Im 9.WM-Lauf der Saison 2015 – ADAC Rallye Deutschland 20. bis 23. August 2015 – startet der Mecklenburger Armin Kremer in einem Skoda Fabia R5 (Startnummer 40 ) in der Klasse WRC2. Teaminternes Duell: Erfahrung vs. Neuling; Kremer vs. Kreim.

Schwerin (pb): Im Vorjahr war Kremer im deutschen WM-Lauf mit Start und Ziel in Trier noch im Skoda Fabia S2000 (3. WRC2, 12. Gesamtwertung) am Start, auch seinen WM-Saisonstart zur Rallye Monte`Carlo vollzog der Severiner im S2000, Platz 3 (WRC2). Ab Portugal dann startete Kremer im dem von RRB (Rallye und Racing Baumschlager, Österreich) vorbereiteten und eingesetzten Skoda Fabia R5. Im Gegensatz zum S2000 mit 2,0-Liter Saugermotor, ist der Fabia R5 mit einem 1,6-Liter Turbotriebwerk ausgestattet.

Kremer/Winklhofer, Skoda Fabia R", Portugal; Foto: P. Bohne

Kremer/Winklhofer, Skoda Fabia R“, Portugal; Foto: P. Bohne

Neuer Start – neues Glück. Neben Fahrkönnen und bestens vorbereiteter Technik gehört auch eine Portion Glück dazu, die 21 Wertungsprüfungen über 374,26 Kilometer bei einer Gesamtstreckenlänge von 1.227 km des WM-Laufes Rallye Deutschland an den drei Wertungstagen zu überstehen.

VW Motorsport will nach dem Ausfall 2013 und 2014 nun beim dritten Heimauftritt des VW Polo R WRC endlich ins Ziel kommen. Vorjahres Sieger Thierry Neuville (Hyundai i20 WRC) zur ADAC Rallye Deutschland: „Der Sieg im Vorjahr kam für uns etwas unerwartet, da unser Projekt noch sehr jung war“, sagt der Belgier. „Wir werden auch diesmal wieder unser Bestes geben und hoffentlich so schnell sein wie im Vorjahr. Die Rallye wird nicht weit entfernt von meiner Heimatstadt Sankt-Vith

Thierry Neuville, Hyundai i20 WRC, Portugal; Foto: P. Bohne

Thierry Neuville, Hyundai i20 WRC, Portugal; Foto: P. Bohne

ausgetragen, daher werden viele Verwandte und Freunde kommen und mich unterstützen. Mein Bruder startet ebenfalls bei der Rallye.“ (Yannick Neuville (B) im Opel Adam Cup – der Verfasser)
VW hat nun beim WM-Lauf Rallye Deutschland wieder die Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn. Ogier/Ingrassia führen in der WM-Wertungen mit 182 Punkten vor ihren Teamkollegen Latvala/Anttila (93) an. Es folgen: 3. Mads Östberg 84, Andreas Mikkelsen 83 und T. Neuville 70 Punkte.

Sébastien Ogier, VW Polo R WRC: „Ich denke mit gemischten Gefühlen an die Rallye Deutschland. Einerseits habe ich dort 2011 gewonnen und war immer schnell unterwegs. Auf der anderen Seite habe ich 2014 schmerzhaft zu spüren bekommen, dass kleine Fehler auf den schmalen Straßen sofort bestraft werden. Aber das ist Vergangenheit. Dieses Jahr wollen wir es besser machen und das ist auf jeden Fall möglich. Wir müssen aber auf den Punkt

Weltmeister Sebastien Ogier, VW Polo R WRC, Portugal; Foto: P. Bohne

Weltmeister Sebastien Ogier, VW Polo R WRC, Portugal; Foto: P. Bohne

konzentriert sein und Fehler vermeiden. Vor der Rallye Deutschland haben wir bei einem Test in Trier zusätzlich Bremsen getestet, damit wir auf die Herausforderungen der Asphalt-Pisten optimal vorbereitet sind. Viele Abschnitte der diesjährigen Rallye Deutschland sind ähnlich oder identisch mit denen des vergangenen Jahres. Besonders gefallen mir die kurvenreichen Wertungsprüfungen entlang der Weinberge. Sie sind schön zu fahren und machen im Polo richtig Spaß.“

Am Start in Trier auch die zwei ADAC Opel Junior Rallyeteams Griebel/Clemens und  Bergkvist/Sjöberg (Opel Adam R2). Letzterer sicherte sich gerade den Rallye-EM-Titel in Estland.

Marija Griebel, Opel Adam R2, Eisenach; Foto: P. Bohne

Marija Griebel, Opel Adam R2, Eisenach; Foto: P. Bohne

Der ADAC Opel Rallye Cup (19 Starter Opel Adam) bestreitet in Trier zwei separate Wertungsläufe.
Am Start in Trier 16 WRC und 14 WRC2 Teams, insgesamt 76 Starter. Absolutes Highlifes der Rallye Deutschland: WP11, 12 und 13 Panzerplatte Baumholder. Foto (4): P. Bohne

Zeitplan Rallye Deutschland 2015

Do, 20.08.: 9:30 Uhr, Shakedown Konz
19:30 Uhr, Autogrammstunde Porta Nigra Trier
20.00 Uhr Fahrerpräsentation/Start, Porta Nigra
Fr. 21.08.:  WP1 – 8, 8:30 bis 18:00 Uhr, Weinberge
Sa. 22.08.:  WP9 – 17, 7:34 bis 18:47 Uhr, Bosenberg / Arena Panzerplatte
Fan-Tipp: Arena Panzerplatte Baumholder
So. 23.08.: WP18 – 21, 7:07 bis 13:08 Uhr, Dhrontal und Grafschaft
WP 21 „Power Stange“ Neumagen-Dhorn
Ab 15:00 Uhr Zielankunft/Siegerehrung Trier, Porta Nigra

Highlight: Sa. 10:32, 10:45 und 17:06 Uhr Panzerplatte Baumholder. Die Streckenführung über 2,87 km wurde hier so ausgewählt, dass die Zuschauer ohne Ortswechsel ein Maximum an Rallye-Action erleben. Dazu dann auch hier 11:05 und 17:26 Start zur WP 13 und 16 „Panzerplatte lang“ über 45,61 km.

Servicepark: Trier, Messegelände, ADAC-Rallyepass: 69,-€ / Mitglieder 64,-€, berechtigt Zugang zu allen WP und Servicepark/Bus-Shuttle zu den Wertungsprüfungen.