Überraschung, zwei Spitzenreiter mit denen niemand gerechnet hatte. WP2 abgesagt wegen Überflutung. – Auftakt der Tour de Corse (WM-Lauf Rallye Korsika) hat es in sich. Kremer auf Platz 4 in der WRC2-Wertung.

Korsika/Schwerin (pb): Erste Überraschung, Robert Kubica zeitgleich mit Sebastien Ogier in der WP1. Nach Bestzeit im Shakedown ist der Pole auch zum Start in die Rallye Frankreich auf Korsika die schnellste Zeit gefahren. Die 29,12 Kilometer der Auftakt-WP „Plage du Liamone – Sarrola-Carcopino“ legte Robert Kubica im Ford Fiesta R WRC in 19:44,0 Minuten zurück, zeitgleich mit Weltmeister Sébastien Ogier im VW Polo R WRC.
Armin Kremer hatte es schon am Handy angekündigt: Starke Regenfälle Samstag/Sonntag. Die aber haben bereits am heutigen Freitag richtig zugeschlagen, denn der Starkregen der letzten Tage hat die Streckenbedingungen deutlich verschärft, das Ganze gestaltete sich ein bisschen wie Seiltanz ohne Netz. Und die Probleme ließen nicht lange auf sich warten:                                       Durch das viele Wasser musste die WP2 abgesagt werden. Lange Pause bis zur WP3 und die hatte es dann in sich. Ogier fängt sich einen Plattfuß ein, fällt auf Rang 10 zurück. Überraschend in Führung Elfyn Evens, das Skoda-Werksteam Lappi/Fern (FL) auf Platz 3 in der WRC2-Wertung, nur 13,1 sec. dahinter Kremer/Winklhofer im Skoda Fabia R5 auf Platz 4.
WRC-Wertung 1. Tag (Ergebnisse inoffiziell)
1     Elfyn Evans     Ford Fiesta RS WRC     46:48.5 h
2     Kevin Abbring     Hyundai i20 WRC     +18.7 sec
3     Jari-Matti Latvala     VW Polo R WRC     +22.9
4     Mads Östberg     Citroën DS3 WRC     +38.8
5     Robert Kubica     Ford Fiesta RS WRC     +40.3
6     Stephane Sarrazin     Ford Fiesta RS WRC  +43.1
7     Andreas Mikkelsen     VW Polo R WRC  +44.5
8     Kris Meeke     Citroën DS3 WRC  +47.0
9     Bryan Bouffire     Ford Fiesta RS WRC +1:04.8 min
10     Sebastien Ogier     VW Polo R WRC     +1:13.2

WRC2-Wertung 
1. (16. Gesamt) Breen/Martin,  Peugeot 208 T16 RC2/49:13.2 min
2. (17.)   Maurin/Klinger, Ford Fiesta R5, +03,4 sec
3. (18.)  Lappi/Fern, Skoda Fabia R5,  + 10,2
4. (19.)  Kremer/Winklhofer, Skoda Fabia R5, +23.3
5. (20.) Camilli/Veilas, Ford Fiesta R5, +43.6

Nachtrag Freitagabend 20:00 Uhr: Anruf Info Armin Kremer: Haben uns in der WP1 ca. vier Kilometer vor dem Ziel gedreht, dabei wohl rund 30 Sekunden Zeitverlust eingehandelt. Sehr schade, sonst wäre wohl heute eine Platzierung Rang 3 in der WRC2 möglich gewesen.