50 Jahre Dacia: Erfolgreich, auch in der DDR ein beliebtes Modell aus Rumänien – leider damals auch mit Problemen behaftet

Pitesti/Brühl/Schwerin (pb): Jubiläum bei Dacia – Die rumänische Marke feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Im August 1968 rollte im Stammwerk Pitesti als erstes Modell der Dacia 1100 vom Band, ein Lizenzbau des Renault 8. Seit 1999 ist Dacia Teil der Renault Gruppe. Mit Einführung der Stufenhecklimousine Logan startete die Marke 2004 eine einzigartige Erfolgsstory und avancierte zum weltweiten Anbieter, der in 44 Ländern präsent ist. Seit dem Relaunch setzte Dacia über fünf Millionen Fahrzeuge ab, allein im ersten Halbjahr 2018 legten die Verkäufe weltweit um 13,4 Prozent zu, in Deutschland sogar um fast 25 Prozent.

Dacia 1300, Bj. 1976; Foto: Renault/Dacia

Im Jahr 1965 beschloss die rumänische Regierung den Aufbau einer nationalen Automobilindustrie. Mangels eigenen Know-hows entschied sie sich für eine Lizenzfertigung. Verschiedene westliche Hersteller wurden kontaktiert, am Ende gewann Renault die Ausschreibung mit einem Modell, das zum damaligen Zeitpunkt noch gar nicht auf dem Markt war: dem Renault 12.
Als Produktionsstätte wurde das Lkw-Komponentenwerk „Uzina de Piese Auto Coliba” bei Pitesti ausgewählt und mit Hilfe von Renault zu einem Automobilwerk ausgebaut. Am 20. August 1968 schließlich startete offiziell die Produktion – anders als geplant zunächst mit dem Renault 8. Der Name des neuen Modells: Dacia 1100. Ein Jahr später folgte mit dem Dacia 1300 der ursprünglich vorgesehene Lizenzbau des Renault 12, der dann auch später in der DDR verkauft wurde.
Mit der Öffnung Rumäniens nach Westen strömten in den 1990er-Jahren günstige Gebrauchtwagen ins Land. Um sich gegen die neue und vielfach modernere Konkurrenz am Markt zu behaupten, suchte Dacia nach einem Partner. 1999 wurde die Marke Teil der Renault Gruppe, die 51% der Anteile übernahm und den Standort Pitesti gründlich modernisierte.
Foto: Renault/Dacia

P.S.: Ab Dezember 1976 bis März 81 bin ich 86.130 km Dacia 1300 gefahren, Verbrauch zwischen 7,07 und 8,13 l / 100 km.
Probleme: Anlasser (2x, einmal Garantie), V.-Achse (Gelenkwellen,Stoßdämpfer), Motor Kolben, Lagerschalen), Kupplungsautomat/Mitnehmerscheibe), Wasserpumpe