Am 6. Oktober 1955 erfolgte die erste Vorstellung der DS 19 auf dem Pariser Autosalon, 1975 wurde die Produktion eingestellt. Neubelebung 2010 als DS-Line, Teil 1 DS 3.

Schwerin (pb): Vom 4. Oktober 1955 bis zum 24. April 1975 wurden fast 1,5 Millionen Fahrzeuge der Citroen Modellreihe „D“ gebaut. Die DS wurde in diesem Zeitraum zu einem Meilenstein der Automobilgeschichte, ihr Design und insbesondere citroends19bild4.jpgdie aufwändige Hydropneumatik waren die herausragenden Hauptmerkmale. „Göttin“ wird der Citroën DS genannt. Der Name kommt nicht nur so daher, dass „D-S“ heißt im Französischen „La Déesse – die Göttin“. 35 Jahre nach der Produktionseinstellung der DS-Modellreihe belebt Citroen die DS-Line neu, zunächst mit dem DS3 (Vorstellung im autoreport pb am 28.02.201) und DS4 (Vorstellung im autoreport pb am 26.05.2011), Ende 2011 kommt dann der DS5 auf den deutschen Markt. DS3 und DS4 standen für einen Fahrbericht zur Verfügung.
               
citroends3bild1.jpgMit ausgeprägten Rundungen und starker Linienführung übt der DS3 eine echte Anziehung auf den Betrachter aus. Er  hat einen ganz eigenen Charakter, den er originellen Designideen verdankt wie dem scheinbar über der Fensterlinie „schwebenden“ Dach, der „Haifischflosse“, die an der B-Säule aus der Gürtellinie auftaucht, oder den seitlichen Schlitzen der Bugschürze, aus der LED-Leuchten hervorblitzen.
Das Energiebündel DS3 (Motor e-HDi 90 mit Start/Stop, 4-Zylinder Diesel/1,6-Liter mit 92 PS, 5-Gang-Schaltgetriebe) bietet an Bord ein ganz spezielles Ambiente (Ausstattungsvariante SportChic) das Eleganz und Technologie verbindet und in jedem Detail hohe Qualität spüren lässt. Die drei schick gestalteten Rundinstrumente vor dem Fahrer, die nahe am Lenkrad angebrachten Bedienelemente, die niedrige Sitzposition und körpernah geformte Sitze sorgen für Sportwagenatmosphäre. Dezente Chromelemente fügen noch einen Touch Luxus und Raffinement hinzu, die Start-/Stop-Funktion trägt zum sparsamen Dieselverbrauch bei. Bei einer Fahrleistung von rund citroends3bild2.jpg1.200 Kilometern ergab sich ein Verbrauch von 5,95 l/100 km (Werksangabe: 3,7). Unter Berücksichtigung von fast 1.000 km Autobahnanteil mit Geschwindigkeiten um 130 km/h ein durchaus akzeptables Ergebnis. Das Kofferraumvolumen beträgt 285 Liter, die umklappbare Rückbank (1/3 und 2/3) gestattet erhebliche Erweiterung. ABS, ESP, elektronische Bremskraftverteilung und ein Notbremsassistent sind serienmäßig an Bord.Wunschoption: Navigationssystem „My Way“ inkl. Bluetouth-Freisprecheinrichtung, Selectionspreis: 1.000,-€. Weitere Ausstattungspreise des gefahrenen Modells DS3 „SportChic“ (ab 20.300,-€): Decor Fuchsia 100,-, Einpasrkhilfe hinten 221,-, Einparkhilfe vorn 224,-, Mittelarmlehne vorn mit Ablagefach 164,-€. Damit ergibt sich der Gesamtpreis in Höhe von:  22.009,-€                                                                                          Der Citroen DS3 konzentriert sich auf drei Stärken: Ein radikales, attraktives Karosseriedesign, für das eine breite Auswahl an Individualisierungsmöglichkeiten angeboten wird, ein dynamisches Fahrverhalten, das Sicherheit und intensiven Fahrspaß vermittelt, und eine intelligente Konstruktion, die auch Nutzwert und Alltagstauglichkeit in jeder Lage sicherstellt. Die Farben von Dach, Karosserie, Außenspiegelschalen und Rädern können unterschiedlich gewählt und kombiniert werden. In der Wagenfarbe silbermetallic und pinkfarbenen Dach sowie Armaturenbrett gefiel der DS3 ausgesprochen gut.
citroends3bild3cockpit.jpgFazit: Aufregendes Modell mit Charme, Komfort, intensivem Fahrspaß und vielen Individualisierungsvarianten. Sprichwörtlich: „Jedem sein DS3“. Das Antriebsaggregat e- HDi90 mit Start-/Stop-System emitiert nur 95 g/km CO2 bei einem Durchschnittsverbrauch von 3,7 Litern Diesel pro 100 km (Werksangabe), Höchstgeschwindigkeit 180 km/h. Foto (4): Citroen, P. Bohne (3)
P.S.: Fahrbericht vom Citroen DS4 folgt