NIGRIN sorgt für zuverlässig klare Sicht und beste Scheibenreinigung bei eisigen Temperaturen – NanoTec Produkt mit Dekra geprüfter Sicherheit.

nigrinbild1a.jpg Landau/(Pfalz)/Schwerin (pb): Beim Autofahren den Durchblick behalten, ist besonders bei winterlichem Schmuddelwetter nicht immer ganz so einfach. Regen, Schmutz, Frost und insbesondere das Aufwirbeln von Streusalzablagerungen auf der Fahrbahn bei Minusgraden können Autofahrten zum riskanten Abenteuer machen. Die Frontscheibe verschmiert beim Laufen lassen der Scheibenwischer, nur eine gut gefüllte Scheibenwaschanlage kann Abhilfe schaffen. Ist sie leergepumpt und kein Wasser vorrätig, kleiner Trick: Parkplatz anfahren und bei Laufenden Scheibenwischer Schnee auf die Scheibe werfen.
Besser: Rechtzeitiges Nachfüllen, ausreichende Frostbeständigkeit. Die Pflegeprofis von NIGRIN geben dazu Ratschläge:

Der Gesetzgeber schreibt Autofahrern ausdrücklich vor, freie Sicht zu gewährleisten (§ 23 Abs. 1, Satz 1 StVO). Doch das ist nicht immer ganz einfach: Auf den Innenseiten der Scheiben bildet sich mit der Zeit ein Schmierfilm, bedingt durch Staub und Schmutz, der vor allem in der kalten Jahreszeit durch Lüftung und Klimaanlage aufgewirbelt wird. Mit der Zeit kann dieser Film die Sicht beeinträchtigen und besonders nachts im Licht entgegenkommender Fahrzeuge gefährliches Streulicht verursachen. Die Lösung ist simpel: Auch im Winter regelmäßig die Scheiben mit einem Scheibenreiniger und einem Microfasertuch reinigen.

Wischer-Wechsel
Alles Reinigen und Polieren hilft wenig, wenn der Scheibenwischer abgenutzt ist. Streifen, Schlieren und ein erhöhter Wischwasser-Verbrauch sind die Folge. „Autofahrer sollten jetzt ihre Wischblätter kontrollieren und gegebenenfalls wechseln“, rät Menzel. „Dabei lohnt sich ein Wechsel auf die neueste Technologie, so genannte Flachbalkenwischer. Ihr Vorteil sind bessere Aerodynamik, gleichmäßigerer Anpressdruck und minimale Windgeräusche“, so Menzel.

Schutz vor eisigen Zeiten
Der erste Frost überzieht Deutschland – höchste Zeit, die Wischwasseranlage mit Frostschutzmittel zu befüllen! Denn eine eingefrorene nigrinbild3.jpgScheibenwaschanlage kann zu schweren Havarien und Verkehrsbehinderungen führen. Eine Frostschutz Mess-Spindel misst den Gefrierpunkt des Wischwassers. Ist der Gefrierpunkt zu niedrig, sollte Scheibenfrostschutz nachgefüllt werden. „Für unsere Gefilde reicht meist ein Gefrierpunkt von minus 15 Grad Celsius aus, wobei eingerechnet werden sollte, dass die Flüssigkeit durch den kalten Fahrtwind immer ein paar Grad abkühlt, ehe sie die Scheibe erreicht.“ Frostschutzmittel ist dabei nicht gleich Frostschutzmittel: „Autofahrer sollten auf Polycarbonat-Verträglichkeit achten, da das Mittel sonst die Kunststoff-Scheinwerfergläser angreifen kann sowie auf Eignung für Fächerdüsen“, rät der Experte.
Wichtig: Nach dem Einfüllen die Anlage betätigen, damit die kältefeste Mischung sofort in alle Zuleitungen gelangt.

Schneematsch und Eis auf der Windschutzscheibe, eine lästige Mischung fürs Autofahren im Winter. Damit es auch an kalten Tagen keine nigrinbild1.jpgfrostigen Überraschungen auf der Straße gibt, brachte NIGRIN rechtzeitig zum Winterhalbjahr 2009/10 einen neuen Scheibenfrostschutz in den Handel, der das Autofahren im Winter wesentlich bequemer und sicherer macht. Die neue NIGRIN NanoTec Scheibenfrostschutz Reihe bietet nicht nur den vollen Frostschutz, sondern auch höchste Reinigungsleistung mit Dekra geprüfter Sicherheit. Und das auch noch super einfach und bequem in der Anwendung.

Der neue NIGRIN Scheibenfrostschutz verhindert das Einfrieren der Scheibenwaschanlage bei eisigen Temperaturen und hält die Scheiben auch im Winter auf lange Sicht sauber. Hierfür glättet die neue Formel die Oberfläche der Scheibe und füllt sogar kleine Krater und Unebenheiten auf. Das Ergebnis: Der Schmutz kann sich gar nicht erst festsetzen und perlt ganz einfach ab. „Für die Autofahrer bedeutet das schneller klare Sicht und weniger Verbrauch an Reinigungsflüssigkeit. Zusätzlich wird der Blendeffekt deutlich reduziert“, erklärt Olaf Menzel, Pflegeexperte bei NIGRIN.

nigrinbild2.jpgNeues Konzept für bequemere Anwendung
Die neuen NIGRIN Kanister machen das zielgenaue Einfüllen extrem leicht. Dafür sorgen ein praktischer Ausgießer, ein ergonomischer, rutschfester Griff und nicht zuletzt eine zweite Griffmulde. Und das Beste: durch die innovative Ausgießhilfe mit Anti-Blubb-Effekt geht garantiert nichts mehr daneben!

NIGRIN Scheibenfrostschutz ist als praktischer Fertigmix erhältlich, den man einfach nur noch einfüllen muss – für alle, die es gebrauchsfertig wünschen. Oder als Konzentrat zum Selbermischen, das mit Wasser verdünnt bis zur dreifachen Menge ergibt. Für alle, die im Winter viel mit dem Auto unterwegs sind oder mehrere Fahrzeuge besitzen, gibt’s den Scheibenfrostschutz sogar im drei und fünf Liter Kanister. Das neue Frostschutzmittel ist selbstverständlich für Fächerdüsen geeignet und absolut Polycarbonat verträglich.NIGRIN NanoTec Scheiben-Frostschutz Konzentrat 5000 ml Kanister kostet im Handelö ab 14,99 Euro.

Glaspolitur zur Grundreinigung
„Zum Beginn der Wintersaison empfehlen wir, die Windschutzscheibe mit einer Glaspolitur zu reinigen“, rät Olaf Menzel, Pflegeexperte bei NIGRIN. „Die Reinigung erfolgt dadurch schneller und schlierenfrei, außerdem wird ein ‚Rattern’ des Scheibenwischers verhindert.“

Der NIGRIN Tipp: Wer in Österreich unterwegs ist, der sollte sein Frostschutzmittel ganz genau überprüfen! Denn die ÖNORM V 5124 schreibt vor, welchen Gefrierpunkt das Wischwasser haben muss – nämlich minus 44 Grad. Sollte es durch mangelnde Sicht zu einem Unfall kommen und die Polizei überprüft die Scheibenwaschanlage, kann es Probleme mit den Ordnungshütern und der Versicherung geben. Foto (4): Nigrin, P. Bohne (3)