Der neue Ford Focus startet mit einem in seiner Fahrzeugklasse beispiellosem Bündel an hochmodernen Fahrer-Assistenzsystemen durch. Verkehrsschild-Erkennungssystem koppelbar mit automatischer Geschwindigkeitswarnung.

fordsicherheitbild1.jpgBerlin (pb): 20 Milliarden setzt die europäische Automobilindustrie jährlich für Forschung und Entwicklung ein. Für den Zeitraum 2011 bis 2020 wurde die „Dekade of Action“ für die Straßenverkehrssicherheit gestartet. Automobil-Hersteller Ford Köln engagiert sich in diesem Rahmen für:      Aktive Sicherheit (Erkennen, warnen, Noteingriff); Passive Sicherheit (Struktur Fahrgastzelle, Einsatz hochfeste Stähle, Airbags); Post Crash Sicherheitssysteme (kommen automatisch direkt nach einem Unfall zum Einsatz; Notruf, Türöffnung).

 

fordfocustunier.jpgFür den neuen Ford Focus werden optional eine ganze Reihe von Fahrerassistent-Systemen angeboten:
Fahrspur-Assistent (Lane Departure Warning), Fahrspurhalte-Assistent (Lane Keeping Aid), Auffahrwarnsystem FA (Forward Alert), Active City Stop, Verkehrsschild-Erkennungssystem (Traffic Sign Recognition, TSR), fordfocuslimousine.jpgMüdigkeitswarner (Driver Alert), Einpark-Assistent (Active Park Assist), Fernlicht-Assistent (Auto High Beam Control), Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (Adaptive Cruse Control), Geschwindigkeitsbegrenzer (Speed Limiter System), Notbremslicht (Emergency Brake Light) und Toter-Winkel-Assistent (Blind Spot Information System).

Drei dieser Systeme möchte ich hier vorstellen:
Active City Stop; neu bei Ford, einzigartig im Segment: Das innovative Active City Stop-System – das gemeinsam mit dem neuen Ford Focus debütiert – schützt vor Auffahrunfällen mit langsamen oder stehenden Fahrzeugen in Front. Registriert das System ein Objekt vor dem Fahrzeug, berechnet es in Intervallen von 50 Mal pro Sekunde die Bremskraft, die für das Verhindern einer Kollision notwendig ist. Zeigt der Fahrer keine Reaktionen, um einen drohenden Zusammenstoß zu vermeiden, greift die Active City Stop-Funktion ein: Sie reduziert die Motorleistung, aktiviert die Bremse, schaltet den Motor ab und die Warnblinkleuchten ein. Active City Stop ist bei Geschwindigkeiten unterhalb von 30 km/h einsatzbereit.

fordsicherheitssystembildbild2aparken.jpgActive Park Assist; der Einpark-Assistent von Ford nimmt dem Dirigieren des Fahrzeugs in parallel zur Straße verlaufenden Parkbuchten den Schrecken. Der Einpark-Assistent ist ein halbautomatisches Einparksystem. Es fordsicherheitbild2parksystem.jpgkann über Ultraschallsensoren geeignete Parklücken erkennen und das Fahrzeug in diese Buchten lenken. Aktiviert wird das System über einen „Parking“-Schalter im Armaturenbrett. Anschließend scannen Sensoren während der Fahrt den Abstand zwischen Fahrzeugen, die seitlich am Straßenrand geparkt sind. Hat der Einpark-Assistent eine geeignete Lücke erkannt, fordert er den Fahrer optisch und akustisch zum Anhalten auf.
Der Einparkvorgang beginnt, sobald der Fahrer den Rückwärtsgang aktiviert und mittels Kupplungs-, Brems- und Gaspedal eine Rückwärtsbewegung eingeleitet hat. Dabei kontrolliert der Einpark-Assistent die elektrische EPAS Servolenkung.
Steht der Wagen im ersten Zug noch nicht ausreichend parallel zur Straße, fordert das System den Fahrer gezielt zum Vor- oder Rückwärtssetzen auf. Hat das Auto seine endgültige Parkposition erreicht, erhält der Fahrer ein entsprechendes Signal.

fordsicherheitssystembild3verkehrsschilderkennung.jpgVerkehrsschild-Erkennungssystem; das Verkehrsschild-Erkennungssystem von Ford ist in der Lage, über eine nach vorn gerichtete Kamera bestimmte, am Straßenrand stehende Verkehrszeichen zu identifizieren und anschließend auf dem zentralen Informations-Display anzuzeigen. Es erkennt Geschwindigkeitsbegrenzungen ebenso wie Überholverbote und kann beide Signale parallel im Informations-Display abbilden. Erkannte Schilder werden im Anzeigefeld sukzessive wieder ausgeblendet, je weiter sich der Wagen fortbewegt. Das System kann auch Zusatzschilder identifizieren und im Display abbilden.
Das Verkehrsschild-Erkennungssystem verfügt über einen integrierten Geschwindigkeitswarner, der – sofern aktiviert – den Fahrer mit dem im Display aufblinkendem Tempolimit vor einer Geschwindigkeitsübertretung warnt.
Das Verkehrsschild-Erkennungssystem TSR (Traffic Sign Recognition) von Ford kann bestimmte, am Straßenrand stehende Verkehrszeichen erkennen und den Fahrer warnen, falls er ein Tempolimit überschreitet.

Fazit nach erster Erprobung: Alle drei Assistentsysteme funktionieren im Straßenverkehr ohne Probleme. Besonders zu empfehlen: Parkassistent und das Verkehrsschild-Erkennungssystem. Foto (6): P. Bohne