Der nächste Winter kommt und mit ihm wohl auch eine neue Winterreifenpflicht. Mit dem neuen Alpin A4 bringt Michelin einen besonders ausgewogenen Winterreifen für Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge auf den Markt.

Hamburg (pb): Die Frage nach der „Winterreifenpflicht“ in Deutschland hat in den letzten Jahren immer wieder zu Unklarheiten bei deutschen Autofahrern geführt. Nun zeichnet sich eine Neuregelung ab. Auf eine „konkrete Winterreifenpflicht“ in der Straßenverkehrsordnung (StVO) haben sich daher jetzt die Verkehrsminister von Bund und Ländern auf ihrer Herbstkonferenz in Schloss Ettersburg bei Weimar geeinigt, die am Donnerstag den 07.10.2010 zu Ende ging.
Demnach soll eine entsprechende Neuregelung der Straßenverkehrsordnung „schnellstmöglich“ im Bundesrat beschlossen werden. Bereits am 15. Oktober 2010 könnte der Entwurf im Bundesrat eingebracht werden und bereits am 16. Oktober wirksam werden. Das hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) am Rande der Tagung in Weimar erklärt.
Richtig fährt, wer von „O bis O“ (Oktober bis Ostern) Winterreifen an seinem Fahrzeug montiert. Winterreifen: Kennzeichnung M&S, verbunden mit dem Symbol „Schneeflocke“. Nur das Symbol Schneeflocke garantiert echte Winterreifen!!

michelinalpina4bild2vortrag.jpgDen Testsieger beim aktuellen ADAC-Winterreifentest stellen wir Ihnen nun vor:
Der Winterpneu Michelin Alpin A4 löst den Alpin A3 ab und kommt zunächst in den 17 wichtigsten Dimensionen von 15 bis 17 Zoll mit Geschwindigkeitsfreigaben bis 210 km/h (Geschwindigkeitsindex H und T) in den Fachhandel. Der neue Allrounder ist dank seines Profils mit V-förmiger Geometrie und der richtungsweisenden Silica-Laufflächenmischung mit Sonnenblumenöl optimal auf die anspruchsvollen Straßenverhältnisse im Herbst und Winter abgestimmt. Er bietet beruhigende Sicherheitsreserven auf Schnee und Matsch sowie auf nasser und trockener Fahrbahn.

Seine Stärke ist seine Ausgewogenheit, dazu Wolfgang Mick (Michelin, Verantwortlich für Technik Pkw-Reifen, michelinalpina4bild3reifen.jpgLlkw, 4×4): „Der neue Winterreifen Michelin Alpin A4 – es handelt sich nun um die vierte Generation dieses Winterpneu) bietet beruhigende Sicherheitsreserven, bis zu 35 Prozent mehr Laufleistung und eine verbesserte Energieeffizienz.“
Der neue Alpin A4 ist konzipiert als Winterreifen für Kompakt- und Mittelklassefahrzeuge. Er bietet beruhigende Sicherheitsreserven auf Schnee und Matsch sowie auf nasser und trockener Fahrbahn.
Gleichzeitig ist es den Michelin Technikern gelungen, die Energieeffizienz und die Laufleistung des Reifens noch einmal deutlich gegenüber seinem bereits vorbildlichen Vorgänger zu
steigern. Der neue Michelin Alpin A4 bietet bis zu 10% bessere Traktion, bis zu 5% kürzeren Bremsweg und bis zu einem Winterhalbjahr längere sichere Fahrleistung.
Der Michelin Alpin A4 verfügt über eine durchgängig Vförmige Profilkontur ohne Längskanäle. Diese Konstruktion ermöglicht eine Vergrößerung der Aufstandsfläche, was gemeinsam mit der intelligenten Reifenarchitektur für eine besonders gleichmäßige Verteilung der Last sorgt. Ergebnis: 35 Prozent höhere Laufleistung, gleichzeitig sorgt die größere Aufstandsfläche für eine hohe Seitenführung, stabilen Geradeauslauf und präzises Handling.
michelinalpina4bild1.jpgBei der Reifenentwicklung verfolgt Michelin konsequent das Ziel, ein besonders ausgewogenes Leistungsspektrum zu erreichen: Der neue Michelin Alpin A4 verkörpert mit seinen in nahezu allen Bereichen verbesserten Eigenschaften perfekt die „Balance of Performance“ genannte Strategie.
Mit der sogenannten „Helio Compound +“-Laufflächenmischung (umweltfreundliche Silica-Mischung mit Sonnenblumenöl) verfügt der Alpin A4 über eine Silica-Mischung, die mit dem Zusatz von Sonnenblumenöl weiter optimiert ist. Die Folge sind hervorragende Performance in den Nässedisziplinen und das spürbar starke Fahrverhalten auf Schnee. Besonders beruhigend: Der Nassbremsweg verkürzt sich ebenfalls gegenüber seinem Vorgänger Alpin A3 um wertvolle Meter.
In Kombination mit der neuartigen Laufflächenmischung konnte auch den Rollwiderstand des Winterreifens weiter reduzieren. Das spart Kraftstoff und schont dank geringerer Emissionen zusätzlich die Umwelt.
Auf Schnee sorgt die um 50 Prozent höhere Lamellendichte (gegenüber dem Vorgänger Alpin A3) für besonders gute Haftung und kurze Bremswege. Die sogenannten Stabiligrip-Lamellen sind dreidimensional gestaltet und verschränken sich unter einwirkenden Kräften gegenseitig. Dadurch bleiben die Profilblöcke in jedem Fahrzustand steif genug und sichern so hohe Spurstabilität, exaktes Handling und stabilen Geradeauslauf auf nasser und trockener Fahrbahn. Die Lamellen reichen dank einem speziellen Produktionsverfahren von Michelin bis zum Profilgrund, was bis an die empfohlene Verschleißgrenze von vier Millimetern für Winterreifen den optimalen Grip sichert.

michelinalpina4bild4montage1.jpgErstes Fazit nach rund 300 Kilometern Fahrstrecke, überwiegend Autobahn (trocken): Der michelinalpina4bild5auswuchten.jpgneue Michelin-Winterreifen Alpin A4 vermittelt einen komfortablen Fahrbahnkontakt,  extaktes Handling und ein für Winterreifen erstaunlich geringes Abrollgeräusch.   Foto (6): P. Bohne michelinalpina4bild6amfahrzeug.jpg

Nachsatz 15.10.2010: Das für Mitte Oktober dieses Jahres geplante neue Winterreifen-Gesetz verzögert sich. Das Verkehrsministerium hat keine entsprechende Vorlage termingerecht beim Bundesrat eingereicht. Damit kann der Bundesrat nicht – wie ursprünglich von Verkehrsminister Peter Ramsauer geplant und verkündet – am 15.10.2010 dazu entscheiden. Nächster möglicher Termin: 5. November