Drei Benziner und ein Diesel zum Start mit einem Leistungsspektrum von 70 bis 105 PS und drei Ausstattungslinien stehen zur Markteinführung am 14. Juni 2008 zur Auswahl. Preis ab 12.500,-€, alle Modelle mit ESP.

Saet Ibiza 08; Bild1Ibiza (pb): Seat präsentiert die vierte Generation seines Bestseller Ibiza als erster Hersteller im Konzern auf der neuen VW-Plattform PQ 25. Ein längerer Radstand, eine breitere Spur und neue Fahrwerkskomponenten sind Garant für einen agilen New Ibiza 08 (Modelljahr 2008). Die VW-Tochter Seat setzt mit dem neuen kompakten Ibiza seine Produktoffensive Richtung Präzision, Design-Faszination und Sportlichkeit konsequent fort. Sie spiegelt sich unter anderem in den Bereichen Sicherheit, Qualität, Komfort und Fahrdynamik wider. Hier will Seat mit dem New Ibiza 08 Maßstäbe auf dem Markt der Kompaktklasse setzen.
Und es gelingt, wie erste Fahrkilometer eindrucksvoll beweisen. Bereits die Studie „Bocanegra“ ließ erahnen, man hat Mut zu einer kräftigen Formensprache. Die jetzige Serienversion hat Designchef Luc Donckerwolke zu einem Kompakt-Macho gestaltet: Die Karosserie der wichtigsten Seat-Baureihe (45 % Anteil) beeindruckt durch ein gekonntes Spiel von Kanten und Sicken. Die Leuchten und der Kühlergrill sitzen jetzt tiefer, die Kontur der Motorhaube verjüngt sich zur Front hin.Seat Ibiza 08; Bild2
Auch wenn starke sportliche Designelemente den New Ibiza beherrschen, so ist doch die Motorenauswahl zum Serienanlauf am Kleinwagensegment orientiert. Die Motore sind aus der dritten Ibiza-Generation bekannt, wurden überarbeitet und verrichten Ihren Dienst sparsamer. Es gibt im Konzern aber durchaus modernere und effizientere Triebwerke, die diesem New Ibiza gut zu Gesicht ständen würden. So ist der 1,9-Liter TDI noch ein Pumpe-Düse Aggregat und zu Gunsten des Verbrauches sein Getriebe wohl so lang übersetzt, dass der Antrieb schon etwas müde wirkt. Dafür aber ist der Verbrauchsdurchschnitt mit nur 4,5 Liter vorbildlich (CO2 –Emission 119 g/km). Von den zur Markteinführung angebotenen Benziner mit 70 bis 105 PS (1,2-Liter Dreizylinder/70 PS, 1,4-Liter Vierzylinder/ 85 PS und 1,6-Liter/105 PS), gefällt der 105 PS-Motor am besten. Zwei weitere Diesel mit 80 und 90 PS folgen im Laufe des Jahres. Eine sparsame „ecomotive“-Variante, die CO2-Werte von unter 100 g/km erreicht, werden zu einem späteren Zeitpunkt angeboten. Auch das innovative VW-Siebengang-DSG-Getriebe kommt.

Seat Ibiza 08, Tomtom. Foto: SeatVorbildlich: Alle Modelle haben serienmäßig ESP an Bord, und das mobile Navigationsgerät Tomtom erhielt erstmalig beim New Ibiza eine fest installierte Aufnahmevorrichtung in der Mitte des Armaturenbrettes.
Die Preise beginnen bei 12.500,-€ für die fünftürige Version, der sportlicher ausgerichtete Ibiza-Dreitürer folgt im Herbst und wird für rund 1.000,-€ weniger angeboten.
Der Innenraum ist konventionell gestaltet, macht aber in der bei Material- und Verarbeitungsbewertung einen guten Eindruck. Neben dem serienmäßigen ESP wartet der New Ibiza mit einer guten Komfortausstattung auf, die serienmäßig außer einer Klimaanlage in der Basisversion Reference (Aufpreis: 900,-€ oder Serie ab Ausstattungsversion Stylance) alle Bedürfnisse im Sektor Kleinwagen erfüllt. In den zwei höheren Ausstattungslinien Stylance und Sport bleibt kaum ein Kleinwagen-Wunsch offen. Sogar Nebelscheinwerfer mit Abbiegelichtfunktion sind an Bord und als zusätzliche Option Bi-Xenon-Scheinwerfer samt Kurven- und Tagfahrlicht.
Mit einer Länge von 4,05 Metern gehört der Ibiza zu den „Großen“ im Segment. Die neue technische Basis der Seat Ibiza Bild3 VW-Plattform PQ 25 ermöglicht den längeren Radstand von 2,47 m, das Platzangebot für die Passagiere im Fond ist damit recht großzügig und bei einem Kofferraumvolumen von 292 bis 847 Litern taugt der Ibiza auch zu längeren Familientouren.
Der New Ibiza 08 soll Seat dazu befähigen, die Absatzzahlen wieder nach oben zu bringen. Der sportliche Dreitürer und eine angekündigte Kombi-Variante werden sicherlich das Image des New Ibiza noch weiter anheben und wenn dann die leistungsstarke Cupra-Version kommt, kann der New Ibiza den Macho so richtig auf die Piste brennen. Foto (4): Seat, P. Bohne (3)