Armin Kremer startete mit Platz 4 und Gesamtrang 18 in der Auftakt Wertungsprüfung (WP) am gestrigen Abend. Heute gleich in der ersten WP Ausfall – Bruch der Spurstange hinten rechts. Morgen Neustart nach „Italienischer Regel“.

argbild1.jpgVille Carlos Paz (ARG)/pb: Die gestrige „Super Spezial“ führte über 6,04 km in zwei Runden. Der Severiner Armin Kremer pilotierte seinen Subaru Impreza WRX STi souverän über das parkähnliche Gelände, belegte im Ziel Platz 4 der seriennahen Gruppe-N-Fahrzeuge mit 5:27,7 min. – Bestzeit Gr. N: 5:18,7 min.
Armin Kremer: „Leider ist mir der Motor in einer Linkskehre in beiden Runden in den Drehzahlkeller abgesackt, das hat uns 9 Sekunden gekostet. Sonst wäre wohl eine Spitzenplastzierung in unserer Gruppe N möglich gewesen“.
Heute am frühen Morgen als erste WP „La Pampa – La Pampa“, 37,51 km lang.
Armin Kremer: „ Wir waren bis zum Kilometer 20 gut dabei, dann merkte ich, dass das Auto driftete. argbild2.jpgWir haben auf der WP angehalten und mussten feststellen, hinten rechts Bruch der Spurstange“.
Weiterfahrt nicht möglich, nach der jetzigen Regelung kann das Team Armin Kremer/Daniela Ertl aber morgen zur zweiten Tageswertung wieder neu starten. Pro nicht absolvierter WP gibt es fünf Strafminuten, macht bei heutigen nicht absolvierten fünf WP 25 Minuten Strafe.
Nach drei WP führt P. Sollberg (Ford), vor M. Hirvonen (Citroen) und D. Sordo (Ford). Der amtierende Weltmeiter S. Loeb (Citroen) liegt auf Platz 4 mit 34,8 sec. Rückstand. Heute sind noch weitere zwei WP zu fahren, Etappenziel ab 22:00 MEZ.

Foto (2): P. Bohne  — wird nachgereicht