Die zweite Generation des Hybridautos kommt mit neuer Technik, nur 4,3 Liter Benzinverbrauch. City-Flitzer AYGO, ein  sparsamer Kleiner.

Logo Toyota Prius Bild1Rotenburg/W. (pb): Um in Zukunft die Umweltbelastung durch den Straßenverkehr zu minimieren und seiner Verantwortung für Natur und Umwelt gerecht zu werden, hat Toyota die Vision „nachhaltiger Mobilität“ entwickelt und konstruiert Fahrzeuge mit möglichst Ressourcen schonendem und umweltverträglichem Antrieb. Als Musterbeispiel dafür darf der seit 1997 gebaute Toyota Prius gelten, dessen zweite Generation Anfang 2004 auf den deutschen Markt kam. Sein Hybrid Synergy Drive HSD kombiniert Elektro- und Verbrennungsmotor und stellt einen wichtigen, an die bestehende Infrastruktur angepassten Schritt in die mobile Zukunft dar. Der Prius hat die Serientauglichkeit des Hybridantriebs unter Beweis gestellt und dieser neuen Antriebstechnologie international zum Durchbruch verholfen.Toyota Prius Bild2
Der Prius wuchs in der Länge um 135 Millimeter und weist einen um 150 Millimeter längeren Radstand auf. Diese Eckdaten deuten auf das großzügige Raumangebot im Inneren des Prius, das auch den Mitreisenden im Fond komfortable Beinfreiheit gewährt und das sich besonders auf langen Etappen angenehm bemerkbar macht.
Der über die große, weit öffnende Heckklappe zugängliche Gepäckraum des Prius ist mit 408 bis 1.210 Litern Ladevolumen überdurchschnittlich groß und bietet zusätzlich viele Variationsmöglichkeiten. Die Rückenlehne im Fond lässt sich im Verhältnis 60/40 teilen und kann bei Bedarf nach vorn geklappt werden, um eine ebene Ladefläche zu schaffen. Die im Kofferraum über einer Mulde befindliche Bodenplatte kann zudem hochgestellt werden, um den Transport hoher Gegenstände zu vereinfachen.
Toyota bietet den aktualisierten Prius in drei Ausstattungsvarianten an: als Prius, Prius Sol und als Prius Executive. Bereits der Prius verfügt über eine umfangreiche Serienausstattung mit komplettem Sicherheitspaket sowie elektrisch einstellbaren, beheizbaren Außenspiegeln, die ebenso in Wagenfarbe lackiert sind wie die Stoßfänger und Türgriffe. Er rollt auf neuen Leichtmetallrädern mit Leichtlaufreifen der Dimension 195/55 R16.
Das Antriebskonzept Hybrid Synergy Drive (HSD) feierte mit der Markteinführung der zweiten Prius-Generation seine Premiere. Es zeichnet sich im Vergleich zum Vorgänger durch optimierte Synergieeffekte zwischen Verbrennungs- und Elektromotor aus, die sich in einem höheren Leistungspotenzial, deutlich gesteigerten Fahrleistungen sowie nochmals reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten widerspiegeln. Im Ergebnis entwickelt der Hybridantrieb eine Spitzenleistung von 82 kW/113 PS und beeindruckt mit einem maximalen Drehmoment von 478 Nm. Damit beschleunigt das Fahrzeug bis auf 170 km/h und erledigt den Spurt von Null auf 100 km/h in lediglich 10,9 Sekunden.
Trotz der spürbaren Leistungssteigerung konnte der Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum Vorgänger um 15 Prozent gesenkt werden, so dass der Gesamtverbrauch nur noch 4,3 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer beträgt. Noch erstaunlicher sind allerdings die Emissionswerte des Prius, die ihn mit Abstand zum saubersten Automobil seiner Klasse machen: Hinsichtlich des HC- und NOX-Ausstoßes unterschreitet der Hybrid die Schadstoffgrenzwerte der Euro 4 für Benzinmotoren um 88,8 Prozent, die der Dieselmotoren gar um 93 Prozent. Die CO2-Emission beträgt im Mittel lediglich 104 g/km. Über einen separaten EV-Schalter lässt sich das Hybridfahrzeug bequem mit reinen Elektrobetrieb steuern und die lokalen Emissionen damit zeitweise auf Null setzen.
Toyota gewährt auf alle Komponenten des Hybridsystems eine achtjährige Garantie bis maximal 160.000 Kilometer, eine dreijährige Fahrzeug-Vollgarantie bis zu einer Laufleistung von 100.000 Kilometern (im ersten Jahr ohne Kilometerbegrenzung).
Preis ab 25.150,-€.
4,5 Liter Benzinverbrauch, ein erstaunlicher Wert nach nur 37 km Erstes Fazit: Auf einer 37 Kilometer Testtour erreichten wir spontan einen Durchschnittsverbrauch von nur 4,5 Litern Benzin pro 100 Kilometern. Ein wirklich beachtlicher Wert, der viel Potenzial Richtung 0-Emission aufzeigt.

