Vom 14.-16. September 2012 gastiert die DTM in der Motorsport Arena Oschersleben, im achten von zehn Saisonläufen kann bereits die Entscheidung im Titelkampf fallen. Dreikampf in der Saison 2012, neben Audi und Mercedes nun auch wieder BMW mit dabei. Im Rahmenprogramm uam.: VW Scirocco R-Cup

dtmstart2011bild1.jpgOschersleben/Schwerin (pb): Die Leistungsdichte in dieser Saison ist so hoch wie nie zuvor, alle drei Marken (Audi, BMW, Mercedes) haben ihre Siegfähigkeit bereits unter Beweis gestellt. Bei noch zwei ausstehenden Rennen (Valencia 30.09. und Hockenheimring 21.10.) könnte eine erste Vorentscheidung zum Titelgewinn 2012 in Oschersleben fallen.
Nach langer Abstinenz ist BMW wieder in der DTM am Start, mischt gleich erfolgreich mit. Für die Münchner stand Bruno Spengler (BMW M3) bereits zweimal ganz oben auf dem Podium, Platz 2 im aktuellen Championat.
Die äußerst spannende Saison 2012 biegt mit dem Rennen in der Magdeburger Börde auf die Zielgerade ein. Der Champion des Jahres 2005 Gary Paffett (Mercedes) führt die Tabelle seit dem ersten Saisonrennen an und holte bislang zwei Siege, sein Vorsprung zu Spengler: 20 Punkte. Keine gute Saison bisher für Audi, 54 Punkte Rückstand zum Tabellenführer weist der beste Audi-Pilot Edoardo Mortara auf. Er gewann das Rennen in Spielberg und war Zweiter auf dem Nürburgring.

Eine spannende Saison 2012 biegt auf die Zielgerade ein

Der amtierende DTM-Champion Martin Tomczyk (wechselte zum Saisonbeginn von Audi zu BMW) startet mit einer Hypothek ins Renn-Wochenende. Nach einer Kollision mit Paffett in Zandvoort wird er in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückversetzt. Dennoch geht das BMW-Team die Herausforderung Oschersleben hoch motiviert an. In der 1997 eröffneten Motorsportarena konnte BMW in den vergangenen Jahren regelmäßig gute Platzierungen einfahren, zwischen 2005 und 2009 feierten BMW-Piloten im Rahmen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft elf Siege. Audi feierte 2011 in Oschersleben einen dreifach Erfolg mit Mattias Ekström, Martin Tomczyk und Edoardo Mortara im Regen-Rennen.
Das Qualifying der DTM startet am Samstag, 15. September, um 13:40 Uhr, das Rennen am Sonntag um 14:00 Uhr. Besonders zum DTM-Rennstart müssen die Fahrer voll konzentriert sein, in der ersten 90-Grad-Linkskurve geht es sehr eng und haarig zu (Foto). Die Fans haben dank der oberhalb der Strecke angelegten Zuschauerbereiche den perfekten Überblick und können das Geschehen aus nächster Nähe verfolgen.
Über die DTM hinaus ist das Rennwochenende mit reichlich Motorsport-Action gefüllt. Der Porsche Carrera Cup Deutschland, der Formel BMW Talent Cup, der Renault Clio Cup und der Volkswagen Scirocco R-Cup tragen insgesamt neun weitere Rennen aus.

80 Prozent weniger CO2 – 100 Prozent Motorsport: Der Volkswagen Scirocco R-Cup.

vwsciroccorcup_bildvw.jpgIm rund 30-köpfigen Starterfeld kämpfen Motorsport-Neulinge, gestandene Rennfahrer und PS-Legenden auf hohem Niveau um Punkte und Pokale. Ihr Sportgerät: Die Rennversion des Scirocco R mit innovativem Biogas-Antrieb, der eine Reduktion der CO2-Emissionen gegenüber herkömmlichen Antrieben um 80 Prozent ermöglicht. Damit stellt der Volkswagen Scirocco R Cup die umweltschonendste Markenpokal-Rennserie der Welt dar.
Der Schwede Ola Nilsson führt den Cup mit 350 Punkten an, Gaststarter in Oschersleben: Die  früheren DTM-Stars Klaus Niedzwiedz und Kurt Thiim, dazu greift der ehemalige Formel-1-Pilot Pierre-Henri Raphanel – hält den Geschwindigkeitsrekord von 431 km/h im Bugatti Veyron als schnellster Fahrer der Welt – und Michelin-Sternekoch Andreas Schweiger (München) in der Motorsportarena ins Lenkrad des bis zu 285 PS/210 kW starken Cup-Scirocco mit Bio-Erdgas-Antrieb. Samstag, 15.09., 12.00–12.30 Uhr Scirocco R-Cup Zeittraining (30 Min.), 16.10–16.40 Uhr Scirocco R-Cup 1. Rennen. Sonntag, 16.09., 16.00–16.30 Uhr Scirocco R-Cup 2. Rennen. Foto (2): VW Motorsport, P. Bohne