Beelitz/Schwerin (pb): „Wir wollen unter die ersten Fünf einkommen“, so Rallyepilot Martin Christ mit Co-Pilot Tino Krajewski (Jahnstorf) vor ihrem Start zur Havellandrallye. Bei äußerst problematischen Witterungsbedingungen mit viel Regen, aufgeweichter und glatter, schmieriger Piste, wurde es für alle 65 Starter eine Tour mit vielen unbekannten „Ecken und Kanten“.

Martin Christ/Tino Krajewski, Mitsubishi Evo 9. Gesamtsieger der Havellandrallye 2015. Foto: privat/MC

Martin Christ/Tino Krajewski, Mitsubishi Evo 9. Gesamtsieger der Havellandrallye 2015. Foto: privat/MC

Martin Christ hatte vor dem Start die beiden Finnen im Mitsubishi Evo 7 Rami  Seppä (Vaasa) und Jaakko Keskinen (Kauhava) als stärkste Mitwettbewerber eingestuft. Keskinen verabschiedete sich bereits

Christ/Krajewski, Mitsubishi Evo 9, Foto: privat/MC

Christ/Krajewski, Mitsubishi Evo 9, Foto: privat/MC

in der WP (Wertungsprüfung) 1 mit Antriebsschaden. Der Mihlaer Patrick Heidhardt (Audi A4 Quattro T) überraschte die Topfavoriten in dieser ersten WP, er distanzierte Christ (+2,6 sec.) und Seppä (+7,0 sec.) auf die Plätze 2 und 3. WP 2 und 3 dann Führung für Martin Christ mit 11,2 sec. vor dem Finnen. Christ markierte weitere drei WP zu seinen Gunsten, immer dicht gefolgt vom Finnen. Vor der letzten WP 8 lag Christ mit 23,3 Sekunden vor Seppä und lies es etwas ruhiger angehen. Doch diese vorsichtige Fahrweise wäre ihm fast zum Verhängnis geworden, ein leichter Ausritt, Motor aus. Zum Glück aber nichts Problematisches, Fahrzeug startete sofort wieder und die ganze Aktion kostete nur sieben Sekunden. Gesamtrang 1 behauptet, der Finne Seppä folgt auf Platz 2 (+16,0 sec.) und Patrick Neidharth wird Dritter (+36,0 sec.).
Christ im Ziel: „Auto lief tadellos, eigentlich sind wir völlig ohne Training in diesem Mitsubishi Evo 9

Martin Christ (re.) und Co-Pilot Tino Krajewski (li,). Foto: privat/MC

Martin Christ (re.) und Co-Pilot Tino Krajewski (li,). Foto: privat/MC

gestartet und unter den schwierigen Bedingungen recht gut zurecht gekommen. Mein erster Gesamtsieg, ich freue mich unheimlich über dieses Ergebnis. Dank an HC-Motorsport Lugau (Erzgebirge) und Ehrler Motorsport, die für Vorbereitung, Einsatz und Betreuung zuständig waren“.
In einem Trabant 601 startete Benjamin Dreda, Wittenberg, zur Havelland und belegte als bester Trabant-Starter Platz 38.
Mit ihm wird Martin Christ in 14 Tagen zur 18. Internationalen ADMV-Lausitz-Rallye (29. – 31.10.2015), Boxberg/O.L. als „Lehrer“ für das Rallye Nachwuchstalent Benjamin Dreda starten.