Auf Korsika bleiben die Probleme vom Vortag – WP4 abgesagt wegen Geröllmassen auf der Strecke. Neuer Leader Latvala, Kremer verbessert sich auf Platz 3 in der WRC2.

Korsika/Schwerin (pb): Auch am zweiten Tag des WM-Laufes Frankreich auf der Insel Korsika große Probleme. Die erste Wertungsprüfung heute am Morgen, die WP 4 Casamozza – Ponte-Leccia über 43,7 km musste abgesagt werden. Geröllmassen auf der Strecke. Die danach geplanten WP 5 (36,4 km) und WP 6 (48,5 km) konnten dann absolviert werden und es gab einen Wechsel an der Spitze. VW-Driver Jari-Matti (VW Polo R WRC) übernahm die Führung knapp vor dem gestrigen Leader Elfyn Evans (Ford Fiesta RS WRC). Nur zwei Sekunden trennen die beiden Konkurrenten. Auf Rang 3 folgt Andreas Mikkelsen (VW Polo R WRC), Rückstand zum Führenden 30,8 sec.
Weltmeister Sebastien Ogier (VW Polo R WRC) liegt weit zurück auf Rang 15 mit Rückstand 9:26,8 min.

In der WRC2 verbesserte sich das Skoda-Team Armin Kremer/Pirmin Winklhofer  (Fabia R5) auf Platz 3. In Führung Julien Maurin (Ford Fiesta R5) 19,0 sec vor Skoda Werksfahrer Esapekka Lappi (Skoda Fabia R5). Kremers Rückstand zu Maurin beträgt 1:28,3 min.

Am morgigen Sonntag sind noch mal drei WP zu absolvieren, Start 6:45 Uhr, Zielankunft ab 13:45 Uhr.