Die Automobil International (AMI) in Leipzig präsentiert ab Ende März
2009 rund 500 Aussteller aus 20 Ländern, dabei  40 Fahrzeug-Marken mit über 100 Modellpremieren. Die AMI steht unter dem Motto: Sehen. Stauen. Testen. – Wo die Liebe hinfährt.

plakatami2009bild1.jpgAltenburg (pb): Vom 28.März bis 05. April 2009 erwartet die Leipziger Messe Auto Mobil International (AMI) trotz „Autokrise“ über 290.000 Besucher. Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe: „Die Branche setzt weiter auf das Medium Messe. Wir können erneut ein umfassendes Angebot rund ums Automobil  präsentieren. Der derzeitige Anmeldestand sieht vielversprechender aus als die aktuelle Marktsituation, der gleichzeitig auf Zuwächse in den Segmenten Transporter/Leichte Nutzfahrzeuge, Ersatzteile und Zubehör sowie Dienstleistungen rund ums Auto verweisen kann. Nach einjähriger Abstinenz stelle Alfa Romeo wieder seine Modellpalette vor, Audi und Lexus hätten ihre Flächen gegenüber 2008 erweitert. Flächenerweiterungen haben BMW, Renault und Subaru angekündigt. Zuwächse vermeldet die Messeleitung auch im Bereich Ersatzteile und Zubehör. Als namhafte Neuaussteller könne man u.a. die Firmen eoil automotive & technology, Rad Center Derkum und Real Garant Versicherung begrüßen“.
langemarzinbild2.jpgUnd weiter der Messechef: „Der Automobilmarkt in Deutschland ist schwierig, und das bleibt auch auf absehbare Zeit so. Der Automobilmarkt in Deutschland hängt kräftig durch. Messen können keine Märkte machen, wohl aber sie durch die direkte Zusammenführung eines hochattraktiven Angebots mit der interessierten Nachfrage positiv beeinflussen. Wir wollen natürlich der Branchenkonjunktur mit einer gelungenen AMI ein paar kräftige Impulse geben. Wir werden gerade in Krisenzeiten unsere Werbeaktivitäten verstärken, um das Kaufinteresse unserer Besucher anzuregen“.
Auf große Resonanz stieß 2008 der neue Angebotsbereich Individualisierung und Veredelung, 2009 stehen „Fahrspaß und Ökologie im Einklang“ im Mittelpunkt. Ein Schwerpunkt, die Erfolgsstory Autogas. Seit der AMI 2004 bietet die Leipziger Automesse eine Gemeinschaftspräsentation zu den Themen Erdgas und Autogas. Die aktuelle Entwicklung zum Thema „Gasantrieb“ wird auch 2009 umfangreich präsentiert.
ami2008bild3.jpgDie AMI Leipzig bietet auch 2009 unter dem Motto „AMI Aktiv“ wieder zahlreiche Möglichkeiten zum Mitmachen und Testen anbieten. Zentrales Moment bleibt dabei das umfangreiche Probefahrt-Angebot ab Messegelände. Zur AMI 2008 nutzten über 21.000 Messebesucher dieses einzigartige Angebot.
Eine automobile Sondershow in der imposanten Glashalle des neuen Messegeländes stellt „Filmstars“ in den Mittelpunkt. 25 außergewöhnliche Automobile aus den letzten acht Jahrzehnten, die Filmgeschichte geschrieben haben, sind zu bewundern. So das Ford T-Modell aus der Verfilmung von „Pippi Langstrumpf“ von 1969. Dazu ist auch Pippi Langstrumpf Darstellerin Inger Nilsson nach Leipzig eingeladen. Auch ein Audi  aus dem 30er-Jahre-Klassiker „In der Nacht im Mai“ mit Marika Rökk und das aktuelle London-Taxi aus dem Till-Schwaiger-Kinohit „Keinohrhasen“ wird präsentiert.
Volker Lange, VDIK-Präsident: „Die VDIK-Mitgliedsunternehmen (Importeure) können mit ihren marktstützenden Maßnahmen auf Dauer nicht wettmachen, was der Staat durch ewige und immer wiederkehrende Diskussion an Verunsicherung der Bürger und Kaufwilligen verbreitet hat“. Lange forderte, nun endlich eine CO2-basirende Kfz.-Steuer einzuführen, abgas- und CO2-ärmere Fahrzeuge zu fördern und die Steigerung der Mobilitätskosten zu stoppen. Über 35% Marktanteil erreichten die internationalen Hersteller in Deutschland, in den neuen Bundesländern sogar knapp 51% (M-V 53,1%).
Vom 28.03. bis 01.04.2009 vereint der mitteleuropäische Branchentreffpunkt zum zwölften Mal Anbieter, Käufer und Anwender von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Wartung, Vertrieb, Pflege, Service und Reparatur von Pkw und Nutzfahrzeugen zur AMITEC. Die Messeleitung erwartet erneut über 50.000 Fachbesucher aus ganz Deutschland und dem mittel- und osteuropäischen Ausland und stellte die Halle mit 20.000 Quadratmetern Ausstellerfläche für die AMITEC zur Verfügung. apollobild3.jpg
Die automobile Konjunktur anzukurbeln, sieht Messechef Wolfgang Marzin als Aufgabe der AMI 2009. Symbolisch dazu passend zur Auftakt-Pressekonferenz im Schloss Altenburg der GUMPERT Apollo, 4,2-Liter V8 Triebwerk mit 650 PS. Der  Extremsportwagen wird von Hand in Kleinserie im thüringischen Altenburg hergestellt. Geballte Kraft – und eine enorme Kraftanstrengung ist auch in der Autoindustrie 2009 von Nöten, soll wieder Normalmaß erreicht werden. Nicht mit Extremrennern, aber mit verbrauchs- und preisgünstigen Automobilen. Foto (4): AMI (2), P. Bohne (2)