Wetter verbessert, kein Regen, dafür Sonne und ein Auto, das nach veränderten Fahrwerkseinstellungen nun für Kremer besser zu fahren ist.

Kremer/Winklhofer, Ford Fieste WRC `2017 auf der Panzerplatte. Foto: P. Bohne

Bostalsee(pb): Sonne am zweiten Tag des WM-Laufes Rallye Deutschland und verbesserte Stimmung im World Rally Car Ford Fieste WRC`2017 des Severiners Armin Kremer. Während sich das Team Armin Kremer/Prinin Winklhofer gestern Abend bis zur WP 8 noch auf Rang 16 vorschob, ging es am heutigen zweiten Etappentag weiter vorwärts. Das für Kremer zuständige Team aus der M-Sport Riege konnte die Fahrwerksprobleme aussortieren. Armin Kremer: „Das Auto läuft jetzt so, wie es nach meinen Fahrgefühl sein sollte“.
Zweimal war heute die berühmt, berüchtigte Panzerplatte über je 41,97 km zu absolvieren. Kremer stand die Tour durch, am Ende des Tages hat er sich auf den 10. Gesamtrang vorgefahren.
Morgen sind im Saarland die restlichen vier WP 18 bis 21 zu absolvieren. Start WP 18 um 7:25 Uhr, Ziel Bostalsee gegen 13:00 Uhr.