Für die Opel&Oldiefreunde 1994 e.V. Schwerin und rund 200 angereiste Freunde alter Autos und Motorräder war es ein voller Erfolg. OB Gramkow gab das Startsignal zur 80-Kilometer Ausfahrt.

Startflagge Schwerins OB A. Gramkow ; Foto: P. Bohne

Startflagge Schwerins OB A. Gramkow ; Foto: P. Bohne

Schwerin (pb): Am frühen Morgen gegen 5:00 Uhr hatte es in Schwerin noch gewaltig geregnet, zur Anfahrt der Teilnehmer ab 8:00 Uhr dann glücklicher Weise Sonnenschein.
Punkt 10:00 Uhr senkte OB Angelika Gramkow die Startflagge für den ersten Starter, Günter Klatt aus Potsdam im BMW Dixi, Baujahr 1930. Zünftig gekleidet saß er mit seiner Ehefrau im schmucken roten Roaster.
Zunächst führte die Route der Ausfahrt zum Schweriner Marktplatz, gesucht wurde hier der „Goldene Reiter“, und die anstehende Sonderprüfung verlangte eine Achslänge Vorwärtsfahrt. Erster Pechvogel der Oldtimer-Ausfahrt: Manfred

Pechvogel der Ausfahrt, Manfred Hoffmann. Foto: P. Bohne

Pechvogel der Ausfahrt, Manfred Hoffmann. Wohl eine defekte Zündspuler. Foto: P. Bohne

Hoffmann aus Sukow, sein Krad Modell  Hoffman, Baujahr 1956, 125 ccm, 7,5 PS versagte ihren Dienst, wollte einfach nicht wieder anspringen. Manfred Hoffmann: Hätte ich mal lieber eine andere Maschine genommen, habe vier zur Auswahl zu Hause stehen“.
Die zweite Sonderprüfung war dann im Evira-Objekt Demen zu absolvieren. 15 Muttern sollten auf einem Schraubenbrett aufgedreht werden.
Übrigens, hier findet am 29. August 2015 der 6. Rasentrecker-Parcour statt. Besucher/Teilnehmer uam.: Volleyballerinnen vom Schweriner SC und Handballer vom den Schweriner Stieren.
Eine treue Seele der Helfer des Schweriner Oldtimer Vereins ist Günter Blankenberg aus Gadebusch. Diesjährig leitete er die dritte Sonderprüfung in Pinnow am Objekt

Gewichtsbestimmung Schraubenfeder; Foto: P. Bohne

Gewichtsbestimmung Schraubenfeder; Foto: P. Bohne

 

Bei der Schraubenfeder ging es daneben für den Fahrer des Opel Manta. Foto: P. Bohne, den Manta fuhr

Bei der Schraubenfeder ging es daneben für den Fahrer des Opel Manta. Foto: P. Bohne, den Manta fuhr

 

Streckenchef Burkhard Schulz und Günter Blankenberg; Foto: P. Bohne

Streckenchef Burkhard Schulz und Günter Blankenberg; Foto: P. Bohne

 

der Freiwilligen Feuerwehr. Gewichtsbestimmung einer hinteren Schraubenfeder

M-B 123 (6,4 kg), eine äußerst schwierige Aufgabe – die meisten Teilnehmer schätzen das Gewicht viel zu leicht. Über Zippendorf und den Franzosenweg ging es dann abschließend zurück zum Ziel Bertha-Klingbiel-Platz. Foto (6): P. Bohne

Auswertung Veranstalter: 200 Fahrzeuge auf dem Platz und 57 Teilnehmer an der Ausfahrt

Auswertung der Ausfahrt; Wertung Nutzfahrzeuge:    
1. Rene‘ Schönfeldt aus Wittenförden auf B1000 Feuerwehr
2. Reiner Nord aus Langen Brütz auf Opel Blitz
3. Dietmar Kropp aus Sülstorf auf VW T1 Feuer

Wertung PKW:   1. Günter Katt aus Potsdam auf BMW Dixi DA4

Peugeot 402, Bj. 1935; Foto: P. Bohne

Peugeot 402, Bj. 1935; Foto: P. Bohne

2. Klaus Bründel
3. Kurt Heinrich auf B1000 Kombi
Wertung Motorrad: 1. Rolf Mahnke auf Triumph  DB250
2. Mathias Brand aus Sülstorf  auf BMW
3. Norbert Niemann auf MZ ETZ 150
Pechvogel der Ausfahrt: Manfred Hoffman aus Suckow
Älteste Fahrzeug: Günter Katt aus Potsdam auf BMW DA4  von 1930