-Insignien wie dem typisch roten Streifen im Kühlergrill, dem GTI-Schaltknauf und dem legendären Karo-Sitzbezug „Clark‘‘. Ausgestattet mit einem vernetzten und weitreichend digitalisierten Cockpit. Der stets viertürige Polo GTI empfiehlt sich so als kompakter, erschwinglicher Sportwagen einer neuen Generation.

VW Polo GTI R5, Foto: P. Bohne

Zu den GTI-Merkmalen des Exterieurs gehören ein eigenständiger Stoßfänger mit integrierter Spoiler-Lippe und serienmäßigen Nebelscheinwerfern. Typisch GTI: der rote Streifen in der Mitte des Kühlergrills. Exklusiv: Im Polo GTI werden die optionalen LED-Scheinwerfer mit einem roten Winglet angeboten, sie setzen den roten Streifen des Kühlergrills stilistisch fort. Hinten gibt sich der Polo GTI ebenfalls an typischen Merkmalen zu erkennen. Schwarz ist hier ein klassisches Stilelement, das vom ersten Golf GTI des Jahres 1976 bis in die Neuzeit getragen wird. In Schwarz ausgeführt ist der hintere Bereich des zweiteiligen Dachspoilers (Unterseite schwarz matt). Zu den weiteren GTI-Merkmalen gehört das Chrom-Doppelendrohr der Abgasanlage. Serienmäßig ist der Polo GTI zudem mit LED-Rückleuchten ausgestattet, die für ein besonders markantes Nachtdesign sorgen.
Zu den seitlichen GTI-Insignien zählen die neu gestalteten 17-Zoll-Leichtmetallräder des Typs „Milton Keynes‘‘ mit 215/45er Reifen. Die Innenbereiche der glanzgedrehten Felgen sind schwarz abgesetzt. Optional kann der GTI exklusiv erstmals mit 18Zoll-Leichtmetallrädern bestellt werden (Reifen: 215/40).
Es gibt Autofarben, und es gibt typische GTI-Farben. Zu letzteren gehören die im Fall des Polo GTI angebotenen Farbtöne „Pure White‘‘, „Flashrot‘‘ und „Deep Black Perleffect‘‘. Darüber hinaus kann die sportlichste Version der sechsten Polo Generation in „Limestone Grey Metallic‘‘ und „Reef Blue Metallic‘‘ bestellt werden.
GTI-Insignien prägen auch den Innenraum. Ein spezifisch ausgestattetes Highlight eines jeden GTI ist der Innenraum. Der neue Polo GTI bildet hier keine Ausnahme. Schwarz, Rot, Grau und Chrom sind dabei optisch dominierend. Rote Kontrastnähte gehören zu den weiteren, typischen GTI-Merkmalen des Interieurs uam. beim Multifunktions-Sportlederlenkrades, der Schalthebelverkleidung, der Fußmatten und der Sitzaußenflächen. Die Topsportsitze weisen in den Innenflächen das legendäre Karomuster „Clark‘‘ auf (rote, dunkelgraue und hellgraue Streifen, schwarze Quadratflächen).
Erstmals bietet Volkswagen für den Polo und damit auch für den neuen GTI digitale Instrumente an. Als erster GTI hat der Polo dabei ein Active Info Display der neuesten Generation an Bord. Das Display bietet eine bessere Grafikperformance, eine höhere Pixeldichte, ein Plus an Helligkeit und Kontrast. Mittels einer „View-Taste‘‘ am Multifunktionslenkrad kann der Polo GTI Fahrer zudem einfach und schnell zwischen drei Grundlayouts wechseln: 1. Ansicht mit zwei Tuben für Drehzahl und Geschwindigkeit. 2. Digitale Ansicht ohne Tuben. 3. Digitale Ansicht ohne Tuben mit Zusatzinformationen. Volkswagen setzt im Polo GTI die neueste Infotainmentsystem-Generation mit Display-Größen von 6,5 bis 8,0 Zoll ein. Alles an Bord. Der Polo ist generell mit vier Türen, dem Umfeldbeobachtungssystem Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung sowie der Multikollisionsbremse ausgestattet. Klimaanlage, Nebelscheinwerfer und Abbiegelicht, LED-Heckleuchten und die Multifunktionsanzeige „Plus‘‘sind Serie. Optional kann der Polo GTI zudem mit einem ungewöhnlich großen Spektrum der Komfort- und Assistenzsysteme
ausgestattet werden. Zwei weitere Highlights der Sonderausstattungen sind das größte Panorama-Schiebedach der Klasse und ein 300 Watt starkes Soundsystem von Beats.
Die supersportliche Variante des neuen Polo GTI für den weltweiten Rallyesport ist mit 220 kW/272 PS starken Vierzylinder Turbo-Motor und Allradantrieb ausgestattet. Seine FIA-Homologation erfolgt im Spätsommer, Der Premierenstart ist für den Herbst 2018 geplant. Der Polo GTI R5 hat eine seine Weltpremiere gefeiert. Das allradgetriebene Rallye-Fahrzeug für den Kundensport, das auf dem neuen Polo der sechsten Generation basiert, wurde anlässlich der offiziellen Fahrpräsentation des neuen Polo GTI auf Mallorca vorgestellt. In die Entwicklung des neuen Rallye-Sportlers flossen die Erfahrung und das Know-how von vier gewonnen Weltmeister-Titeln in der Königsklasse WRC von 2013 bis 2016 ein.

Polo GTI: Einsatz Rennstrecke Llucmajor; Foto: P. Bohne

Die Nähe zum Polo GTI für die Straße ist unverkennbar. Mit dem Rallye-Polo hat die GTI-Familie einen weiteren, spektakulären Botschafter erhalten. Die Entwicklung des Polo GTI R5 läuft seit Jahresanfang auf Hochtouren. Für das Gesamtprojekt zeichnet neben Technikdirektor François-Xavier „FX“ Demaison vor allem als leitender Projektmanager Jan de Jongh verantwortlich, der von 2013 bis 2016 als Renningenieur den Polo R WRC von Weltmeister Sébastien Ogier betreute.

Höhepunkt der Fahrvorstellung Polo GTI:  Fahrtest auf dem Rennkurs Llugmajor, für mich ein bleibendes Fahrerlebnis mit hohem Spaßfaktor.