AYGO: Moderner Stadtflitzer für junge und Junggebliebene

Klein, wendig, dabei sicher und jugendlich schick, zielt der AYGO auf ein junges Publikum. Die Ingenieure und Designer haben die Herausforderung angenommen, ein Fahrzeug zu entwerfen, das dank extrem kompakter Abmessungen die Anforderungen des modernen Großstadtverkehrs erfüllt und dabei trotzdem einen großzügigen und komfortablen Innenraum für vier Personen bietet. Der AYGO ist für die City ebenso geeignet wie für die Urlaubsreise.  Toyota AYGO, ein moderner City-Flitzer
In Kooperation mit dem französischen Unternehmen PSA (Peugeot-Citroën) hat die Toyota Motor Corporation die Plattform für drei neue europäische Kleinwagen entwickelt und ein gemeinsames Fertigungswerk in der Tschechischen Republik errichtet. Dort rollt der AYGO, gemeinsam mit seinen Schwestermodellen Peugeot 107 und Citroen C1 seit Ende Februar 2005 vom Band.
Bereits in der Basisversion besticht der Toyota AYGO durch eine reichhaltige Serienausstattung, die von einer geschwindigkeitsabhängigen elektrischen Servolenkung über ein höhenverstellbares Lenkrad bis zu Schminkspiegeln hinter den Sonnenblenden reicht.
Die Ausstattungsvariante AYGO City bietet weitere Features, wie beispielsweise elektrische Fensterheber vorn und eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, sowie ein RDS-Radio mit CD-Player und sechs zusätzlichen Lautsprechern. Eine Klimaanlage kann als Sonderausstattung bestellt werden.
Das Topmodell AYGO Club lässt beim Thema Ausstattung kaum mehr Wünsche offen. Serienmäßig sind die Fahrzeugstabilitätskontrolle VSC und die Traktionskontrolle TRC mit an Bord. Außerdem ist der AYGO Club ab Werk mit Drehzahlmesser, Leichtmetallfelgen und Nebelscheinwerfern ausgestattet. Auf Wunsch ist für dieses Modell, genau wie beim Modell AYGO City, eine Klimaanlage erhältlich.
Toyota AYGOIn allen Ausstattungsvarianten wird der AYGO als Drei- und Fünftürer angeboten. Für agilen Vortrieb sorgt im AYGO ein kompakter Dreizylinder-Benziner aus Leichtmetall, der sparsam im Kraftstoffverbrauch ist und sich besonders umweltfreundlich zeigt. Das 1-Liter Dreizylinder Benzintriebwerk leistet muntere 68 PS. Ausrechende Leistung für Stadtverkehr und Fernfahrten.
Im normalen Fahrbetrieb begnügt sich der AYGO im Durchschnitt mit nur 4,6 Litern Superbenzin pro 100 km, dabei stößt er lediglich 108 g/km CO2 aus. Preis (3-Türer/5-Türer) ab: 9.475,- / 9.875,- €. Foto (5): P. Bohne