Am vergangenen Wochenende 25./26.08.2007) konnte sich Trabant-Driver Martin Christ (Haar/Schwerin) bei der Rallye Grünhain die Spitzenposition im ADMV Trabant Rallye Cup mit einem Sieg in der Klasse H10 (Trabant)  erobern.
Martin Christ, Trabant 601  RS-CR, Rallye Grünhain 2007Grünhain/Schwerin (pb): Nach den verregneten ersten drei Auflagen der Rallye Grünhain , gestaltete sich der diesjährige Wettbewerb bei strahlendem Sonnenschein äußerst attraktiv. Viele Zuschauer säumten die WP-Strecken, von 110 gestarteten Fahrzeugen erreichten 86 das Ziel in Wertung.
Bereits im Jahre 2005 konnten Maik Förster und Simon-Peter Fröhlich (Chemnitzer AMC) die Rallye Grünhain gewinnen. Auch bei der vierten Auflage am vergangenen Wochenende waren sie im Gruppe–N Mitsubishi Evo 6 Spitze und sicherten sich nach sechs Wertungsprüfungen (WP) mit einem Vorsprung von 24,7 Sekunden den Gesamtsieg vor Horlberg/Lenk (Plauen; Ford Sierra) und Gebhardt/Gebhardt (Weida; Golf 1).
Bei den „Rennpappen“ (Trabant Klasse H10) siegten Martin Christ (Haar/Schwerin) und Dino Kolenda (Schwarzenberg) mit 5,4 Sekunden Vorsprung zum zweitplatzierten Eisenacher Trabant-Team Michael und Andreas Kaiser. Ronny Baumbach und Erik Gewalt (Trabant 601; Eisenach) kassieren 30 Strafsekunden und kamen so auf Rang 3 (- 31,4 sec.) ein. Von 17 gestarteten Trabant 601 erreichten 10 das Ziel in Grünhain.
Im ADMV –Trabant-Rallye-Cup verbesserte sich der Chef der Volksbank Redefin Martin Christ auf Platz 1, da der bisher in Führung liegende Mike Knorn (Chemnitz) in der WP 2 der Rallye Grünhain ausfiel. Im ADMV-Rallye-Pokal liegt Martin Christ derzeitig auf Rang 4, nächste Veranstaltung für beide Wertungen: 14./15.09.2007, Thüringen Rallye Pößneck.

Punktestand Trabant Rallye Cup (inoffiziell):

1. Christ/Christ, Haar, 4583 Punkte
2. Knorn/Krajewski, Chemnitz, 4060
3. Schramm/Nagel, Grünhain, 3258

Foto: Kerstin Munkwitz