Auf den Punkt „Leading the way“ – der neue Touareg: Fusion neuester Systeme ebnet den Weg in die Zukunft „Innovision Cockpit“: Digitale Instrumente und Infotainment mit größtem Display aller SUV verschmelzen zum „Innovision Cockpit“ „Nightvision“ und „IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer“: Wärmebildkamera und Highend-Licht machen die Nacht im Touareg zum Tag Vernetzte Technologien: Assistenz-, Komfort- und Fahrdynamiksysteme ermöglichen neues Level der Sicherheit und Performance. 113 Liter zusätzlicher Kofferraum

 

Hamburg (pb): • Leading the way – der neue Touareg: Volkswagen stellt mit der dritten Touareg Generation ein neues Hightech-Flaggschiff vor. • The digital way – Digitalisierung: Mit dem „Innovision Cockpit“ des Touareg schickt Volkswagen das Interieur in die Zukunft. • The dynamic way – Fahrdynamik: Allradlenkung und aktiver Wankausgleich ermöglichen neues Niveau der SUV-Performance. • The intuitive way – Assistenzsysteme: Fahrer nutzt intuitiv das Potenzial neuer Systeme wie „Nightvision“ und „Kreuzungsassistent“. • The easy way – Komfort und Alltagstauglichkeit: Massagesitze machen die Langstrecke zur Kurzstrecke; „Trailer Assist“ macht das  Rangieren mit 3,5-Tonnen-Anhängern zum Kinderspiel. • The individual way – Design und Individualisierung: Interieur des charismatischen Touareg wird durch die neuen Ausstattungslinien „Atmosphere“ und „Elegance“ zu einer exklusiven Komfortzone.

Positionierung und Technik des neuen Touareg

Volkswagen ist eine der volumenstärksten Automobilmarken der Welt. Rund sechs Millionen Pkw lieferte Volkswagen allein 2017 an seine Kunden aus. Und doch unterscheidet sich die Marke mit dem VW-Logo von vielen anderen Herstellern dieser Absatzdimension – durch leidenschaftliche Perfektion.         Jetzt debütiert ein Volkswagen, mit dem diese Perfektion einen weiteren Höhepunkt erreicht: der neue Touareg.

 Neu: VW Touareg; Foto: P. Bohne

Das Flaggschiff der Marke: Ausgestattet mit der Konnektivität der Neuzeit und einer wegweisenden Fusion der Assistenz-, Komfort-, Licht- und Infotainmentsysteme. Darüber hinaus lädt der neue Touareg das Segment der großen SUV mit seiner puren Design-Dynamik auf.

Der Mensch im Mittelpunkt

Über das „Innovision Cockpit“ stimmt der Fahrer auch die Assistenz-, Fahrdynamik- und Komfortsysteme auf seinen ganz persönlichen Geschmack ab; er personalisiert damit „seinen“ Touareg. Dabei öffnet sich eine Welt, in der sich der Fahrer und die Gäste an Bord nicht mehr auf den Wagen, sondern der Wagen auf sie einstellt. Wie ein neues Smartphone, wird der Volkswagen eingerichtet und so auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt. Möglich wird das durch ein neues Höchstmaß vernetzter Systeme und Programme – gesteuert über digitale Oberflächen und das Multifunktionslenkrad.

Fusion neuer Assistenz-, Fahrdynamik- und Komfortsysteme

Der Touareg startet mit dem größten Spektrum an Assistenz-, Fahrdynamik- und Komfortsystemen, das jemals in einen Volkswagen integriert wurde. Dazu gehören Technologien wie die Nachtsichtunterstützung „Nightvision“ (erkennt per Wärmebildkamera Personen und Tiere in der Dunkelheit), der „Stau- und Baustellenassistent“ (bis 60 km/h teilautomatisiertes Lenken und Spurhalten, Gasgeben und Bremsen), ein „Kreuzungsassistent“ (reagiert auf Querverkehr vor dem Touareg), eine aktive Allradlenkung (macht den Touareg handlich wie einen Kompaktwagen), eine neue Wankstabilisierung mit elektromechanisch gesteuerten Stabilisatoren, die „IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer“ (interaktiv per Kamera gesteuertes Abblend- und Fernlicht) und ein direkt in die Windschutzscheibe projiziertes Head-upDisplay (Windshield Head-up-Display). Der Fahrer erlebt diese Systeme im neuen Touareg als eine Einheit. Sie sind einfach da – über ein neues, zentrales Steuergerät vernetzt – um unbemerkt im Hintergrund zu arbeiten und das Reisen dabei so sicher, komfortabel und intuitiv wie nie zuvor zu gestalten.

Die dritte Generation des Touareg wurde gegenüber dem Vorgänger moderat breiter und länger. Die neuen Dimensionen beeinflussen sowohl die Proportionen als auch das Innenraumangebot positiv. Das Plus an Außenlänge führt zum Beispiel zu einer deutlichen Vergrößerung des Kofferraumvolumens. Und zwar von 697 auf 810 Liter (Rückbank aufgestellt).

Start mit V6-Motoren. Volkswagen wird den neuen Touareg 2018 zuerst mit ebenso effizienten wie souveränen V6-Turbomotoren (3,0 Liter Hubraum) anbieten. Beispiel Europa: Dort wird es zwei V6-Diesel mit 170 kW / 231 PS und 210 kW / 286 PS (jeweils EU6 AG) sowie ab Herbst einen 250 kW / 340 PS starken V6-Benziner (EU6 AJ) geben. Folgen wird darüber hinaus ein 4,0 Liter großer V8-Turbodiesel (EU6 AG) mit einer Leistung von 310 kW / 421 PS.