– doch Vorsicht, Fun Cars haben Tücken Die Sonne im Gesicht und den Wind im Haar, südliche Breiten, unbeschwertes Leben. Die Gegend erkunden im offenen Fun Car, ein herrlicher Fahrspaß. Immer mehr Urlauber mieten vor Ort einen leichten Geländewagen, doch die haben neben Fahr- und Sonnengenuss auch ihre Schattenseiten

Wildhaus (pb): Geländewagen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, wer solch Fun Car nicht sein eigen nennt, will immer häufiger mal im Urlaub die Vorzüge eines leichten, offenen Jeeps geniessen. In allen südlichen Gefilden ist es ein Leichtes, für einige Tage einen Geländewagen zu mieten. Leichte, offene Geländewagen, auch Fun Car genannt, haben wie alle Offroad-Fahrzeuge eine große Bodenfreiheit und damit einen hohen Schwerpunkt. Dies wirkt sich auf das Fahrverhalten aus, der Wagen kippt relativ schnell um.Leicht Offroader (rund 1200 kg) sind auf Grund ihrer geringeren Masse noch stärker gefährdet als schwere Geländewagen (über 2 t). Falls das Fahrzeug kippt, schützt zwar ein Überrollbügel die Insassen (angeschnallte !), doch insbesondere beim seitlichen Umkippen tendieren diese Bügel zum Einknicken und nicht angeschnallte Mitfahrer werden aus dem Fahrzeug hinausgeschleudert.

Auch bei einem sehr harten Anprall (z.B. Baum), setzen viele Geländewagen die Insassen wesentlich höheren Belastungen aus, als vergleichsweise im Pkw. Die Aufprallenergie wird nicht durch weiche Knautschzonen abgefangen. Damit dieser Ferienspaß nicht zum Horrortrip wird, gab die DEKRA während einer Presseveranstaltung zum Thema „Sicherheit Geländewagen“ einige Tipps:

  • Bei der Anmietung darauf achten, dass der Geländewagen mit Sicherheitsvorrichtungen wie Airbag, Sicherheitsgurt auf allen Plätzen, ausgestattet ist. Luftdruck und Reifenprofil überprüfen.
  • Immer auf allen Plätzen angurten! Wer nicht angegurtet ist, wird bei einem Überschlag des Fahrzeuges hinausgeschleudert und möglicher Weise vom Auto erdrückt
  • Zuerst ein Gefühl für die Lenkung bekommen: Das Lenkverhalten von Geländewagen ist stark gewöhnungsbedürftig – Offroader „schwimmen“ eher als normale Autos, insbesondere bei hohem Kilometerstand und schlechter Wartung
  • Vorsicht beim Bremsen: Die stark profilierten Reifen und der hohe Schwerpunkt des Geländewagens bewirken zusammen mit oftmals kurzem Radstand ein völlig ungewohntes Fahr- und Bremsverhalten
  • Geringere Kurvengeschwindigkeit einhalten, da gerade leichte Fun Cars durch ihren hohen Schwerpunkt leichter kippen
  • Sich nicht überschätzen: Fahrer ohne Offroad-Erfahrung sollten sich nur mit äußerster Vorsicht abseits fester Wege ins Gelände wagen

Damit der Ferienspaß nicht böse endet, gilt es, sich mit den Besonderheiten leichter Fun Cars vertraut zu machen und – wie bei allen Autofahrten – die Sicherheitsregeln zu beachten. Und noch ein Tipp zum Schluss, mieten Sie ihr Ferien Fun Car bereits vor Urlaubsantritt in Deutschland. Zwar werben viele Vermieter im Ausland mit tollen Preisen, doch das „Kleingedruckte“ im Mietvertrag verteuert im Havariefall das vermeintlich Schnäppchen um ein Vielfaches.

Peter Bohne