Die KIA-Roadshow macht am heutigen Sonnabend (10.08.13) Station in Schwerin am Südufer des Pfaffenteiches. Noch bis 18:30 Uhr haben Sie Gelegenheit eins der neun mitgeführten KIA-Modelle zu testen.
Am 15. August 2013 ist Station in Rostock, Neuer Markt.

kiaroadshowbild1b.jpgSchwerin (pb): Frische Modelle, frische Fahreindrücke und dazu kühle Erfrischungen: Mit der „Kia Sommer-Roadshow 2013“ bietet der Automobilhersteller Kia-Fans und Interessenten die Möglichkeit, die neuesten Fahrzeuge der Marke mitten in der City in angenehmer Atmosphäre kennenzulernen und selbst zu testen.
Insgesamt stehen neun Kia-Modelle zum Testen bereit: Vom sportlichen Dreitürer Kia pro_cee’d über den dynamischen Kompakt-Van Kia Carens bis zur Hybrid-Version der Limousine Kia Optima.
Die Präsentations-Tour macht zwischen dem 17. Juli und dem 31. August 2013 in 40 deutschen Städten von Flensburg bis Regensburg Station. Der Kia-Stand befindet sich jeweils an einem zentralen, belebten Punkt der Stadt und bietet neben vier Ausstellungsfahrzeugen auch einen  Info-Tresen und das KIA-Gewinnspiel.

KIA weilte bereits 2011 mit seiner Roadshow am 28.06. in Schwerin. Damals in Vorbereitung der Frauen Fussball Weltmeisterschaft mit 11 Modellen vom Flaggschiff Sorento bis zum kleinen Picanto.

kiaroadshowbild1c.jpgkiaroadshowbild1a.jpgAls ich heute am Vormittag den KIA-Stand am Pfaffenteich aufsuchte, war gerade eine ältere Schwerinerin auf der Suche nach dem kleinen Picanto – aber der fehlte diesjährig in der Auswahl der  bereitgestellten KIA-Modelle.
Mein Interesse galt dem pro_ceed, in Begleitung einer jungen Instrukteuren eine Runde durch die Innenstadt. An der ersten Ampel rot, Motor geht aus (Start-/Stoppsystem) – aber nicht wieder an. Individuell Anlasser betätigen, kein automatischer Start. Noch weitere zweimal gleiche Situation – keine Erklärung meiner Begleiterin dazu! Auch nicht nach Abstellung des Fahrzeuges, obwohl ich noch einige Minuten am KIA-Stand verharrte in der Annahme, man würde mich zu diesem Problem noch informieren.
kiaroadshowbild1dproceed.jpgÜberhaupt, vor zwei Jahren hatte ich einen viel besseren Eindruck zur Standbetreuung. Diesjährig machte das alles einen doch recht „lieblosen“ Eindruck, war ich um 10:00 Uhr zu früh? Und die angekündigte „Kia Fresh Zone“ mit Liegestühlen und Sonnenschirmen, so richtig war davon auch nichts zu sehen. Und anschließend erwartet die Fahrer am Kia-Stand eine kühle Erfrischung nach ihrer Testrunde, so in der Ankündigung. Leider auch Fehlanzeige – Resultat meiner negativen Erfahrung mit dem Start-/Stoppsystem? Hoffentlich nicht!
Foto (4): P. Bohne